Browserpush
 

Pforzheim Innerhalb kurzer Zeit: Vier Auffahrunfälle auf A8

Vier Auffahrunfälle in kurzer Zeit gab es am Dienstag auf der A8 in beide Fahrtrichtungen ausrücken. Ein Fahrer trug dabei lebensgefährliche Verletzungen davon, zwei weitere Fahrzeuglenker wurden schwer verletzt und weitere drei Personen kamen mit leichteren Blessuren davon.

Um 10.20 Uhr verursachten zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Süd und -Ost, kurz vor der Rastanlage zwei in einen Auffahrunfall verwickelte Lastwagen einen leichten Rückstau. Beim Übergang von drei auf zwei Fahrspuren war einer der Lenker leicht verletzt worden. Ein zufällig vorbeifahrendes Einsatzfahrzeug des DRK konnte sich gleich des Patienten annehmen. Hier liegt der Sachschaden bei rund 40.000 Euro, so die Polizei.

In der Folge musste gegen 11.45 Uhr ein Sattelzugfahrer zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Ost und -Nord verkehrsbedingt stark abbremsen. Zwei hinter ihm fahrende Lastwagenlenker erkannten dies zu spät und fuhren auf. Dabei verletzte sich einer der Lenker leicht. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf circa 60.000 Euro geschätzt.

Vermutlich aufgrund von Schaulustigen kam es gegen 11.55 Uhr in der Gegenrichtung, kurz vor dem Anschluss Pforzheim-Ost zu einem Auffahrunfall mit drei Personenwagen. Nachdem zwei Pkw-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen mussten, bemerkte dies der dritte zu spät und fuhr mit solcher Wucht auf, dass er die beiden zusammen schob. Eine Person wurde hierbei leicht, zwei schwer verletzt. Der Fahrzeugführer des vorderen Fahrzeugs musste von der Berufsfeuerwehr aus seinem Auto geborgen werden. Vier Rettungswagen und ein Notarzt waren im Einsatz und brachten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser.

Ein Auffahrunfall zwischen Heimsheim und der Anschlussstelle Pforzheim-Süd wurde ein 54-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Um 12.55 Uhr fuhr der VW-Lenker ungebremst auf einen Lastwagen auf. Dieser hatte sein Fahrzeug bereits verlangsamt und den Warnblinker eingeschaltet, was der Pkw-Fahrer offensichtlich zu spät bemerkte. Er versuchte noch, sein Fahrzeug rechts an dem Lastwagen vorbei zu lenken, prallte jedoch mit der Fahrerseite gegen das Heck des Lastwagens. Der VW überschlug sich und landete in der Böschung. Die Berufsfeuerwehr Pforzheim musste den 54-Jährigen aus seinem Fahrzeug befreien. Zudem waren ein Rettungswagen und Notarztteam im Einsatz. Ein Rettungshubschrauber flog den lebensgefährlich verletzten Mann in ein Krankenhaus.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen