13  

Karlsruhe Pendler dürfen sich freuen: Die Baustelle auf der Rheinbrücke wird bis zum Jahresende verschwinden

Seit ziemlich genau einem Jahr wird die Rheinbrücke nun saniert. Am 9. November im vergangenen Jahr nahmen die Bauarbeiter ihre Arbeit auf. Zwischenfälle gab es seitdem einige: Zuerst entprach der Beton nicht den Anforderungen, dann tauchten im Sommer zudem unerwartete Schadstellen an den Schweißnähten auf. Lange stand die Frage im Raum, ob die Rheinbrücke wie geplant zum Jahresende fertig wird. Nun gibt es eine gute Nachricht für alle Autofahrer: Bis zum Jahresende sollen die Arbeiten beendet werden.

Der Zeitplan war gesteckt: Bis Ende Dezember sollte die Rheinbrücke saniert sein und die Pendler ab da wieder ungehindert bei Maxau den Rhein überqueren können. Doch es kam anders, als geplant: Gut einen Monat Verzögerung mussten die Arbeiten diesen Sommer verzeichnen - unerwartet waren Schadstellen aufgetaucht, die den Zeitplan durcheinander geworfen haben.

Rheinbrücke Betonage-Arbeiten
Betonage-Arbeiten an der Rheinbrücke. | Bild: Hammer Photographie

Doch die verlorene Zeit konnte aufgeholt werden. Bevor das neue Jahr anbricht, soll die Baustelle auf der Brücke der Vergangenheit angehören: "Durch eine weitere Erhöhung des bereits jetzt schon hohen Personaleinsatzes und der Optimierung des Bauablaufes, ist eine Beendigung der verkehrsbeeinträchtigenden Bauarbeiten zum Jahresende möglich", teilt das Regierungspräsidium Karlsruhe mit. 

  

Damit das gelingt, werden unter anderem noch anstehende Bauleistungen parallel umgesetzt. "Auch die Erfahrungen aus dem ersten Bauabschnitt in Fahrtrichtung Wörth im Bereich der unerwarteten Schadstellen ermöglichen diese deutliche Beschleunigung", so das Regierungspräsidium weiter. 

Sanierung Rheinbrücke im September 2019
Sanierungsarbeiten im September 2019. | Bild: Hammer Photographie

Eine Garantie, dass die Pendler ab dem neuen Jahr wieder ohne Beeinträchtigungen den Rhein überqueren können, gibt es allerdings nicht. Wesentliche Voraussetzung für die Beendigung der Bauarbeiten zum Jahresende sei, dass nun keine weiteren unvorhersehbaren Ereignisse oder extrem kalte Witterungsverhältnisse eintreten.

Allerdings ist auch im neuen Jahr der Spuk noch nicht ganz vorbei: Denn im Anschluss müssen im Januar die Mittelstreifenüberfahrten geschlossen werden. Bis dahin wird die Geschwindigkeit auf 60 Kilometer pro Stunde begrenzt bleiben. 

Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke | ka-news.de: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rheinbrueckendemonstrant
    (226 Beiträge)

    08.11.2019 11:49 Uhr
    sehr guter Vorschlag
    Auch auf den Baustellen in Hessen gibt es das regelmäßig. Verständnis, Dank, Information.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winston_Smith
    (625 Beiträge)

    08.11.2019 10:59 Uhr
    Auf die Gefahr hin, dass gleich der shitstorm der Autogegner losbricht
    Mal ein ganz anderer Aspekt.
    Ich bin nicht auf die Rheinbrücke angewiesen, fahre jedoch wie viele ganz gern mal in die Pfalz.
    Ich finde die Gelassenheit und die Disziplin all derer, die die Baustelle mit ihren Einschränkungen die ganze Zeit über alternativlos ertragen müssen, faszinierend und bemerkenswert.
    In anderen Gegenden in der EU ist dieser Punkt auch durchaus bekannt: In vielen Ländern gibt es neben Informationen auf Schildern bei der Anfahrt zu solch neuralgischen Punkten nach Überwindung dieser regelmässig das Bedanken für das Verständnis, für die Mitarbeit der Autofahrer.
    Ich denke, diese Länder denken sich schon was dabei - ohne das jetzt komplett zerpflücken zu wollen.
    Es gibt Displays auf der Tangente, wie wärs ab und zu mal mit "Danke - bald haben wir es gemeinsam geschafft" oder ähnliches? Und mit Danke - Schildern hinter der Baustelle?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (649 Beiträge)

    08.11.2019 10:40 Uhr
    Dann
    Zieht auf sie Richtige Seite des Rheins und beschwert euch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bundesadler
    (317 Beiträge)

    08.11.2019 11:21 Uhr
    Da wohne ich schon
    aber zum Arbeiten muss ich ins Badische....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (649 Beiträge)

    08.11.2019 11:42 Uhr
    Wie
    Gesagt. Zieht auf die richtige Seite des Rheines.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11011 Beiträge)

    08.11.2019 12:37 Uhr
    !
    Wenn man diejenigen Werktätigen in Baden, die im vollen Bewusstsein der nur einen Straßenbrücke trotzdem in die "billige" Pfalz gezogen sind, von den Verkehrszahlen auf der Brücke abziehen würde, wäre die Brücke auch mit einer Spur weniger vermutlich völlig staufrei ...
    Selbst gewähltes Elend in diesen Fällen, das Bedauern hielte ich in Grenzen.
    Bedauern müsste man nur gebürtige Pfälzer, die "drüben" keinen Job finden und die wegen der badischen Wirtschaftsflüchtlinge unnötig im Stau stehen müssen ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Maverick
    (36 Beiträge)

    08.11.2019 14:21 Uhr
    Wenn ich das nächste mal umziehen
    will frag ich vorher erst euren allmächtigen Fahrradfahrerverein um Erlaubnis.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11011 Beiträge)

    08.11.2019 15:45 Uhr
    Nicht nötig
    Den eigenen gesunden Menschenverstand, wenn vorhanden, befragen reicht auch ...
    1x sparen, lebenslang ärgern ... Weiß ja nicht ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (649 Beiträge)

    08.11.2019 13:03 Uhr
    Dann
    Dürfen sich die Pfälzer nicht beschweren und es eben so hinnehmen wie es ist. Sie wollten es so haben. Karlsruher brauchen ja keine 2 Rheinbrücke. Hier will ja keiner freiwillig rüber.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3223 Beiträge)

    08.11.2019 09:51 Uhr
    Trotzdem zu spät!
    Eigentlich sollte ja Jetzt bereits alles fertig sein (seit Mitte Oktober), damit die anstehenden Baustellen in der Sudetenstraße nicht mit der Sanierung der Rheinbrücke zusammen fallen. Das wird man jetzt knicken können. Insgesamt haben sich mehrere Monate Verspätung angehäuft.

    Hinzu kommt, dass die Arbeiten am Wörther Kreuz sowie der Vorlandbrücke nicht wie angedacht parallel zur Rheinbrückensanierung durchgeführt wurden, sondern zum regulären Termin erfolgten. Für die Pendler bedeutete dies zusätzliche unnötige Beeinträchtigungen.

    @ ka-news: Mit dem Artikel erweckt Ihr den Eindruck, dass hier was gut laufen würde "seit einem Jahr wird saniert", was aber nicht ist. Denn effektiv wird seit Frühjahr 2018 gebaut und blockiert. Damit summieren sich nun fast 2 Jahre Bauzeit! auf dem kurzen Stück mit einer Baupause von wenigen Wochen zwischen dem 24. Oktober und der erfolgreichen ersten Testplattenbetonage...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.