51  

Karlsruhe Gedenken an Helmut Kohl: FDP will Rheinbrücke umbenennen

Wenn es nach dem FDP-Kreisverband Karlsruhe-Land geht, könnte die Rheinbrücke Maxau zwischen Karlsruhe und Wörth einen neuen Namen erhalten. Die FDP schlägt vor, sie zu Ehren des verstorbenen Altkanzlers Helmut Kohl in "Helmut-Kohl-Brücke" umzubenennen.

Dieser Vorschlag stammt vom FDP-Bundestagskandidaten Christian Jung. "Dies wäre ein starkes symbolisches Zeichen, um das Lebenswerk von Helmut Kohl als Vater der Wiedervereinigung und Europäischen Einigung sowie als Brückenbauer zwischen Baden, der Pfalz und dem Elsass zu würdigen", so der Abgeordnete. 

Die geplante und in den Planfeststellungsverfahren fast abgeschlossene zweite Rheinbrücke könnte nach Vorstellung des FDP-Politikers nach ihrer Fertigstellung "Europa-Brücke Karlsruhe-Wörth" oder "Brücke der Europäischen Einigung" genannt werden. Die Rheinbrücke verbindet seit knapp 50 Jahren Karlsruhe mit Wörth. Altkanzler Helmut Kohl war am vergangenen Freitag in seinem Haus in Ludwigshafen im Alter von 87 Jahren gestorben. 

 

Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe ob mit oder ohne Nordtangente wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (51)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ettli
    (17 Beiträge)

    21.06.2017 21:33 Uhr
    genau
    ich schmeiß mich weg 😝
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (3813 Beiträge)

    21.06.2017 20:38 Uhr
    Im Volksmund hieße die Brücke dann...
    Bimbes-Brücke
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (5722 Beiträge)

    23.06.2017 17:00 Uhr
    Alla komm,
    mir fahre über die Bimbes-Brigg zum Saumage esse. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (859 Beiträge)

    21.06.2017 19:16 Uhr
    Liebe FDP
    Bitte macht doch kreative und gut umzusetzende Vorschläge zu wirklich wichtigen Themen, von denen der Karlsruher Bürger wirklich etwas hat. Danke.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (3179 Beiträge)

    21.06.2017 21:19 Uhr
    Klar,
    die FDP tut den ganzen Tag nichts anderes als sich Brückennamen auszudenken.. Und den Vorschlag umzusetzen ist sicher extrem schwierig. Zwei Straßenschilder müssen dafür beschafft werden, Wahnsinn..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Darth_Vader
    (531 Beiträge)

    22.06.2017 17:30 Uhr
    Genau. Zwei Straßenschilder.
    Damit ist es dann getan... OMG
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Neuni
    (2 Beiträge)

    21.06.2017 22:56 Uhr
    Warum
    ausgerechnet diese Brücke? Verbindet sie irgendetwas mit dem Kanzler der Einheit sowie Schwarzgeldempfänger und Gesetzesbrecher?
    Viel Sinnvoller fände ich es, solche Objekte nach Personen oder Ereignissen zu benennen, die eine regionale Bedeutung haben und um sie vor der Vergessenheit zu bewahren. Da gibt es so viele besondere, die mangels Eitelkeit nicht so sehr ins Rampenlicht gerückt sind und weniger verschulden ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   art5gg
    (326 Beiträge)

    21.06.2017 20:20 Uhr
    Da ja eine Nordtangente in Karlsruhe nicht gewünscht ist...
    ...könnte man auf der vorgesehenen Trasse doch eine "Helmut-Kohl-Nordumfahrung" errichten!
    Dann gäbe es keine Nordtangente und in Karlsruhe trotzdem eine sinnvolle Verkehrsentflechtung.
    Bin aber pessimistisch: In Karlsruhe kann man sich zu einem Projekt nur dann durchringen, wenn es nachgewiesenermaßen überflüssig, unsinnig oder absolut unwirtschaftlich ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Balou
    (101 Beiträge)

    22.06.2017 10:49 Uhr
    da eine Nordtangente
    unsinnig ist.....und nur noch mehr Fernsschwerlastverkehr anzieht....und deswegen nicht noch mehr Karlsruher "Westbewohner" dadurch negativ beeinträchtigt werden sollten, hoffentlich.
    Deswegen, sollte "mücks" Ersatzbrückenvorschlag kommen.
    Die Brücke sollte wohl eher nach Tulla als nach Kohl benannt werden. Der hat mit dem Rhein weitaus mehr am Hut.....als der Mann der nie seine "Affäre" aufdecken musste und dadurch immer noch ein "Gschmäckle" hinterlassen hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   art5gg
    (326 Beiträge)

    25.06.2017 20:26 Uhr
    Wenn die Nordtangente unsinnig wäre...
    ...wäre sie doch schon seit Jahren in Betrieb. Dass es sie noch nicht gebaut ist, ist der beste Beweis dafür, dass sie
    a: eine sinnvolle Massnahme ist
    b: wirtschaftlich ein hohes Nutzen/Kosten-Verhältnis hat.
    In Karlsruhe ist man doch grundsätzlich gegen alles - und das alternativlos!
    Es sei denn, ein Projekt ist absolut unsinnig oder der Nutzen muss geringer sein als die Kosten.
    Man versucht halt nicht mehr mit Stuttgart mitzuhalten, man möchte jetzt mit Berlin auf Augenhöhe kommen: Arm, aber sexy!
    Das mit dem arm, das ist ja schon auf einem guten Weg. Wenn man das richtige Kraut raucht, klappt das auch irgendwann mit dem sexy!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben