35  

Karlsruhe Für die 2. Rheinbrücke: Demo lässt 1.000 bunte Ballons steigen

Wer am Sonntag, 17. September, die Rheinbrücke überqueren will, muss sich auf Behinderungen einstellen. Der Grund: Das Aktionsbündnis Zweite Rheinbrücke kündigt für den Abend ab 17.30 eine Kundgebung mit anschließendem Demonstrationszug an.

Ursprünglich für den 2. Juli geplant, findet die diesjährige Demo auf der bestehenden Rheinbrücke Maxau für den baldigen Bau einer zweiten Rheinbrücke und gegen Sanierungsexperimente an der bestehenden Brücke am Sonntag, 17. September, statt.

Wie bei den ersten drei Demos startet die Versammlung nach Angaben der Veranstalter am SBK-Kreisel um 17.30 Uhr mit einer Kundgebung, Begrüßung und technischen Ansagen. Deshalb wird die Ein- und Ausfahrt Maximiliansau ab zirka 17 Uhr durch die Polizei und die Straßenmeisterei gesperrt. Um kurz vor 18 Uhr wird dann die Fahrbahn der B10 Richtung Karlsruhe durch die Polizei gesperrt, da sich der Demonstrationszug in Bewegung setzt.

1.000 Luftballons als Zeichen für zweite Rheinbrücke

Abweichend vom bisherigen Ablauf stoppt der Zug nach Angaben des Aktionsbündnisses auf der Brücke. Dort sollen dann über 1.000 bunte Luftballons als Zeichen für die zweite Rheinbrücke hoch steigen. Die daran befestigten Postkarten tragen auf einer Seite die Logos des Aktionsbündnisses und der Industrieinitiative #PRO2 und können auf der anderen Seite mit Absenderdaten versehen werden. Weiterhin kann der Finder des wieder niedergegangenen Ballons laut dem Veranstalter seine Daten angeben und die Postkarte an den Verein zurücksenden.

Nach der Ballon-Aktion führt der Marsch zurück zur Einfahrt Maximiliansau. Ende der Veranstaltung und Freigabe der Fahrspur in Richtung Karlsruhe wird laut Aktionsbündnis gegen 19.20 Uhr sein.

Fähren und ÖPNV als Alternativen zur Rheinüberquerung

Wie die Veranstalter ausdrücklich erwähnen, ist es in diesem Zeitraum nicht möglich, mit dem Auto die Demo zu umfahren und zwischen Wörth und Karlsruhe über den Rhein zu gelangen. Die Ausnahme: Eine der Fähren in Neuburg oder Leimersheim. Aber weder durch Wörth-Dorschberg, noch durch Altwörth und auch nicht durch Maximiliansau können Autofahrer eine alternative Verbindung über den Rhein finden.

Es ist jederzeit möglich, mit dem schienengebundenen ÖPNV die Bahnbrücke zu überqueren. In Richtung Pfalz gibt es lediglich eine Temporeduzierung. Zu Fuß und mit dem Rad kann man jederzeit in beide Richtungen fahren.

Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe ob mit oder ohne Nordtangente wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (35)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   peddersenn
    (962 Beiträge)

    17.09.2017 10:28 Uhr
    ...was das mit anderen Karlsruher Fehlleistung allerortens....ns
    ...zu tun hat, erschließt sich mir nicht.

    Aber daß Bedarfsumleitungen auf reinen (autobahn)strecken etwasvöllig anderes darstellen wie z.B. eine den Ersatzverkehr für ne Brücke, sollte jedem klar sein. Straßenkilometer gibts viele, Bücken wenige. Das sind definitionsgemäß Nadelöhre.

    Und zwar alle.

    Man kann der Meinung sein, die jetzige Brücke im Idealzustand wäre zu klein - wenn ich auch das Problem eher an den Anschlußstraßen sehe. Aber die Begründung, daß es ein Problem gibt, wenn die Rheinbrücke AUSFÄLLT?
    Klar, das gibt dann ein Problem. Aber an welcher Brücke in D denn nicht? Lass mal die Brücken in Kehl, Ludwigshafen, wo auch immer ausfallen......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (458 Beiträge)

    17.09.2017 01:18 Uhr
    Dank verfehlter vorgestriger Auto-total-Politik bricht der
    Straßenverkehr bei größeren Störungen in JEDER Himmelrichtung komplett zusammen, also A5 nach Nord oder Süd ab KA, A8, nicht nur auf der B10/Rheinbrücke. Da kann man schon mal 1 oder 2 Stunden mehr brauchen auf dem Weg zur Arbeit, was aber für viele Menschen o.k. zu sein scheint und kein Grund über einen Umstieg nachzudenken. Andere halten das für heute Verkehrsgeschehen schlicht für "Wahnsinn". Du meinst also, die Lösung ist stärker aufs Verkehrsmittel Auto zu setzen? Aber: es gibt -glaube ich- kein Menschenrecht auf ne staufreie Autobahn vom Bett zum Schreibtisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Darth_Vader
    (531 Beiträge)

    16.09.2017 16:42 Uhr
    Für die Umweltsauerei
    gehören die Verantwortlichen angezeigt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hubendubel
    (32 Beiträge)

    16.09.2017 16:18 Uhr
    Wahnsinnig lustige Aktion mit den 1000 Luftballons.

    Umweltverschmutzer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Crackerjack
    (1418 Beiträge)

    16.09.2017 12:06 Uhr
    1000 bunte
    Umweltverschmutzer
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben