72  

Karlsruhe Bahnen statt Autos: Zweite Rheinbrücke überflüssig?

Wie geht es weiter in Sachen zweite Rheinbrücke? Während der Karlsruher Gemeinderat die Diskussion erst einmal vertagt hat, meldet sich nun der Fahrgastverband Pro Bahn zu Wort. Sein Vorschlag: Ein Ausbau des Nahverkehr-Netzes, denn dann brauche es keine Brücke. Ein realistischer Vorschlag?

Schnell und einfach aus der Pfalz über den Rhein fahren: Diese Forderung hat Michael Heilmann, Geschäftsführer des Zweckverbands Schienennahverkehr Rheinland-Pfalz, an den Nahverkehr in der Region. Das Ziel müsse ein landesweiter Nahverkehr "aus einem Guss" sein, der autofreie Mobilität garantiere.

Ein erster Schritt sei hier bereits getan. In der jüngeren Vergangenheit sei das Angebot an Fahrten auf dieser Strecke um rund 20 Prozent gestiegen. Eine solche Entwicklung könnte auch bei der Diskussion über die zweite Rheinbrücke zum Tragen kommen, so der Verband. Deren Bau lehnt Pro Bahn ganz klar ab. Stattdessen solle der Schienenverkehr attraktiver gemacht werden. Dies solle dazu beitragen, das Nadelöhr über dem Rhein zu entlasten.

AVG könnte mehr Verbindungen anbieten

Bahn statt Brücke - wie das aussehen soll, darüber hat man sich bei Pro Bahn bereits konkrete Gedanken gemacht: Maßnahmen wären unter anderem die Einrichtung einer durchgehenden Verbindung von Karlsruhe nach Neustadt und Pirmasens, so der Fahrgastverband. Zudem solle der Bereich zwischen Wörth und Winden zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert werden.

Auf einem Teil der Strecke sei bereits die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) mit den Linien S51 und S52 unterwegs. Nach anfänglichen Schwierigkeiten sei der Betrieb nun mittlerweile verbessert: "So wurde die Pünktlichkeit verbessert und das Problem ausfallender Züge wird es in absehbarer Zeit nicht mehr geben", teilt Pro Bahn mit. 

 

Auch in Germersheim habe man die Anschlusssituation durch kürzere Umsteigewege wesentlich verbessert. Nun könnte die AVG ihren Teil dazu beitragen, den Nahverkehr in Richtung Pfalz durch eine höhere Taktung oder eine Erweiterung des Netzes voranzutreiben, so die abschließende Forderung des Fahrgastverbands.

Und was halten die Verantwortlichen in Karlsruhe von dem Vorschlag? "Grundsätzlich ist das möglich, die AVG ist für einen Austausch offen", betont AVG-Sprecher Michael Krauth im Gespräch mit ka-news. Geklärt werden müsse in diesem Zusammenhang allerdings die mögliche Finanzierung eines solchen Projekts. Derzeit gebe es allerdings in diese Richtung keine konkreten Pläne, so Krauth abschließend.

Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe ob mit oder ohne Nordtangente wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (72)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   bergdoerfler
    (1556 Beiträge)

    04.11.2016 13:22 Uhr
    Der LKW-Bauer wird seine Fahrzeuge bzw. -teile nicht per Bahn
    befördern wollen oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4240 Beiträge)

    04.11.2016 14:56 Uhr
    Das LkW Werk....
    ... in Wörth hat genauso Gleisanschluss wie in Rastatt oder Gaggenau.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (1486 Beiträge)

    04.11.2016 22:21 Uhr
    Das LkW Werk....
    Nicht nur das Werk hat einen Gleisanschluss, fertige LKW werden auch regelmäßig im Bahnhof Wörth verladen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (1486 Beiträge)

    04.11.2016 13:23 Uhr
    MB Werk
    Teilweise passiert das. Aber m. W. nur in einem kleinen Anteil
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rheinbrueckenfahrer
    (1 Beiträge)

    04.11.2016 12:46 Uhr
    Völlig undurchdachte Aussage
    Ich verstehe durchaus, dass der eine oder andere mit dem ÖPNV fahren könnte oder auch Fahrgemeinschaften gebildet werden könnten. Es gibt aber auch sehr viele Arbeitnehmer die auch in der Ausübung ihres Berufes auf das Auto angewiesen sind und deshalb ÜBER die Brücke mit dem Auto fahren müssen. Aber das ist nur ein Teil des Problems.
    Wie sieht es aus, wenn die dzt. einzige Rheinquerung saniert werden muss bzw. einen erheblichen Schaden aufweist oder ein schwer Unfall auf der Brücke passiert ist?????
    Bei den bisheriegen DEMO`s musste immer die linke Fahrspur freigehalten werden für Rettungsfahrzeuge!!! Warum??? Bei einer Sanierung, einer Beschädigung der Brücke und/oder eines Unfalles kann man dies nicht tun.
    Aber wo ist das Problem?? Dann werde ich eben mit dem Rettungswagen über die Germersheimer Brücke oder die Iffeszheimer Staustufe in das Klinikum Karlsruhe transportiert. Macht doch nichts, ich habe doch Zeit, oder???

    Also bitte mal auch diese ganzen Gesichtspunkte berücksichtigen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   altstadtring
    (293 Beiträge)

    04.11.2016 20:41 Uhr
    Rettungswagen / Helikopter
    Ich glaub nicht, daß man im Normalfall aus RP in ein Krankenhaus nach BW gefahren wird. Und im Spezialfall übernimmt's der Hubschrauber vom Vincentiuskrankenhaus. Dafür ist der nämlich da.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (1486 Beiträge)

    04.11.2016 21:53 Uhr
    Antwort auf Rettungswagen / Helikopter
    Doch, kommt vor. Und der Hubschrauber ist nicht immer verfügbar. Ist außerdem wegen der Baumaßnahmen nicht mehr am Vincentiuskrankenhaus stationiert sondern am Flughafen FKB und kommt nur noch relativ selten nach KA. In letzter Zeit habe ich häufiger Christoph 5 aus Ludwigshafen gesehen als den der DRF.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4240 Beiträge)

    04.11.2016 15:03 Uhr
    bislang konnte man...
    .. nicht hören, dass die Strassenbrücke baufällig wäre. Sanieret werden kann auch unter Betrieb. Und wie her schon beschrieben, die- jenigen Selbstdarsteller, die gute ÖPNV Verbindungen haben, könnte wirklich die Bahn nutzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (1486 Beiträge)

    04.11.2016 21:48 Uhr
    Antwort auf bislang konnte man...
    Das die Brücke in absehbarer Zeit (<10 Jahre) saniert werden muss ist bekannt. Ebenso ist bekannt, dass es kommendes Jahr zu großen Problemen kommen wird wenn der Wörther Trog saniert wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (458 Beiträge)

    04.11.2016 12:21 Uhr
    Aber so was von daneben
    Schon mal was von Transitverkehr gehört. Wer glaubt denn hier dass die alle nach K'he wollen? Mann, mann, mann, ...des koscht Nerve !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben