72  

Karlsruhe Bahnen statt Autos: Zweite Rheinbrücke überflüssig?

Wie geht es weiter in Sachen zweite Rheinbrücke? Während der Karlsruher Gemeinderat die Diskussion erst einmal vertagt hat, meldet sich nun der Fahrgastverband Pro Bahn zu Wort. Sein Vorschlag: Ein Ausbau des Nahverkehr-Netzes, denn dann brauche es keine Brücke. Ein realistischer Vorschlag?

Schnell und einfach aus der Pfalz über den Rhein fahren: Diese Forderung hat Michael Heilmann, Geschäftsführer des Zweckverbands Schienennahverkehr Rheinland-Pfalz, an den Nahverkehr in der Region. Das Ziel müsse ein landesweiter Nahverkehr "aus einem Guss" sein, der autofreie Mobilität garantiere.

Ein erster Schritt sei hier bereits getan. In der jüngeren Vergangenheit sei das Angebot an Fahrten auf dieser Strecke um rund 20 Prozent gestiegen. Eine solche Entwicklung könnte auch bei der Diskussion über die zweite Rheinbrücke zum Tragen kommen, so der Verband. Deren Bau lehnt Pro Bahn ganz klar ab. Stattdessen solle der Schienenverkehr attraktiver gemacht werden. Dies solle dazu beitragen, das Nadelöhr über dem Rhein zu entlasten.

AVG könnte mehr Verbindungen anbieten

Bahn statt Brücke - wie das aussehen soll, darüber hat man sich bei Pro Bahn bereits konkrete Gedanken gemacht: Maßnahmen wären unter anderem die Einrichtung einer durchgehenden Verbindung von Karlsruhe nach Neustadt und Pirmasens, so der Fahrgastverband. Zudem solle der Bereich zwischen Wörth und Winden zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert werden.

Auf einem Teil der Strecke sei bereits die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) mit den Linien S51 und S52 unterwegs. Nach anfänglichen Schwierigkeiten sei der Betrieb nun mittlerweile verbessert: "So wurde die Pünktlichkeit verbessert und das Problem ausfallender Züge wird es in absehbarer Zeit nicht mehr geben", teilt Pro Bahn mit. 

 

Auch in Germersheim habe man die Anschlusssituation durch kürzere Umsteigewege wesentlich verbessert. Nun könnte die AVG ihren Teil dazu beitragen, den Nahverkehr in Richtung Pfalz durch eine höhere Taktung oder eine Erweiterung des Netzes voranzutreiben, so die abschließende Forderung des Fahrgastverbands.

Und was halten die Verantwortlichen in Karlsruhe von dem Vorschlag? "Grundsätzlich ist das möglich, die AVG ist für einen Austausch offen", betont AVG-Sprecher Michael Krauth im Gespräch mit ka-news. Geklärt werden müsse in diesem Zusammenhang allerdings die mögliche Finanzierung eines solchen Projekts. Derzeit gebe es allerdings in diese Richtung keine konkreten Pläne, so Krauth abschließend.

Mehr zum Thema
Karlsruhes zweite Rheinbrücke: Eine zweite Rheinbrücke für Karlsruhe ob mit oder ohne Nordtangente wird schon lange diskutiert. Die Argumente der Rheinbrücken-Befürworter und der Rheinbrücken-Gegner in Karlsruhe, der Pfalz sowie den aktuellen Stand der Planung haben wir für Sie zusammengefasst.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (72)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   chris
    (342 Beiträge)

    04.11.2016 19:00 Uhr
    LÄCHERLICH
    ´Solche Ideen mit Überschriften...einfach nur noch lächerlich und traurig, weil sie auf KOSTEN der Allgemeintheit abzielen! Stadtrat in KA sollte man komplett auflösen. Splett und Hermann persönlich haftbar machen. Solche eine verbohrte 68er GRÜNEN Ideologie...total veraltet und weg damit!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sorry55
    (821 Beiträge)

    04.11.2016 15:28 Uhr
    oh Mann
    Ich kanns nicht mehr hören. Sicher kommt auch gleich der Bund deutscher Radfahrer und will eine Radschnellbrücke eine Hängebrücke für Fußgänger wäre auch nicht schlecht. Ich fordere den Rückbau der bestehenden Rheinbrücke und zusätzliche Gleise für die vielen Güter welche die Karlsruhe meist am Wochenende von der Pfalz ins Badische transportieren. Kartoffel, neuer Wein etc. Dann kommt noch der Naturschutzbund und findet einen seltenen Wurm. Ich lache nur noch über Karlsruhe und seine vertagten Entscheidungen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4240 Beiträge)

    04.11.2016 17:17 Uhr
    die Krux ist ja....
    ... dass die 2. Strassenbrücke mitten durch ein Naturschutzgebiet gehen soll. Und weil dann noch der Containerhafen und Teile vom Daimler im Weg sind, soll das dann eine schöne Hochbrücke geben die über alles hinweg schwebt. In Ludwigshafen soll demnächst eine Hochbrücke wegen Unrentabilität abgerissen werden. In Karlsruhe wird eine wichtiges Naherholungsgebiet und Wohnungsbauland zerstört. Lieber Kinderlärm statt Autolärm.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sorry55
    (821 Beiträge)

    04.11.2016 18:44 Uhr
    schützen ohne Ende
    Wir schützen uns irgendwann einmal selbst zu Ende, dann ist endlich wieder Ruhe auf dem Planenten. Und selbst wenn man dieses Projekt einmal ernsthaft in Angriff nimmt kommt hier ein Einspruch und da ein Einspruch und bis das Ding steht schreiben wir 2050. Eins ist sicher dann geht mir das irgendwo vorbei dann brauch ich keine Rheinbrücke mehr nicht mal die alte Brücke die ist dann vielleicht auch schon zusammengebrochen. Ich wiederhole mich, ich kann nur noch lachen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HarryPotter
    (441 Beiträge)

    04.11.2016 15:00 Uhr
    AVG könnte mehr Verbindungen anbieten
    Die AVG ist doch noch nicht mal in der Lage genügend Personal einzusetzen um keine Züge ausfallen zu lassen.
    Seit Monaten ist der Fahrplan der S5 ausgedünnt oder es fallen einfach Züge aus,die dann auf der Anzeigetafel einfach verschwinden.Zum anderen muß man sich früh im Berufsverkehr der S5 in Richtung Karlsruhe in die Bahn reinquetschen wie eine Ölsardine weil die AVG nicht in der Lage ist als Doppeltraktion zu fahren.
    Soviel zu mehr Verbindungen der AVG.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MinnieC
    (226 Beiträge)

    04.11.2016 14:23 Uhr
    Ich wäre dabei, wenn
    eine Regionalbahn von / über Wörth ohne Umstieg bis Pforzheim möglich ist. Dann muss ich zwar in Durlach in die S5 umsteigen, aber einmal umsteigen geht noch. Die S5 tuckelt so elendig langsam rum und hält an jeder Kanne.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4240 Beiträge)

    04.11.2016 14:43 Uhr
    also los gehts....
    ... schnellstens Monatskarte kaufen!
    DIE S 5 FÄAHRT UMSTEIGEFREI NACH PFORZHEIM !!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MinnieC
    (226 Beiträge)

    04.11.2016 15:09 Uhr
    Bis die S5 in Pforzheim bzw. Berghausen ist (wo ich hinmuss),
    habe ich Spinnenweben im Haar. Im Notfall kann man das machen, aber täglich ist das das Grauen.
    Die Regionalbahn braucht bis KA nur 16 min. Dann müsste ich am HBf umsteigen und danach nochmal in Durlach. 2 Mal umsteigen ist raus als autofreie Option und 70+ min Fahrzeit ebenso. Und wenn ich mir dann jeden morgen an jeder 2. Haltestelle (und derer gibt es viele auf dem Weg nach Berghausen) so Bahnfahrtölpel ansehen muss, die sich anstellen, als führen sie zum 1. Mal, bekomme ich Krämpfe, weil die Fahrt dann noch länger dauert.
    Die Regionalbahn fährt wesentlich schneller und hält auch nicht so oft. Eine S5-Eilstrecke nähme ich auch, aber wahrscheinlicch kollidiert diese dann mit den langsameren Verbindungen vor ihr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (1486 Beiträge)

    04.11.2016 18:40 Uhr
    Eilzug
    Ein Eilzug ist nur ein Eilzug wenn das Gleis frei ist was aber im Stadtgebiet nie der Fall sein wird. Die bestehenden Eilzüge können Ihre Vorteile im Prinzip nur ausspielen sobald sie aus dem Stadtgebiet raus sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4240 Beiträge)

    04.11.2016 18:04 Uhr
    Berghausen !!
    Es ging ja um eine umsteigefreie Verbindung nach Pforzheim und nicht um eine schnelle und umsteigefreie Verbindung nach Berghausen!
    Stimmt, hier ist wohl ein Webfehler, die RE müsste von Wörth über den Hbf nach Pforzheim (- Stuttgart) durchgebunden werden, statt die Bahnen jeweils im Hbf enden zu lassen. Einmal umsteigen wäre wohl zumutbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben