5  

Karlsruhe Neues Zuhause für Luchse: Karlsruher Zoo baut Anlage am Lauterberg

Die Luchse im Karsruher Zoo dürfen sich auf ein neues Zuhause mit mehr Platz freuen. Für die größten europäischen Raubkatzen entsteht derzeit am Lauterberg ein neues Gehege.

Das neue Territorium der Raubkatzen soll naturnah gestaltet und einem Bergausschnitt im Schwarzwald nachempfunden sein. Das teilte die für den Zoo zuständige Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung mit.  Bäume, Trockenmauern, Steilhänge und flache Bereiche sollen sich dabei abwechseln. Bislang leben die Luchse auf etwa 110 Quadratmetern im Raubtierhaus, am Lauterberg wird ihnen die zehnfache Fläche zur Verfügung stehen.

Die Baustelle ist eingezäunt, ein großer Schreitbagger, der speziell für Berghänge konstruiert ist, steht bereit. "Zuerst beginnen die Arbeiten im oberen Teil der Anlage, dort entsteht eine Aussichtsplattform", erklärt Eva Kaltenbach, die beim Zoo für die bautechnische Projektbegleitung zuständig ist. Es folgen die Bodenarbeiten, dann die Blockhütte, die den Tieren auch als Wetterschutz dienen soll. Im Frühsommer wird nach derzeitiger Planung der Zaun der Anlage gebaut.

Bauarbeiten am Luchs-Gehege
Das neue Gehege soll naturnah sein und den Luchsen viel Abwechslung bieten. Für die Erdarbeiten an den Steilhängen ist ein Schreitbagger notwendig. | Bild: Zoo Karlsruhe

Beginnen wird das Gehege am Fuße des Lauterbergs aus Richtung des Eingangs Süd und zieht sich dann am Weg entlang bis zu den Eulenvolieren. Es werde eine äußerst abwechslungsreiche Anlage, so Kaltenbach in der Pressemeldung. Dafür sollen etwa Vorzugsplätze für die Luchse geschaffen werden. Hier sollen Besucher die Tiere gut sehen können - und diese sich zugleich besonders wohl fühlen. Ein beheizbarer Fels soll diesen Zweck erfüllen. Zwei Besucherplattformen sollen den besonderen Blick in und über die Anlage ermöglichen.

Gehege ein "symbolisches Tor zum Schwarzwald"

Wenn die Luchse ihr neues Gehege erobern, werden sie dort eine zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeit bekommen. Ein Beutezug wird quer über die Anlage gebaut. Daran kann Futter aufgehängt und in großer Geschwindigkeit gezogen werden. Die Luchse können sich so ihre "Beute" erjagen.

Der Lauterberg soll mit den Luchsen als symbolisches Tor zum Nationalpark Schwarzwald eine besondere Bedeutung bekommen. "Die Anlage wird mitten in der Stadt ein Vorposten für den Nationalpark, der wenige Kilometer entfernt beginnt", erläutert Zoodirektor Matthias Reinschmidt. Die Luchse lebten früher auch im Schwarzwald und seien somit Teil der ursprünglichen Artenvielfalt der Region, führt Reinschmitt weiter aus. Die Patenschaft Karlsruhes für den Nationalpark sei so auch mitten in der Stadt sichtbar.

Luchs-Gehege zweiter Teil des Zoo-Entwicklungskonzeptes  

Bereits im vergangenen Frühjahr wurde kleinerer Bewuchs zurückgeschnitten, denn eigentlich sollten bereits damals die Bauarbeiten beginnen. Allerdings mussten Ausschreibungen wieder aufgehoben werden, da sonst das Budget stark überschritten worden wäre. Nach kleineren Veränderungen zur Kostenreduktion und neuen Ausschreibungen kann jetzt der eigentliche Bau erfolgen.

Die veranschlagten Kosten für die neue Anlage auf dem Lauterberg liegen bei rund 800.000 Euro. Spätestens im Herbst sollen die Tiere umziehen. Das Luchs-Gehege ist neben der Erweiterung der Elefantenaußenanlage das zweite Großprojekt aus dem Entwicklungskonzept des Zoologischen Stadtgartens, dass dieses Jahr vollendet werden soll.

Mehr zum Thema
Zoo in Karlsruhe:

Im Zoo Karlsruhe leben rund 4.000 Tiere in mehr als 255 Arten. Umzug, Auszug, Umbau: In welchen Gehege gibt es Nachwuchs, wer zieht ein und wer muss den Zoo verlassen? Welche Tiere bekommen neue Gehege und wie funktioniert eigentlich die Tierpflege?

Alle Infos und Neuigkeiten rund um der Karlsruher Zoo finden Sie hier in unserem Dossier!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rundbau-Gespenst
    (10341 Beiträge)

    19.01.2018 14:01 Uhr
    jetzt bauen sie ein neues
    Katzenklo...

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1016 Beiträge)

    19.01.2018 06:45 Uhr
    Toll
    Das Gefängnis wird vergrößert.
    Der Luchs ist ein Wanderer. Eine artgerechte Haltung ist auch dann nicht gegeben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (2923 Beiträge)

    19.01.2018 17:15 Uhr
    Aber allemal
    besser als 'aus Versehen' von Jägern abgeschossen zu werden. Und ein in der Gefangenschaft geborener Wanderer weiss nicht dass er einer ist. Die habens gut da. Und artgerechte Haltung von Wildtieren gehört zu den Dingen die naturgemäss unmöglich sind, weil es ein Widerspruch in sich ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (2923 Beiträge)

    18.01.2018 23:41 Uhr
    Tolles Foto!
    Katzen sind einfach die schönsten und anmutigsten Tiere überhaupt. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9750 Beiträge)

    19.01.2018 13:31 Uhr
    !
    Stimmt, kein anderes Tier kann so anmutig den ganzen Tag verpennen! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben