Karlsruhe Nachwuchs im Karlsruher Zoo: Seelöwen-Dame Chicca bringt zweites Jungtier zur Welt

Die Seelöwengruppe im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe hat Zuwachs bekommen. Vor wenigen Tagen ist die 15-jährige Chicca das zweite Mal Mutter geworden. Das Junge kam in einer der Innenboxen der Seelöwenanlage zur Welt, wo es zusammen mit der Mutter vorerst bleibt. So haben die beiden Tiere noch Ruhe.

"Beim ersten Jungtier war sie noch etwas unerfahren, mittlerweile ist sie viel entspannter", berichtet Tierpfleger Benny Hahn. "Chicca kümmert sich sehr gut um das Kleine. Gegenüber uns Pflegern ist sie ruhig, achtet aber darauf, dass dem kleinen Seelöwen noch niemand zu nahe kommt", erzählt Hahn laut einer Pressemeldung der Stadt Karlsruhe. Derzeit steht noch nicht fest, ob das Kleine ein Weibchen oder Männchen ist. 

Seelöwenbaby Zoo Chicca
Noch ist das Kleine nicht für die Besucher zu sehen. | Bild: Timo Deible/Zoo Karlsruhe

Kalifornische Seelöwen sind bei der Geburt nur wenig schwerer als fünf Kilogramm und keine 70 Zentimeter lang. "Chicca hat genügend Milch und das Junge trinkt gut. Innerhalb eines Monats wird es sein Gewicht schon verdoppelt haben", so Hahn. Seelöwenbulle Stevie sowie die anderen Seelöwen bleiben auf der Außenanlage. In wenigen Wochen wird das Jungtier dann das erste Mal auf die Anlage dürfen. Der Karlsruher Zoo ist seit Jahren erfolgreich in der Zucht von Seelöwen.

Seelöwenbaby Zoo Chicca
Der junge Seelöwe ist Chiccas zweites Jungtier. | Bild: Timo Deible/Zoo Karlsruhe
Mehr zum Thema
Zoo in Karlsruhe:

Im Zoo Karlsruhe leben rund 5.000 Tiere in mehr als 300 Arten. Umzug, Auszug, Umbau: In welchen Gehege gibt es Nachwuchs, wer zieht ein und wer muss den Zoo verlassen? Welche Tiere bekommen neue Gehege und wie funktioniert eigentlich die Tierpflege?

Alle Infos und Neuigkeiten rund um der Karlsruher Zoo finden Sie hier in unserem Dossier!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.