1  

Karlsruhe Einmal Elefant und Co. beim Einschlafen zusehen: Der Zoologische Stadtgarten öffnet seine Tore zum dritten Karlsruher Nacht-Zoo

Zootiere bei Tag beobachten - das kann jeder. Aber wie sieht das Leben in einem Tiergarten wohl aus, sobald die Sonne sich dem Horizont entgegen neigt? Das können neugierige Besucher des Zoologischen Stadtgartens Karlsruhe am Freitag, 5., und Samstag, 6. Juli herausfinden, denn dann öffnet der Tierpark seine Pforten zum sogenannten "Nacht-Zoo". Tierfreunde dürfen sich dabei unter anderem auch auf Live-Musik freuen.

Bis 22 Uhr sind am kommenden Wochenende alle Tierhäuser zum Karlsruher Nacht-Zoo geöffnet. Ab 22.30 müssen aber auch die Nachtschwärmer unter den Zoobesuchern das Gelände verlassen, denn dann soll wieder Ruhe im Zoo einkehren, damit die Tiere nicht in ihrem Tag-Nacht-Rhythmus gestört werden. Das gibt die Stadt Karlsruhe in einer Meldung an die Presse bekannt.

Der Eintritt ist jeweils ab 17 Uhr zum Abendtarif (50 Prozent des regulären Einzeleintritts) möglich, auch Jahreskarten haben an den Abenden Gültigkeit. Die Zoopädagogik bietet um 18.30 Uhr, 19.30 Uhr und 20.30 Uhr jeweils zwei kostenlose Führungen zum Thema "Tiere in der Nacht" an. Der Treffpunkt dafür ist am Dickhäuterhaus vor der großen Einsichtsscheibe zum Elefantenstall.

Kommentierte Fütterungen, Musik und Foodtrucks

Zwischen 17.30 Uhr und 21 Uhr informieren Tierpfleger aus vielen Revieren bei zahlreichen kommentierten Fütterungen über ihre Tiere und geben den Zoogästen die Gelegenheit, Fragen zu ihrer Arbeit zu stellen. Die Gondoletta-Boote bleiben an beiden Abenden bis 21 Uhr in Betrieb. 

Bild: Thomas Riedel

Musikalisch untermalt werden die Angebote durch die Band "FreiGang", die an beiden Tagen von 19 bis 22 Uhr auf der Wiese gegenüber des Streichelzoos spielt, dazu gibt es über den Park verteilt zusätzliche gastronomische Angebote, darunter auch vier Food-Trucks.

Fortschritt Bauarbeiten Zoo
Bild: Anya Barros

Der Nacht-Zoo findet in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt. "Die Begeisterung der Gäste zeigt uns, dass der Nacht-Zoo eine echte Bereicherung ist", sagt Zoodirektor Matthias Reinschmidt.

Mehr zum Thema
Zoo in Karlsruhe:

Im Zoo Karlsruhe leben rund 5.000 Tiere in mehr als 300 Arten. Umzug, Auszug, Umbau: In welchen Gehege gibt es Nachwuchs, wer zieht ein und wer muss den Zoo verlassen? Welche Tiere bekommen neue Gehege und wie funktioniert eigentlich die Tierpflege?

Alle Infos und Neuigkeiten rund um der Karlsruher Zoo finden Sie hier in unserem Dossier!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   SunCityKA
    (17 Beiträge)

    01.07.2019 10:22 Uhr
    Artenschutz wird groß geschrieben...
    Die Tiere sind bestimmt genauso begeistert vom Nacht-Zoo wie es die Gäste lt. Artikel sein werden. Schließlich profitieren die Tiere ja auch von der „freiwilligen“ Pflichtartenschutzabgabe, da können die Viehcher auch mal Überstunden machen für die Zusatzkohle und auf ein paar Stunden Schlaf verzichten. Die leckeren Düfte der Food-Truck Spezereien halten die Tiere sicherlich bei Laune. Die Band gegenüber dem Streichelzoo findet bei den dortigen tierischen Bewohnern bestimmt nur Zuspruch. Wahrscheinlich spielt die Band, mit dem absolut zum Zoo passenden Namen „FREIgang“ (!) *LOL* nur tierfreundlich-nachhaltige Schlummer-Songs. Da sage noch einer Tier- und Artenschutz wird nicht groß geschrieben. Welche Unternehmensberatung hat der Zoo-Chef für diesen Event da eigentlich angeheuert?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.