45  

Karlsruhe Aufschrei wegen Aufpreis im Karlsruher Zoo: Ist der Artenschutz-Euro eine versteckte Preiserhöhung?

Im Oktober 2018 hat der Karlsruher Gemeinderat den Artenschutz-Euro für den Zoo beschlossen. Seit Jahresbeginn kostet der Eintritt in den Zoologischen Stadtgarten daher einen Euro mehr, das Geld fließt in die zooeigene Artenschutzstiftung - zumindest, wenn man dem nicht widerspricht. Der Umstand treibt manche Karlsruher aber zur Weißglut, das sei eine versteckte Preiserhöhung. Ist das so?

Elf Euro kostet der Eintritt in den Karlsruher Zoo für einen Erwachsenen, zwölf Euro, wer den Artenschutz-Euro noch mitbezahlen möchte. Die Betonung liegt dabei auf "möchte", denn: Jeder erwachsene Besucher - Kinder zahlen den "Aufpreis" nicht - kann dem Artenschutz-Euro an der Kasse widersprechen.

Damit ist der Karlsruher Zoo nach eigenen Angaben Vorreiter in Deutschland, auch der Dresdner Zoo hat bereits nachgezogen und die freiwillige Abgabe eingeführt. "Die Erkenntnisse aus den ersten beiden Monaten sind, dass über 90 Prozent der Besucher das für gut empfinden und diesen Euro auch bezahlen. Das Modell kommt gut an", sagt Matthias Reinschmidt, der Direktor des Zoos, im Gespräch mit ka-news.

Verdacht auf versteckte Preiserhöhung

Das gilt wohl allerdings nicht für jeden Zoobesucher: So beschreibt eine Karlsruherin in den sozialen Netzwerken, dass sie nicht auf den zusätzlichen Euro hingewiesen worden sei. Erst auf Nachfrage beim Kassenpersonal, warum der Eintritt denn teurer sei, als im Internet ausgewiesen, sei die Sprache auf den Artenschutz-Euro gekommen. Ihr Verdacht: Bei dem Artenschutz-Euro könnte es sich um eine versteckte Preiserhöhung handeln. 

Zoo Eingang Bahnhof
Versteckte Preiserhöhung beim Karlsruher Zoo? (Symbolbild) | Bild: Paul Needham

Das weist Matthias Reinschmidt entschieden zurück. Bis auf die Diskussion in den Social Media-Kanälen sei noch kein negatives Feedback an den Zoo zurückgekommen. Er verweist auf die transparente Kommunikation: "Wir haben das an der Kasse mit zwölf Euro ausgeschildert und den Artenschutz-Euro deutlich markiert", sagt der Zoodirektor gegenüber ka-news.

"Deutlicher kann man es nicht machen!"

"Wer den nicht bezahlen möchte, sagt das an der Kasse. Das schreiben wir auch im Internet so - deutlicher kann man es nicht machen!" 

Fortschritt Bauarbeiten Zoo
Zoodirektor Matthias Reinschmidt. | Bild: Anya Barros

Das sieht die Zoobesucherin, die die Diskussion online entfacht hat, anders. "Unter dem Deckmantel des Artenschutzes sieht es anders aus, als wenn sie sagen würden, der Zoo wird teurer", sagt sie gegenüber ka-news.

"Es braucht Mut, Nein zu sagen"

"Das wird ausgenutzt, dass man lange an der Kasse steht und dann zahlt, ohne sich da Gedanken zu machen!" Aufgeklärt, warum der Eintritt nun einen Euro teurer sei, wurde sie nach eigener Aussage auch nicht. Erst auf Nachfrage beim Personal an der Kasse habe sie eine "genervte Antwort" bekommen. "Daher habe ich den Euro auch nicht bezahlt!" 

Karlsruher Zoo
An der Kasse können Besucher dem Artenschutz-Euro widersprechen. | Bild: Zoo Karlsruhe

Doch setzt das den Zoobesucher nicht unter Druck, etwa weil er sich schämt, den einen Euro mehr abzulehnen? "Es braucht schon Mut, Nein zu sagen, wenn man den Euro nicht bezahlen möchte", sagt die Karlsruherin. 

"Das sehen wir nicht so, außerdem ist das Geld für den Artenschutz, nicht für den Zoo", entgegnet Matthias Reinschmidt gegenüber ka-news. Damit werden verschiedene Projekte der Stiftung unterstützt, etwa für den Lebensraum der Wildbiene in der Region oder die Orang Utans auf Borneo. Der Zoologische Stadtgarten will daher auch weiterhin an dem freiwilligen Aufpreis festhalten.

Mehr zum Thema
Zoo in Karlsruhe:

Im Zoo Karlsruhe leben rund 5.000 Tiere in mehr als 300 Arten. Umzug, Auszug, Umbau: In welchen Gehege gibt es Nachwuchs, wer zieht ein und wer muss den Zoo verlassen? Welche Tiere bekommen neue Gehege und wie funktioniert eigentlich die Tierpflege?

Alle Infos und Neuigkeiten rund um der Karlsruher Zoo finden Sie hier in unserem Dossier!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (45)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ökovisor
    (13 Beiträge)

    10.06.2019 12:12 Uhr
    Zu teuer für Familien
    Man braucht überhaupt kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn man dem Artenschutzeuro widerspricht. Die Eintrittspreise sind für Familien mit Kindern sowieso zu hoch. Aber so ist es in Karlsruhe überall, ob Zoo, öffentliche Verkehrsmittel oder Bäder. Die Bürger lassen es sich gefallen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (279 Beiträge)

    11.06.2019 09:41 Uhr
    So ein Quatsch!
    Ich möchte mal anmerken dass sich die Jahreskarte ab mehr als 4 (!!!) Besuchen im Jahr "rentiert". Und Familien mit kleinen Kindern gehen ja wohl nicht nur einmal im Jahr in den Zoo (ja, ich habe Erfahrung).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (279 Beiträge)

    11.06.2019 09:45 Uhr
    oh sorry
    Rentiert sich schon _ab_ vier Besuchen.

    42€ Jahreskarte, 11€ Einzeleintritt.
    46€ / 12€ mit Artenschutz
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9764 Beiträge)

    11.06.2019 08:40 Uhr
    Ach was
    Ausschliesslich in Karlsruhe kostet alles für Familien zu viel, in allen anderen Städten kostet das wenig bis nichts?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2681 Beiträge)

    10.06.2019 11:40 Uhr
    Das Ganze ist schlecht & intransparent umgesetzt- im
    Kern der Sache ist der Euro aber gut gemeint.Allerdings finde ich die aktuellen Eintrittspreise im Vergleich zum Gebotenen schon ziemlich selbstbewusst & teuer. Da stimmt IMO die Preis-Leistungsrelation nicht mehr und das ist wohl auch der eigentliche Aufhänger, woran sich Einige stören. Da zahl ich lieber mehr und geh in einen schöneren & grösseren Zoo, dessen Gehege eben nicht grossteilig >40 Jahre alt sind . Auch wenn ein Kleinschmidt sicherlich die richtigen Ideen & Visionen haben mag, so wird man ihm bald den Geldhahn zudrehen, weil die links-grüne Weltanschauung einen Zoo unter "böse" einordnen wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2681 Beiträge)

    10.06.2019 11:43 Uhr
    Reinschmidt
    heisst der gute Mann-schade, das man immer noch nicht die Posts editieren kann
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winston_Smith
    (611 Beiträge)

    10.06.2019 17:53 Uhr
    Editieren können hiesse auch den Petzern den Wind aus den Segel nehmen können
    ...oder gar noch rechtzeitig der Löschung zu entgehen. Und wie würden die fünf Hater, die gleich auf Dein Posting einprügeln, wenn es nicht bunt mainstreamkonform ist, dastehen, könntest Du es im Nachhinein
    umformulieren 😉?
    Obwohl, die könnten ihre dann ja auch wieder verändern.🤔

    Nenene, trotz allem, sowas geht net. 🙂
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (1935 Beiträge)

    10.06.2019 11:03 Uhr
    So sollte es nicht sein!
    Der Artenschutz ist ein Bestandteils des Zoos, deshalb sollte er auch im Preis integriert sein!
    Die jetzige Regelung benachteiligt vor allem Ausländer und alle die an der Kasse stehen und nachfragen müssen. Besser wäre hier, wenn man gleich einen Euro Gutschein mitgibt, aber auch der löst Fragen aus!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6765 Beiträge)

    10.06.2019 10:51 Uhr
    Die Eintrittspreise
    sind doch in den letzten Jahren (seit Herr Reinschmidt Chef ist ?) ziemlich erhöht worden.
    Allerdings wurde auch viel investiert zum Vorteil der Tiere und der zoologischen Anlagen.
    Ich kenne etliche Leute von außerhalb, die gerne vom Bahnhof durch den Stadtgarten! in Richtung Innenstadt gegangen sind, das ist natürlich für 11 Euro Tageskarte zu teuer. Man darf nicht vergessen, es ist auch ein Stadtgarten. Diesen Personenkreis verliert der Stadtgarten/Zoo. Natürlich kann man das nicht trennen. Ich laufe auch gerne mal durch den Stadtgarten, die Äffle und Elefanten muss man ja nicht immer besuchen 😊, da lohnt sich eine Jahreskarte allemal in Bezug auf den Preis für eine Tageskarte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (279 Beiträge)

    11.06.2019 09:43 Uhr
    Jahreskarte
    42€ (oder 64€ mit Artenschutzaufschlag) hinlegen, das ganze Jahr über durch den Zoo laufen.

    Also speziell Pendlern dürfte das passen (kenne sogar einen der das so macht und "einfach so zum Durchlaufen" eine Jahreskarte hat).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.