In Baden-Württemberg gilt zurzeit die sogenannte Corona-Warnstufe, die für viele Ungeimpfte bereits zahlreiche Beschränkungen mit sich bringt. Sollte die Zahl der Corona-Intensivpatienten im Land nun aber an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen auf über 390 steigen, wäre die sogenannte Alarmstufe erreicht. In vielen Bereichen würde dann die 2G-Regel gelten, wonach nur Geimpfte und Genesene Zugang erhalten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg ebenfalls an. Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner betrug den Angaben zufolge 352,6 nach 332,3 am Vortag. Die Zahl der gemeldeten neuen Corona-Infektionsfälle stieg dem LGA zufolge um 7.977 auf nun 697.454 an. Es gab 38 weitere gemeldete Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus - damit stieg die Zahl der erfassten Verstorbenen im Zusammenhang mit der Pandemie auf 11.242.

 
Mehr zum Thema Coronavirus-Karlsruhe: Corona-Virus in Karlsruhe