Die Songauswahl kommt bei den X Factor-Juroren erst mal nicht so gut an. Doch nach ihrem Auftritt urteilt Scooter-Frontmann H.P. Baxxter: "Du hast eine klare, transparente Stimme, aber zwischendurch gab es Unsicherheiten."

An den Moment auf der großen Bühne kann sich Loredana noch genau erinnern. "Ich hatte das Gefühl, dass mein ganzer Körper vibriert", erzählt die 17-Jährige im Gespräch mit ka-news. Die ganze Zeit habe sie die Unsicherheit geplagt. "Du weißt, du musst jetzt einfach alles geben, aber bist dir nie sicher, ob du das dann auch hinbekommst."

Musiklehrer entdeckte Loredanas Gesangstalent

Schon Backstage machte sich bei Loredana die Panik breit: Ausgerechnet vor ihrem Auftritt steht ein Gesangsduo auf der Bühne, das "ihren" Song singt. Und das auch noch sehr gut, wie Loredana findet: "Ihre Stimme ist super. Ich bin zu schlecht, ich komme eh nicht weiter", zweifelt die Realschülerin an sich.

Karlsruher Castingsstars

Ihr Musiklehrer entdeckte Loredanas Gesangstalent, als sie 14 Jahre alt war und riet ihr, bei der Schulband mitzumachen. Jetzt träumt sie davon, auf größeren Bühnen zu stehen. "Die Musik war schon immer sehr wichtig für mich", so Loredana. Jury und Zuschauer will sie vor allem mit einem gewinnen: "Die Leute sollen sehen, dass ich das was ich singe, auch wirklich fühle und meine", wünscht sie sich. "Wenn dieses Gefühl überspringt, ist das für mich etwas ganz Besonderes."

Noch größer ist für Loredana aber erst einmal der Wunsch, es in die nächste Runde - dem X-Factor-Bootcamp - zu schaffen. Dem Druck der Show meint die Schülerin gewachsen zu sein. Schließlich sei es ja eine Art "schöner Druck", weil ein großer Traum vielleicht wahr wird, so die 17-Jährige.

Ob Loredana aus Karlsruhe ihrem Traum ein Stück näher kommt oder dieser schon nach dem ersten Auftritt auf der X-Factor-Bühne zerplatzt: Am Sonntag (VOX, 20.15 Uhr) hofft sie auf die große Chance.