20  

Karlsruhe Ein Tag vor der WM: Begeisterung für Public Viewing hält sich in Karlsruhe in Grenzen

Am Donnerstag startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Auch wenn die Stadt kein eigenes Public Viewing organisiert hat, wissen die Karlsruher schon ob und wo sie dieses Jahr den Fußballwettbewerb erleben werden.

In den Karlsruher Straßen zeigen sich viele überrascht, dass auf den öffentlichen Plätzen kein freies Public Viewing veranstaltet wird, um mit anderen Fußballfans über die Tore von Deutschland zu jubeln. Jedoch scheint es ihnen nicht zu fehlen. Events wie etwa das Rudelgucken im Stadion werden ab und zu erwähnt, die meisten Befragten wollen sich die Spiele lieber Zuhause anschauen. 

"Ich halte nichts vom Fußball!"

Zwei Frauen, die wir beim Spazieren im Schlosspark treffen, werden wahrscheinlich ein paar Spiele gucken, aber "Daheim, in aller Ruhe". Die WM begeistert sie nicht besonders. Und ihnen ist Public Viewing eigentlich egal, obwohl sie das gut finden, dass es diese Möglichkeit für die Fans gibt. 

Jan, ein Busfahrer, zeigt sich sogar noch kritischer: "Ich halte nichts vom Fußball!" Ihm macht es keinen Spaß, denn: "Fußball richtet immer Unheil an, und als Zuschauer kann man nichts dagegen tun." Außerdem kann er sich sowieso kaum ein Spiel anschauen, denn er sitzt oft in seinem blauen Reisebus, den er in einer kleinen Straße neben dem Schlossplatz geparkt hat.  

"Für die Stimmung würde ich zum Public Viewing gehen"

Für einen jungen Student ist die Antwort komplizierter: Er ist kein großer Fußballfan und hat keine Ahnung, wie viele und welche Spiele er gucken wird. Nur bei einem Spiel steht fest: Er wird mit Freunden zu einem  kleinen Public Viewing gehen. "Ein Qualifikationsspiel, das in einer Kirche übertragen wird. Aber vielleicht kann man es nicht Public Viewing nennen, denn es ist nicht so groß."

Scheele - Straßenumfrage public viewing
Frau Scheele wird meistens die WM zuhause gucken, aber genießt die Public Viewing Stimmung und wird wahrscheinlich ab und zu dahin gehen. | Bild: Anne Picot

Ein Paar Meter weiter sitzt Frau Scheele in der Sonne: Sie will viele Spiele schauen, aber meistens alleine Zuhause. Zu Public Viewing sagt sie allerdings nicht Nein: "Ich werde schon ab und zu für die gute Stimmung mit Freunden dahin gehen."

Jai Kemar
Jai Kemar will in Paris kein Spiel verpassen. | Bild: Anne Picot

Jai Kumar arbeitet in Paris und ist gerade in Karlsruhe. Er ist der erste richtig große Fußballfan, den wir getroffen haben. Die WM wird er in Paris erleben -und kein Spiel verpassen. "Zuhause, egal ob mit Freunden oder alleine, sogar auf einen Leinwand auf den Champs-Elysées oder irgendwo anders. Ich werde alles gucken!"

Für die einen sind Public Viewings zu laut

Dennoch kann man auch Fußball lieben und Public Viewings nicht besuchen. Werner freut sich schon auf die WM. "Ich werde Zuhause die Spiele gucken. Mit Freunden, aber meistens alleine." So kann er am besten Fußball genießen. Public Viewing findet er an sich gut: "Aber ich würde selber nicht hingehen. Da wird zu viel geschrien für mich."

Mehr zum Thema:

Public Viewing zur WM: Auch in Karlsruhe kann wieder mitgefiebert werden!

Mehr zum Thema
Fußball-Weltmeisterschaft 2018 | ka-news.de: Alle Infos zur Fußball-Weltmeisterschaft (WM) 2018 in Russland. Alle WM-Spiele der deutschen Nationalmannschaft, Infos zu den Gegnern bei der WM 2018 in Russland, Spielberichte, Ergebnisse, Public Viewing, die besten WM-Momente und mehr.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   RainerBu
    (460 Beiträge)

    14.06.2018 15:37 Uhr
    Hä?
    "Ein Qualifikationsspiel, das in einer Kirche übertragen wird. Aber vielleicht kann man es nicht Public Viewing nennen, denn es ist nicht so groß."

    müssen sich noch welche qualifizieren ... zwinkern
    und dann noch Kirche ??
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   obacht
    (82 Beiträge)

    14.06.2018 21:35 Uhr
    Der Vatikan
    spielt noch um eine wild card
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruhesohn
    (63 Beiträge)

    14.06.2018 09:27 Uhr
    ......
    Vereinsliebe statt Länderspielwahn
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8755 Beiträge)

    14.06.2018 08:56 Uhr
    Wenn ich mir die Kommentare durchlese
    dann ist es gut, das es kein Public Viewing gibt oder keiner hingehen will.
    Solche "Fans" braucht da keiner.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2440 Beiträge)

    14.06.2018 10:12 Uhr
    solche Strukturen...
    solche Spieler...solche Betonköpfe braucht kein Mensch, deswegen sind in meinen Augen diese kritischen Kommentar absolut angebracht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (10141 Beiträge)

    14.06.2018 08:04 Uhr
    poplig Viewing?
    braucht niemand.

    Forza Azzurri!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9491 Beiträge)

    14.06.2018 07:56 Uhr
    Schon wieder ein Sommermärchen?
    Da höre ich mir doch lieber Peter und der Wolf op. 67 von Sergei Prokofjew (Musikmärchen) an.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2440 Beiträge)

    14.06.2018 07:24 Uhr
    WM in Russland...
    ...niemals hätte eine WM nach Russland vergeben werden dürfen. Das zeigt den korrupten Verein FIFA durchsetzt mit nimmersatten Apparatschicks übelster Sorte.....die mit Diktatoren in einem Boot sitzen..Gelder in dunklen Kanälen verschwinden.. während ein grosser Teil des Volkes darbt .Satte Fussballer mit Erbsenhirnen...das bisschen Inhalt was sich in ihren Luftblasen entlädt, ist nur noch peinlich ...Eine unfähige DFB-Spitze, die dem Team selbst schadet, indem sie sich wegduckt und aussitzt. Das Interesse lässt allgemein nach.... das was der Fussball 2006 bewirkt hat, ist nur noch ein laues Lüftchen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Skudder
    (216 Beiträge)

    14.06.2018 08:59 Uhr
    Den Russen
    geht es in der Regel deutlich besser als unter dem tollen "Demokraten" Jelzin, bei dem die Oligarchen ihre Hoch-Zeit hatten. Russland ist vielleicht keine echte Demokratie, aber immerhin ist mittlerweile ein gewisser Mittelstand entstanden.

    Da würde ich viel mehr die WM in 4 Jahren in Katar kritisieren: Islamistischer Scharia-Staat mit zwar inoffizieller, aber weit verbreiteter Sklavenhaltung. Besten Dank an die FIFA! Von der Umweltsauerei klimatisierter Stadien mal ganz abgesehen. Naja, dafür können wir ja dann bei der Winter-WM Glühwein statt Bier trinken...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Der_dunkle_Turm
    (297 Beiträge)

    13.06.2018 20:52 Uhr
    In der Tat
    Kommt diese mal nicht so richtig Stimmung auf. Ich glaube nicht, dass das was mit Özilbild zu tun hat. Ganz komisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben