Neues Jahr, neues Glück: Mehr Sport treiben? Mehr Geld verdienen? Die Liebe des Lebens finden? Generell mehr auf sich achten? Bei vielen Menschen beginnt das neue Jahr mit guten Vorsätzen - manche leichter einzuhalten, andere nicht. 

Aber sehen die nach diesem besonderen Jahr vielleicht ganz anders aus als sonst? Wie Corona die Wünsche und Vorsätze der Karlsruher für das neue Jahr verändert hat - wir haben sie gefragt.

Ein ruhiges Silvester ohne Vorsätze

Melanie Peters, die ka-news.de in der Karlsruher Innenstadt trifft, ist ein Beispiel dafür, dass Neujahrsvorsätze nicht für jeden etwas sind. "Silvester feiere ich eigentlich überhaupt nicht. Ich habe einen Hund und der hat große Angst bei Feuerwerk. Spike und ich bleiben also schon immer gemütlich zu Hause", erklärt sie. 

Silvesterumfrage Peters
Melanie Peters hat keine Vorsätze für das neue Jahr. | Bild: Lisa-Maria Schuster

Daher falle der klassische Jahresabschluss für sie aus "und da fasse ich auch keine Neujahrsvorsätze". Durch die Corona-Pandemie sei in diesem Jahr zudem so viel Neues passiert. "Das muss ich immer noch erstmal sacken lassen. Da freue ich mich ganz besonders auf ein ruhiges Silvester."

Zeit für gute Vorsätze bleibt nicht

Für Julia Rubsamen hingegen ist nicht das Wollen der entscheidende Faktor beim Thema Neujahrsvorsätze, sondern schlichtweg die Zeit. "Mein Partner und ich haben Ende 2020 eine Wohnung gekauft. Wir sind völlig im Stress, uns komplett einzurichten", erklärt sie im Gespräch mit ka-news.de. "Zeit für gute Vorsätze bleibt da einfach nicht."

Silvesterumfrage Rubsamen
Bild: Lisa-Maria Schuster

Den einzigen Wunsch, den sie für das kommende Jahr hat? "Dass wir uns natürlich ein tolles Zuhause schaffen wollen. Das werden wir in 2021 hoffentlich ohne Probleme realisieren können." Jetzt sei sie nur "wirklich froh", wenn sie an Silvester "gemütlich beim Raclette sitzen und ein bisschen Ruhe einkehrt". Ein Vorteil des beliebten Silvester-Gerichts: "Eine Küche haben wir noch nicht, aber die brauchen wir dafür ja nicht."

Das Wichtigste: gesund bleiben

Gute Vorsätze für 2021 hat dafür Sigrid Mölders gefasst, wie sie gegenüber ka-news.de erklärt. Allerdings keine Klassiker wie "mehr Sport" oder "weniger Süßigkeiten", sondern etwas, was durch die Corona-Pandemie noch einmal besonders an Bedeutung gewonnen hat: "Gesund bleiben, das ist mein Neujahrsvorsatz. Und, mich bei der Arbeit so gut mit den Kollegen zu verstehen wie im letzten Jahr. Damit ich meinen Job auch 2021 gut machen kann und mir dieser Spaß macht."

Silvesterumfrage Mölders
Bild: Lisa-Maria Schuster

Dass in diesem Jahr Silvester nicht so ausgiebig gefeiert werden kann wie sonst, ist für sie aber kein Problem. "An Silvester bin ich eigentlich immer bei meiner Freundin. Das geht natürlich dieses Jahr durch die Ausgangssperre nicht. Jetzt werde ich gemütlich zu Hause feiern. Mein Sohn wohnt bei mir, allein bin ich also nicht."

Das könnte Sie auch interessieren

Die Familie mehr wahrnehmen

Auch Michael Seeger wohnt mit seinen Eltern zusammen. Da seine Familie samt drei Kindern schon über die Weihnachtsfeiertage durch Corona gezwungen war, sich in den Besuchen unter den Familienmitgliedern aufzuteilen, will er seine Lieben im kommenden Jahr daher besonders viel Aufmerksamkeit schenken.  

Silvesterumfrage Seeger
Bild: Lisa-Maria Schuster

"Meine Neujahrsvorsätze sind nicht anders als in den letzten Jahren", erklärt er im Gespräch mit ka-news.de. "Ich ernähre mich gesund, seit diesem Jahr sogar vegetarisch. Dann trinke und rauche ich auch nicht. Meine Familie, die möchte ich aber im nächsten Jahr auf jeden Fall noch viel mehr wahrnehmen."

Umfrage wird geladen...