13  

Karlsruhe Verwirrung um Karlsruher Weihnachtsstadt beendet: Buden öffnen auch sonntags

Keine heißen Maronen, keine Getränke, kein Kunsthandwerk. Wer am 1. Advent die Karlsruher Weihnachtsstadt besuchen wollte, erlebte vor Ort eine herbe Enttäuschung. Sämtliche Stände waren geschlossen, obwohl diese täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet haben sollen- zumindest laut der Website karlsruhe-erleben.de, die von der Karlsruhe Tourismus GmbH (KTG) und von der Karlsruhe Marketing & Event GmbH (KME) gemeinsam initiiert wird. Was los war und wie sich Schausteller und Stadt jetzt geeinigt haben - ka-news.de hat die Antworten.

21 Weihnachtsstände und mehrere Lichtinstallationen sind in der ganzen Innenstadt zur diesjährigen Weihnachtsstadt aufgestellt worden. Doch wegen Corona müssen sich die Schausteller dieses Jahr sowohl räumlich als auch zeitlich umorientieren. Dabei gab es wohl einige Ungereimtheiten.

Die Mandelbrennerei der Familie Filder | Bild: Verena Müller-Witt

Das Problem: Die KTG und KME hatten zuvor nicht eindeutig auf ihrer Website kommuniziert, an welchen Tagen die Stände geöffnet haben dürfen. Das führte dazu, dass viele Bürger am vergangenen Sonntag vor verschlossenen Hütten standen.

Erst jetzt, am Dienstagvormittag, wurde darüber in einem runden Tisch Klartext gesprochen.

Essen und Trinken darf Sonntags verkauft werden

"Es war nicht klar, ob die Schausteller bei diesen Sondernutzungen auch sonntags öffnen dürfen", so Armin Baumbusch, Leiter vom Marktamt Karlsruhe, im Gespräch mit ka-news.de.

"Am Sonntag herrscht das Feiertagsgesetz, da dürfen die Stände normalerweise gar nicht öffnen", erklärt der Marktamtsleiter.

Essen und Trinken darf weiterhin verkauft werden. | Bild: Thomas Riedel

Doch das soll jetzt anders werden: Ab sofort dürfen Essens- und Getränkestände auch sonntags öffnen.

"Man behandelt das jetzt wie den Christkindlesmarkt früher", erklärt Baumbusch. Das heißt: Zwischen 11 und 20 Uhr von Montag bis Sonntag darf die Weihnachtsstadt ihre Pforten öffnen. Zumindest der größte Teil: Lediglich die Kunsthandwerker müssen ihre Hüttenfenster geschlossen halten. 

Eine dementsprechende Korrektur der KTG und KME Website karlsruhe-erleben, soll im Verlauf des Tages noch folgen.

Mehr zum Thema
Weihnachten in der Region: Am 25. November 2020 öffnen in Karlsruhe die Schausteller ihre Weihnachts-Buden in der Innenstadt. Aufgrund der Corona-Pandemie muss die traditionelle Weihnachtsstadt samt Christkindlesmarkt 2020 ausfallen. Wo es trotzdem Glühwein, Waffeln und Co. gibt und was sonst noch rund um das außergewöhnliche Weihnachtsfest 2020 wichtig ist, haben wir in diesem Dossier zusammengefasst.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andip
    (11008 Beiträge)

    02.12.2020 08:35 Uhr
    Na toll
    Die Fress- und Saufbuden dürfen aufmachen, die anderen nicht?
    Wer will denn nur dazu auf einen Weihnachtsmarkt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlaule2
    (374 Beiträge)

    02.12.2020 05:40 Uhr
    das war ne Sauerei, wolte mit meine 30 Kumpels
    Glühwein saufen gehen und dann war alles zu,
    zum Glück kann man ja dann daheim feiern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   M.S.
    (380 Beiträge)

    01.12.2020 21:45 Uhr
    lass mal alle kommen
    Dann ist die Stadt und deren Umgebung schnell durchseucht!
    Man kann und sollte nicht alles verbieten.
    Und genau so sollte jeder der dort hin geht wissen was er dort macht und riskiert.
    Für sich selber und vor allem für die Angehörigen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (6000 Beiträge)

    01.12.2020 18:00 Uhr
    Bloss....
    ...nicht. Da kommen die ganzen Menschen aus der Region und tragen das Virus in die Stadt. Lasst die Buden an Sonntagen zu. Am besten wieder ganz abbauen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (625 Beiträge)

    01.12.2020 18:34 Uhr
    Und
    dann bitte auch gleich eine Mauer an der Stadtgrenze errichten! Geht ja gar nicht, dass da die Leute vom Land eindringen. So was aber auch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (6000 Beiträge)

    01.12.2020 19:50 Uhr
    Ach ja....
    ....Passau und Nürnberg haben schon Ausgangsbeschränkungen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FloadRithle
    (266 Beiträge)

    02.12.2020 02:14 Uhr
    Oh bleib doch vor Angst daheim.
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   80er
    (6000 Beiträge)

    02.12.2020 06:15 Uhr
    Und du geht hin..
    ...hol dir den Virus und finde kein Platz auf der Intensivstadion....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (6000 Beiträge)

    02.12.2020 21:26 Uhr
    @Ka-news....
    ....ich persönlich fand den Beitrag von FloadRithle - den ihr gelöscht habt - nicht beleidigend.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (625 Beiträge)

    01.12.2020 17:44 Uhr
    Nun ja,
    wer hätte sich vorstellen können, dass trotz Corona ein Sonntag kommt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.