3  

Karlsruhe Weihnachtsstadt Karlsruhe: Größere Eiszeit, mehr Buden, neue Beleuchtung

Die Weihnachtsstadt Karlsruhe steht in den Startlöchern: Am 28. November eröffnen die verschiedenen Schauplätze in der Fächerstadt. Dabei gibt es viel Neues zu entdecken: Die Eislauffläche "Stadtwerke Eiszeit" hat sich vergrößert, auf dem Marktplatz stehen wieder Buden und auf der Kaiserstraße gibt es eine neue Beleuchtung.

Sei es auf dem Marktplatz, der Kaiserstraße, auf dem Friedrichsplatz oder vor dem Karlsruher Schloss - derzeit wird an vielen weihnachtlichen Schauplätzen gearbeitet und gehämmert. "Karlsruhe macht sich schön für die Weihnachtstadt Karlsruhe", sagte Martin Wacker, Geschäftsführer der Karlsruhe Event GmbH und zusammen mit Klaus Hoffmann Interimsgeschäftsführer des Stadtmarketings Karlsruhe, am Donnerstag auf der offiziellen Pressekonferenz. Wer in diesem Jahr nicht nach Karlsruhe komme, der werde einiges verpassen, so Wacker.

Eiszeit jetzt "größte Eislaufbahn Süddeutschlands"

Die wesentliche Neuerung in diesem Jahr sei die Rückkehr eines Teils des Christkindlesmarkts auf den Marktplatz, so Wirtschafts- und Finanzbürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz. Besonders stolz sei man in diesem Jahr auf die größte Eislaufbahn Süddeutschlands, so Luczak-Schwarz. Die Kunsteislauffläche wurde von 1.200 auf 2.000 Quadratmeter vergrößert - neu dabei ist ein Rundweg durch die Bäume.

Vier Jahre nach ihrem Umzug kehren einige Weihnachtsstände wieder auf den ursprünglichen Standort zurück. 2013 verlegte die Stadt Karlsruhe unter Zustimmung des Gemeinderats den Weihnachtsmarkt auf den Friedrichsplatz - unter damals großen Protesten. Diese verwandelten sich in den vergangenen Jahren zunehmend in Begeisterung für den neuen Standort. Aber der Wunsch nach einer Rückkehr auf dem Marktplatz blieb - in diesem Jahr ist es soweit. "Wir holen uns den Marktplatz Schritt für Schritt zurück", so Armin Baumbusch, Leiter des Marktamts, zum zweiten Standort des Christkindlesmarkts.

Zusammen mit der im vergangenen Jahr neu aufgestellten Leuchtpyramide (ka-news berichtete) sollen sie wieder Weihnachtsstimmung im Herzen der Stadt verbreiten. Zusätzlich gibt es in diesem auch auf der Kaiserstraße eine neue, weihnachtliche Straßenbeleuchtung: Über 140 Fächergrundrisse sind über den Straßenbahnschienen und an den Laternen angebracht - am kommenden Dienstag sollen sie zum ersten Mal die Innenstadt erleuchten.

Sicherheit: Bleiben Sie auf den Plätzen

Neben Lichter, Neuheiten und Weihnachtsstimmung - Baumbusch spricht bei der Pressekonferenz auch unangenehme Themen an. Man freue sich wieder sehr auf den fliegenden Weihnachtsmann (28. November bis 23. Dezember, täglich um 17 und 19 Uhr), so Baumbusch, appelliert allerdings an die Zuschauer nicht auf den Straßen stehen zu bleiben, sondern sich auf den Plätzen aufzuhalten.

Man habe ein Sicherheitskonzept ausgearbeitet und stehe in enger Abstimmung mit der Polizei, versichert Marktamtsleiter Baumbusch. Und weiter:  "Es gibt keine 1.000-prozentige Sicherheit, aber Angst wäre ein schlechter Ratgeber!" Man sei auf viele Szenarien vorbereitet: "Beispielsweise gibt es vorbereitete Lautsprecherdurchsagen" für sicherheitsrelevante Ereignisse - auch für Sturm oder Unwetter.

In der Erbprinzenstraße ist die Aufstellung von großen Wasserbehältern als Terror-Sperren geplant, wie man sie schon von anderen Veranstaltungen in Karlsruhe kennt. Für den Marktplatz sind solche Maßnahmen laut Baumbusch nicht angedacht, da hier kein Durchgangsverkehr herrsche.

Die Weihnachtsstadt wird am kommenden Dienstag, 28. November, offiziell eröffnet. Die Stände des Christkindlesmarkt sind bis zum 23. Dezember geöffnet. Die Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss kann bis zum 28. Januar besucht werden. Ausführliche Informationen zum Programm gibt es im Artikel "Weihnachtsstadt Karlsruhe: Das sind die Highlights 2017".

Mehr zum Thema
Weihnachtsmärkte in der Region: Am 27. November 2018 öffnet in Karlsruhe der Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz und dem Marktplatz. Vor dem Schloss steht die Kunsteislauffläche Stadtwerke Eiszeit für Eislaufen und Eisstockschießen bereit. Welche Weihnachtsmärkte in und um Karlsruhe noch starten, die Öffnungszeiten und was es dort zu sehen gibt, haben wir in diesem Dossier zusammengefasst.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   karlsruher1955
    (1106 Beiträge)

    24.11.2017 00:11 Uhr
    Tolles Foto
    Die haben wohl schon zu tief ins Glas geschaut. Die Gesichter sind bezeichnend.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ludwigsstammtischbruddler
    (765 Beiträge)

    24.11.2017 19:16 Uhr
    Höhöhö,
    die zwei Herren rechts sehen in der Tat schon etwas mitgenommen aus. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1096 Beiträge)

    24.11.2017 16:40 Uhr
    sie haben halt
    ein Glas Glühwein, hergestellt aus dem dieses Jahr exquisiten Bulacher Bahndammriesling, gekostet und konnten dann nicht aufhören, ein Tropfen hmmm..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben