26  

Karlsruhe Verkehrschaos zur Adventszeit? Hier parken Sie auf dem Weg zum Karlsruher Christkindlesmarkt am besten

Im Advent ist in der Innenstadt viel los: Die Menschen strömen in die Stadt - zum Christkindlesmarkt oder um die letzen Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Damit Karlsruhe dabei nicht komplett im Verkehrschaos versinkt, gibt die Stadt den Autofahrern Tipps, wo sie am besten parken und wie sie am schnellsten in die Stadt hinein - und wieder hinaus fahren können.

Um die Anzahl der Autos in der Innenstadt möglichst gering zu halten, ist der ÖPNV an den Samstagen im Advent im Stadtgebiet kostenlos. Auch über die Grenzen der Stadt hinaus ist an diesen Tagen das Fahren mit den Linien S1/S11 und S2 für die Fahrgäste umsonst. Für diejenigen, die dennoch mit dem Auto in die Karlsruher Innenstadt fahren, gibt es ein besonderes Verkehrskonzept.

Park-and-Ride-Parkplätze werden eingerichtet

Ein Stück mit dem Auto zurückzulegen und dann auf die Bahn umzusteigen - das ist die erste Option. 15 Park-and-Ride-Plätze stehen hier rund um den Stadtkern zur Verfügung. Beispielsweise wurde auf dem Messplatz an der Durlacher Allee ein P&R-Areal für die Adventszeit eingerichtet.

Park and Ride zur Weihnachtszeit
Park-and-Ride-Parkplätze in der Vorweihnachtszeit. | Bild: Stadt Karlsruhe / Tiefbauamt

"Schaubilder weisen die Autofahrer zu den P&R-Möglichkeiten außerhalb der City", gibt die Stadt in einer Pressemeldung bekannt. In der Stadt selbst sind Parkplätze bei viel Andrang wohl eher Mangelware. Wo lässt es sich in der Adventszeit am besten parken?

Gebührenpflicht in Herrmann-Veit-Straße aufgehoben

"Besonders geeignet sind neben dem Messplatz an der B 10 die Plätze beim Bahnhof Mühlburg (B 36), am Fächerbad (L 560) und bei der Europahalle (L 605)", so die Stadt. Dort werde zusätzlich zum bestehenden Parkplatzareal an den Samstagen im Advent die Gebührenpflicht in der Hermann-Veit-Straße und in der Steinhäuserstraße aufgehoben.

Für Autofahrer gilt: Die Kriegsstraße meiden

Im Stadtzentrum zeigen digitale Anzeigen die Zufahrt in Parkhäuser an, etwa beim Kongresszentrum, Kronenplatz oder Schlossplatz. Die Kriegsstraße sollten Autofahrer meiden: Denn dort ist nach wie vor Baustelle und dadurch der Verkehrsfluss deutlich eingeschränkt. 

Parkleitsystem zur Weihnachtszeit
Bild: Stadt Karlsruhe / Tiefbauamt

Wer zur Autobahn möchte, den lenkt das Verkehrsleitsystem über die Kreuzung des Ettlinger Tors. Von dort können Autofahrer sowohl nach Süden zum Schwarzwaldkreuz auf die Südtangente als auch nach Osten zum Mendelssohnplatz - und so über die B 10 zu den Anschlussstellen der A 5 gelangen.

Ein Parkhaus, an dem der Ansturm mitunter wohl am größten sein wird, ist das des Ettlinger Tor Centers. "Hier wird die Zufahrt von der Kriegsstraße aus von Mittwochnachmittag bis Samstagabend gesperrt", teilt die Stadt Karlsruhe mit. Posten überwachen den Verkehrsstrom und weisen bei ausgebuchtem Parkhaus zu weiteren Abstellmöglichkeiten. Alle genannten Maßnahmen sind bis Samstag, 7. Januar, in Betrieb.

Mehr zum Thema
Weihnachtsmärkte in der Region: Am 26. November 2019 öffnet in Karlsruhe der Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz und der Lamm- sowie Kaiserstraße. Vor dem Schloss steht die Kunsteislauffläche Stadtwerke Eiszeit für Eislaufen und Eisstockschießen bereit. Welche Weihnachtsmärkte in und um Karlsruhe noch starten, die Öffnungszeiten und was es dort zu sehen gibt, haben wir in diesem Dossier zusammengefasst.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (26)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Der_dunkle_Turm
    (670 Beiträge)

    30.11.2019 12:01 Uhr
    Ich bin zwar
    kein Autofahrer, aber mir kommen die P&R Parkplätze viel zu klein vor, ebenso die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Viel zu unkomfortabel um als echte Alternative zu taugen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11088 Beiträge)

    30.11.2019 12:23 Uhr
    !
    idealerweise steigt man schon wohnortnah in den ÖV.
    Wer erst mal im Auto sitzt, will auch meistens bis vor die Haustür am Ziel fahren ...
    P&R IM Zielort wird daher eher schwach nachgefragt.
    Kann sich aber dieses Jahr mit dem kostenlosen ÖV an den Adventssamstagen ändern, schaun mer mal ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5899 Beiträge)

    30.11.2019 09:54 Uhr
    ÖPNV
    auch wenn es nicht immer läuft wie es laufen sollte..........wir sollten nicht so über unseren ÖPNV meckern und ihn viel häufiger nutzen und das Auto in der Garage stehen lassen.
    Nur wenige Städte dieser Größe haben ein vergleichbares ÖPNV Netz.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ulan
    (188 Beiträge)

    29.11.2019 12:49 Uhr
    Diese P+R Flächen sind teils wenig sinnvoll
    Den in Rintheim kenne ich gut - das sind maximal 60 Parkplätze (wenn alle das Parken gut beherrschen), aber in den umgebenden Straßen gibt es keinen Hinweis. Dafür ist er in der Regel eh zur Hälfte durch Anwohner beparkt.
    Wer kommt auf die Idee, dass ein Parkplatz in einem Wohngebiet für Pendler taugt? Noch dazu an einer Straßenbahnlinie die grundsätzlich als erste ausgedünnt und kannibalisiert wird, wenn's der VBK mal an Fahrzeugen und Personal mangelt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DangerMouse
    (230 Beiträge)

    29.11.2019 10:59 Uhr
    Der beste Tipp...
    ist einfach zu Hause zu bleiben. Im Januar/Februar gibt's dieselben Sachen wie im Weihnachtsgeschäft zum halben Preis zu kaufen.

    Ein echtes Verkehrschaos habe ich allerdings in KA noch nie erlebt. Es hat auch Vorteile in einer Kleinstadt im ländlichen Raum mit dörflichen Strukturen zu wohnen.

    #ChristmasForFuture
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3230 Beiträge)

    29.11.2019 09:12 Uhr
    P+R schön und gut
    Dann liebe Stadt auch wirklich den P+R ausbauen und fördern.
    Nicht wie bisher P+R am Fächerbad zurück bauen, P+R bei Europahalle weit weg von Strabas, P+R bei Bahnhof Mühlburg aus keiner Himmelsrichtung logisch um in die Stadt zu fahren. So gibt das nichts!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1378 Beiträge)

    30.11.2019 10:16 Uhr
    ja, da kann einem
    schon die Puste ausgehen, Straßenbahnhaltestellen östlich und westlich ca. 200-300 m vom Parkplatz weg, das ist für einen Kraftfahrer natürlich unzumutbar, man sollte die Kaiserstraße zur Weihnachtsmarktzeit wieder für den Verkehr freigeben, zumal, wenn man dann ein paar Tassen von dem köstlichen Glühwein gekostet hat, sollte man nicht so weit laufen müssen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VielVorNixDahinter
    (249 Beiträge)

    29.11.2019 06:26 Uhr
    Das erste Foto
    ... im Kontext "Hier parken Sie am besten" ist blanker Zynismus zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9912 Beiträge)

    29.11.2019 08:30 Uhr
    Trifft es aber
    Es wird garantiert jede Menge Autofahrer geben, die die P+R-Plätze und alle anderen Möglichkeiten ignorieren und stur versuchen, in ihr gewünschtes Parkhaus in der Innenstadt zu gelangen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VielVorNixDahinter
    (249 Beiträge)

    29.11.2019 11:38 Uhr
    Ah so
    Und damit die sich das für alle Zeiten merken und sie jeder mit ein paar Handgriffen identifizieren kann, sind auf dem Foto nicht einmal die Nummernschilder verpixelt. Aha.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.