9  

Karlsruhe Nach Debatte um Christkindlesmarkt: Vermittler soll bei Standvergabe helfen

Die Vergabe der begehrten Plätze auf dem Karlsruher Weihnachtsmarkt war in diesem Jahr sehr umstritten. Während sich die Stadt auf den Beschluss des Gemeinderats berief, sahen sich einige Stand-Beschicker benachteiligt. Im nächsten Jahr soll ein Vermittler helfen, fordern zwei Stadträte.

Gespräche sollen helfen, dass die Situation rund um die Vergabe der Plätze auf dem Weihnachtsmarkt nicht wieder so aus dem Ruder läuft, wie in diesem Jahr. Daher schlägt die Fraktion "Gemeinsam für Karlsruhe" (GfK) vor, im kommenden Jahr einen Mediator einzubinden. Zu einem Treffen sollen dann die betroffenen Standbetreiber, das Marktamt und jeweils Vertreter er Gruppierungen und Fraktionen des Karlsruher Gemeinderates eingeladen werden.

"Erstes Anliegen ist für uns, wieder ein Miteinander herzustellen und den einzelnen Streitparteien eine Möglichkeiten zu geben, ihre Beziehungen wiederherzustellen. Bei diesem Treffen müssen auch die Kriterien, deren Bewertung, sowie die Probleme die zu diesem Konflikt beigetragen hatten, besprochen werden", so Friedemann Kalmbach und Eduardo Mossuto, Stadträte der GfK-Fraktion, in ihrem offenen Brief an Oberbürgermeister Frank Mentrup. Zudem solle in diesem Rahmen auch eine eventuelle Änderung der Satzung in ihrer derzeitigen Form für die Stadtvergabe abgewägt werden.

Mehr zum Thema
Weihnachtsmärkte in der Region: Am 27. November 2018 öffnet in Karlsruhe der Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz und dem Marktplatz. Vor dem Schloss steht die Kunsteislauffläche Stadtwerke Eiszeit für Eislaufen und Eisstockschießen bereit. Welche Weihnachtsmärkte in und um Karlsruhe noch starten, die Öffnungszeiten und was es dort zu sehen gibt, haben wir in diesem Dossier zusammengefasst.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Insider
    (746 Beiträge)

    20.12.2016 18:26 Uhr
    GfK= Keine Fraktion!!!!
    Die GfK ist lediglich eine Gruppierung im Gemeinderat!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5692 Beiträge)

    20.12.2016 10:06 Uhr
    Man sollte....
    ...sollte froh sein, dass es ab und zu mal andere Stände gibt auf dem Christkindlesmarkt in KA. Jahrzehnte lang die gleichen Buden. Es langweilt....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (427 Beiträge)

    19.12.2016 19:40 Uhr
    Also irgendwie nervt ...
    das Thema so langsam. Selbst dem SWR war es einen Beitrag wert. Man hat dieses Jahr ein neues Auswahlverfahren angewandt Punkt um aus - wenn alles beim Alten bleiben würde, so würden andere wieder von Klüngel sprechen, da eh immer die gleichen zum Zuge kämen. Recht machen wird man es keinem und verhungern wird auf der Fressmeile wohl niemand. Das Thema wird zur Staatsaffäre aufgebauscht ohne Ende.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fuzzynervzwerg
    (1148 Beiträge)

    19.12.2016 19:04 Uhr
    Wo ist eigentlich das Problem?
    Wer zuerst kommt mahlt zuerst und wenn die Plätze nicht reichen wird halt gelost.
    Den Zufall entscheiden zu lassen ist auf jeden Fall besser als schon wieder Amtsschimmel zu züchten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5596 Beiträge)

    19.12.2016 18:22 Uhr
    DA können wir jetzt aber
    eine ganze Weile drüber diskutieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Walpersberg
    (68 Beiträge)

    19.12.2016 18:04 Uhr
    Manche Sprüche
    kann ich echt nicht leiden, aber trotzdem bin auch ich versucht einen ausnahmsweise mal anzubringen:

    Haben wir eigentlich keine richtigen Probleme?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   todi01
    (1092 Beiträge)

    19.12.2016 17:04 Uhr
    Wenn man vernünftige,
    klare und objektiv nachvollziehbare Regeln aufstellen würde, bräuchte man keinen Mediator. Das ist doch nur wieder eine Notlösung auf Kosten des Steuerzahlers, weil das Amt seine Arbeit nicht ordentlich macht. Das Ergebnis einer Ausschreibung ist immer nur so gut wie die Sach- und Fachkenntnis der Person, die die Ausschreibung erstellt. Vielleicht sollte man lieber mal im Amt die Rute schwingen, statt wieder neue Kosten zu erzeugen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6728 Beiträge)

    19.12.2016 16:04 Uhr
    Jetzt, wo der Markt "verloffe isch".
    An ka-ews:
    Ich würde schreiben:
    Zudem solle in diesem Rahmen auch eine eventuelle Änderung der Satzung in ihrer derzeitigen Form für die Standvergabe besprochen werden, statt "für die Stadtvergabe abgewägt werden."

    Aber wenn ich jetzt mal so "abwäge", hätte die GfK sich noch rechtzeitig vor der Eröffnung des Weihnachtsmarktes stark machen können, denn nach meinem Eindruck und vieler anderer Karlsruher war die Begründung der Ablehnung einiger Standbetreiber schon recht merkwürdig oder soll man sagen offenkundig zugunsten anderer Standbetreiber, also nicht so eine ganz neutrale Beurteilung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kevin_liest
    (53 Beiträge)

    20.12.2016 15:44 Uhr
    kaschperletheater
    der hat dioch auch dazu Abgestimmt im Sommer.!
    aber jetzt will Er alles wieder anders?!?!

    keine Anderen Probleme?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.