Karlsruhe Kasig und Stadt versichern: Karlsruher Parkhäuser im Advent erreichbar

In wenigen Tagen startet der Karlsruher Christkindlesmarkt und die Jagd nach Geschenken beginnt. Hunderte Besucher werden in die Innenstadt strömen - viele von ihnen mit dem Auto. Ein Maßnahmenpaket soll gut ankommen, parken und wieder nach Hause kommen möglich machen, wie die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig) und die Stadt der Presse mitteilen.

Die Karlsruher Innenstadt ist für den Ansturm von Besuchern und Einzelhandelskunden in den anstehenden Wochen vor Weihnachten und zwischen den Jahren gerüstet, verkündet die Kasig in ihrer Mitteilung.

Dafür haben das Tiefbauamt der Stadt Karlsruhe und die Kasig in Zusammenarbeit mit dem Bürger- und Ordnungsamt, dem Polizeipräsidium und der Arbeitsgemeinschaft Stadtbahntunnel ein Maßnahmenpaket erarbeitet. Dazu gehört etwa, dass die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) erneut das kostenlose "Park&Ride"-Konzept aus dem Vorjahr anbieten. Dieses Angebot der VBK gilt an allen vier Adventssamstagen und damit erstmals am 28. November.

Wer sein Auto auf einem der über 500 kostenfreien Parkplätze auf dem Karlsruher Messplatz abstellt, kann sich anschließend am dort aufgebauten Info-Stand der VBK einen "Park&Ride"-Flyer abholen und mit diesem dann ebenfalls kostenfrei ab der nahe gelegenen Haltestelle Tullastraße mit der Straßenbahn in die Karlsruher Innenstadt fahren. Von dort geht es später natürlich auch wieder gratis zum Parkplatz zurück. Das Angebot gilt von 10 bis 20 Uhr und für alle Insassen des abgestellten Wagens. 

So sind die Parkhäuser erreichbar

Für Autofahrer führt der Weg zu den Parkhäusern in der Innenstadt südlich der Kaiserstraße und nördlich der Kriegsstraße immer über die Kriegsstraße. Das Parkhaus Marktplatz ist vom Mendelssohnplatz kommend direkt über die Kreuzstraße erreichbar. Das Parkhaus im Einkaufszentrum am Ettlinger Tor ist problemlos wie bisher auch schon über die beiden gewohnten Einfahrten zu erreichen. Allerdings wurde in der Kriegsstraße ein dritter Fahrstreifen eingerichtet, um den in die Lammstraße abbiegenden Autos mehr Platz zu verschaffen und gleichzeitig die Zufahrt zum Karlstor jederzeit zu gewährleisten.

Von der Lammstraße aus ist das Parkhaus in der IHK über die Erbprinzenstraße bequem zu erreichen. Die Parkhäuser Friedrichsplatz und Karstadt können über die Kriegsstraße und die Ritterstraße angefahren werden. Autofahrer, die aus der Ausfahrt Lammstraße des Ettlinger-Tor-Parkhauses kommen, fahren über die Lammstraße nach Süden zur Kriegsstraße Bei allen anderen Parkhäusern erfolgt die Abfahrt gezielt nach Osten: aus dem IHK-Parkhaus über Erbprinzen-, Markgrafenstraße und den geradlinig passierbaren Lidellplatz zur Fritz-Erler-Straße, aus dem Parkhäusern Friedrichsplatz und Karstadt über Hebel- und Kreuzstraße.

Eine Alternative zu den in der südlichen Innenstadt liegenden Parkhäusern sind die Tiefgaragen des Staatstheaters und vor allem auch des Kongresszentrums. Nur wenige Meter südlich der Kriegsstraße gelegen bieten sie laut der Mitteilung der Kasig fast immer freie Plätze, obwohl man von ihnen in wenigen Schritten über das Ettlinger Tor zum Weihnachtsmarkt und in die Kaiserstraße gelangen kann. Alle Infos gibt es unter www.mobilitaet.trk.de, www.kvv.de oder www.diekombiloesung.de.

Sicher zurück kommen

In enger Abstimmung mit allen Beteiligten hat das Tiefbauamt laut der Mitteilung der Stadt Karlsruhe im Stadtgebiet bereits begonnen, den Verkehrsablauf auf den erwarteten Weihnachtsverkehr anzupassen. Um die Einkaufsverkehre in Kombination mit den Baustellen im Zentrum reibungslos abwickeln zu können, wurden bereits Änderungen an wichtigen Kreuzungsbereichen vorgenommen. So wird die Markgrafenstraße vom Rondell- über den Lidellplatz wie im Vorjahr in direkter Verbindung zur Fritz-Erler-Straße geführt, vor welcher der Radfahrstreifen zugunsten einer zweistreifigen Verkehrsführung und zum besseren Verkehrsabfluss aufgegeben wurde. Richtung Nordost wird der Verkehr mit Beschilderung Stutensee über die östliche Markgrafenstraße zur Kapellenstraße geführt. 

Eine weitere Entlastung bietet die Ausfahrt über die Vorfläche der Carl-Hofer-Schule am Lidellplatz. Hier können die Verkehrsteilnehmer über die Adlerstraße direkt und ohne Lichtsignalanlage zur B10 Kriegsstraße gelangen. Die Anpassungen um den Lidellplatz betreffen alle Verkehrsteilnehmer. Fußgänger und Radfahrer werden gebeten, den Platz mit der gegebenen Vorsicht zu nutzen.

Was, wenn ein Parkhaus voll ist?

Wie im Vorjahr sind die Verbindungen zwischen den Parkhäusern geöffnet, das Parkleitsystem führt bei Vollauslastung einzelner Parkhäuser zu weiteren Parkmöglichkeiten. Die Anpassungen im Bereich des Lidellplatzes und der Fritz-Erler-Straße werden ab dem 11. Januar 2016 in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt, in der Kriegsstraße bleiben die Verkehrsführungen bis zum Beginn der Arbeiten am zweiten Teil der Kombilösung eingerichtet.

An den Samstagen in der Adventszeit, also ab dem 28. November, öffnet die Deutsche Bahn zwischen 10 und 21 Uhr sowie zur langen Einkaufsnacht "Midnight-Shopping" am Samstag, 5. Dezember, bis 24 Uhr den Innenhof an der Lammstraße mit rund 50 Parkplätzen. Der erwirtschaftete Betrag wird einem guten Zweck gespendet. Zur Einkaufsnacht am 5. Dezember kann das Park&Ride-Ticket der VBK für die Rückfahrt zum Parkplatz bis 24 Uhr kostenlos genutzt werden.  

Dateiname : Erreichbarkeit City Parkhäuser
Dateigröße : 1.24 MBytes.
Datum : 20.11.2015 11:37
Download : Download Now!

 

Mehr zum Thema
Weihnachten in der Region: Am 25. November 2020 öffnen in Karlsruhe die Schausteller ihre Weihnachts-Buden in der Innenstadt. Aufgrund der Corona-Pandemie muss die traditionelle Weihnachtsstadt samt Christkindlesmarkt 2020 ausfallen. Wo es trotzdem Glühwein, Waffeln und Co. gibt und was sonst noch rund um das außergewöhnliche Weihnachtsfest 2020 wichtig ist, haben wir in diesem Dossier zusammengefasst.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.