6  

Karlsruhe Historische Bahnen: Mit der Adventslinie zum Karlsruher Christkindlesmarkt

Stimmungsvoll mit historischen Straßenbahnen aus den 1920er- bis 1940er-Jahren können die Besucher des Karlsruher Christkindlesmarkts auch in diesem Jahr wieder vom Hauptbahnhof ins Zentrum der Fächerstadt gelangen.

Möglich wird die Tour mit der historischen Straßenbahn durch die vom Verein Treffpunkt Schienennahverkehr Karlsruhe (TSNV) in Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK) an den vier Adventssonntagen (27. November sowie 4., 11. und 18. Dezember) eingerichtete Adventsringlinie. Auf ihr sind die liebevoll restaurierten Museumstriebwagen von 13 Uhr bis gegen 19 Uhr im 15-Minuten-Takt unterwegs.

Gefahren wird vom Karlsruher Hauptbahnhof aus im Uhrzeigersinn über die Karlstraße zum Europaplatz und weiter durch die Kaiserstraße zum Kronenplatz und von dort retour durch die Fritz-Erler-Straße und die Rüppurrer Straße zum Hauptbahnhof. Der Karlsruher Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz ist ab der Haltestelle Herrenstraße zu Fuß in wenigen Schritten erreichbar.

Aus betrieblichen Gründen werden die Haltestellen Karlstor und Poststraße nicht bedient. Am Kronenplatz kann nur an der Haltestelle in der Kaiserstraße ein- und ausgestiegen werden. Wegen der unterschiedlichen Bahnsteighöhe halten die Museumstriebwagen am Kolpingplatz und an der Werderstraße im vorderen Bereich der Haltestelle, an der Mathystraße und an der Herrenstraße sowie am Rüppurrer Tor im hinteren Haltestellenbereich. Dort befinden sich jeweils die für die historischen Straßenbahnen geeigneten niedrigeren Bahnsteigabschnitte.

Auf der Adventsringlinie gilt der reguläre Tarif des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV). Fahrkarten sind, wie zu früheren Zeiten üblich, auch bei den Schaffnerinnen und Schaffnern an Bord erhältlich. Der Fahrplan ist im Internet (Externer Link) bereitgestellt.

Mehr zum Thema
Weihnachten in der Region: Am 25. November 2020 öffnen in Karlsruhe die Schausteller ihre Weihnachts-Buden in der Innenstadt. Aufgrund der Corona-Pandemie muss die traditionelle Weihnachtsstadt samt Christkindlesmarkt 2020 ausfallen. Wo es trotzdem Glühwein, Waffeln und Co. gibt und was sonst noch rund um das außergewöhnliche Weihnachtsfest 2020 wichtig ist, haben wir in diesem Dossier zusammengefasst.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Originalteil
    (1242 Beiträge)

    27.11.2016 03:23 Uhr
    Hey cool ey!
    Historic tramway unterwegs in der best christmas city. Love it.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7541 Beiträge)

    27.11.2016 11:15 Uhr
    Nur gut,
    dass hoffentlich ein paar ältere Karlsruher mit der historischen Bahn mitfahren, die "gern noch emol mit dm alte Bähnle fahre, so wie sellemols, die ruckelt zwar e bissle, aber a net meh wie die neie Bahne un ma kommt gemietlich zum Weihnachtsmarkt. Ganz cool, un die Leit verschtehe aim a in karlsruherisch, sogar midde in de best chrisstmas city. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (1050 Beiträge)

    27.11.2016 14:11 Uhr
    Wirklich nur gut Alfpfin !!!
    Danke, für das erfrischende Lächeln, was Sie mir ins Gesicht gezaubert haben
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6502 Beiträge)

    26.11.2016 22:57 Uhr
    Für diese Bahn
    an weihnachten und auch im Sommer für Touristen sollte man ein Strang der Schienen in der Kaiserstraße neu verlegen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12028 Beiträge)

    27.11.2016 01:08 Uhr
    !
    Den muss man nicht neu verlegen, der ist nahezu neu, wenn die U-Strab fertig ist. In den Haltestellenbereichen sowieso, und abseits davon, da wo die Großelemente verlegt wurden, sind die auch noch halbwegs frisch ...
    Muss man nur alles einfach liegen lassen ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.