16  

Karlsruhe Aus auf dem Christkindlesmarkt: Happy End für enttäuschte Pizzabäcker?

Noch vor der offiziellen Eröffnung am Donnerstag sorgt der Karlsruher Christkindlesmarkt in diesem Jahr für Aufsehen - allerdings nicht im positiven Sinne: Mehrere Stände, die seit vielen Jahren mit dabei waren, fehlen dieses Mal auf dem Friedrichsplatz. Zumindest die Pizzabäckerei Gebert hat nun eine Alternative gefunden.

Es war ein Schock für seine Fans und für seine Familie: Die gleichnamige Pizzabäckerei von Rolf Gebert hat in diesem Jahr keinen Platz auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt bekommen. Seit mehr als 40 Jahren verkaufen die Pizzabäcker ihre Ware auf dem Weihnachtsmarkt. Nun hat die Stadt aufgrund von Platzmangel und Beschwerden in der Vergangenheit neue Richtlinien festgelegt - und dem Pizzastand eine Absage erteilt.

Sowohl das Verwaltungsgericht in Karlsruhe als auch der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim hatten die Entscheidung des Marktamts bestätigt. Für Pizzabäcker Rolf Gebert und seinen Mitbetreiber Patrick Neigert hat sich nun aber ein Ausweichplatz gefunden: Die Pizzabäckerei darf ihren Stand vor dem Lokal "Alte Bank" in der Herrenstraße aufstellen.

Dort betreibt das Lokal jedes Jahr einen kleinen eigenen Weihnachtsmarkt, wie Mitbetreiber Harry Dietrich im Gespräch mit ka-news erklärt. Pizzabäcker Neigert hatte sich nach dem Aus auf dem Christkindlesmarkt an den Gastronomen gewandt. "Wir hatten hier noch einen Platz und ich wollte gerne helfen", so Dietrich.

Zusammen mit fünf anderen Buden wird nun die Pizzabäckerei Gebert ab Donnerstag bei der Stephankirche seine Waren anbieten. Andere glücklose Bewerber wie die Familie Eichel mit ihrem Langos- und die Familie Wagner mit ihrem Flammkuchenstand können aber nicht auf ähnliches Glück hoffen: "Wir haben dort keine weitere Fläche zur Verfügung", so Dietrich.

Mehr zum Thema
Weihnachtsmärkte in der Region: Am 27. November 2018 öffnet in Karlsruhe der Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz und dem Marktplatz. Vor dem Schloss steht die Kunsteislauffläche Stadtwerke Eiszeit für Eislaufen und Eisstockschießen bereit. Welche Weihnachtsmärkte in und um Karlsruhe noch starten, die Öffnungszeiten und was es dort zu sehen gibt, haben wir in diesem Dossier zusammengefasst.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (16)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   kevin_liest
    (53 Beiträge)

    24.11.2016 12:26 Uhr
    so schwer???
    ist eben Neues Punktsystem - nix da nur mit Angebot Weihnachtlich oder nich!!!!
    aber erst mal nen lauten machen!
    Wenn ich das bild Anschau seh ich doch das es geht mit der deko! warum ned frühr ? Da war der stand einfach hingezimmert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   peddersenn
    (986 Beiträge)

    24.11.2016 10:08 Uhr
    Warum nur versteht Ihr das alle falsch?
    Oder wollt es nicht verstehen?

    Es geht nicht um die Unterscheidung zwischen "weihnachtlicher"und "nichtweihnachtlicher" Ware. Was ja auch schwer bis unmöglich ist (ne Wurst ist nicht weihnachtlicher als eine Pizza).

    Darum ging es nie. Das wurde von ka-news in der ersten Überschrift fälschlicherweise so kolportiert - und von hier von Euch fröhlich weiterhineininterpretiert - und sich drüber aufgeregt grinsen Und es geht auch nicht darum, ob Langos auf dem Weihnachtsmarkt stattfindet - findet nämlich statt.

    Sondern um den von der Stadt neuestens angewandten Punktekatalog für den GESAMTeindruck. Und der umfaßt einige Punkte - nicht nur die Frage der Produkte. Und gerade da liegt bei Weihnachtsmärkten die Latte nicht so hoch - was winterlich typisch ist und/oder sich als Geschenkekauf eignet, kann da stattfinden. Also auch KSC-Karten und Socken.

    Mit der Standgebühr von 2 Strohsternenverkäufern wird man nämlich keinen Weihnachtsmarkt ausrichten können.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9750 Beiträge)

    24.11.2016 15:34 Uhr
    Schon klar
    dass es nicht nur auschliesslich an der Pizza lag.
    Allerdings welche Kriterien zu erfüllen sind um als Stand zugelassen zu werden und in wie weit der Pizzastand diese nicht erfüllte wurde ja auch nirgends konkret beschrieben.
    Kein Wunder, dass man sich daher nur auf das eine konzentrierte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malaika
    (186 Beiträge)

    24.11.2016 07:33 Uhr
    Nein danke!
    Mann bekommt üble Magen-Darm-Probleme nach dem "Genuss" fettiger Langos, Tochter hat in der Bratwurst einen kleinen Kieselstein, zwei dieser Kartonglühweine verursachen üble Kopfschmerzen, Kunsthandwerk etc. wird zu überteuerten Preisen verkauft, andauernd wird man angerempelt und wenn man nicht aufpasst, wird man auch noch beklaut!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Torflut
    (2209 Beiträge)

    23.11.2016 21:11 Uhr
    In dieser Stadt
    ist nicht jede Entscheidung transparent und nachvollziehbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nacional
    (530 Beiträge)

    23.11.2016 16:38 Uhr
    ka-news macht euren Laden endlich zu
    welche erbärmliche Themen hier täglich durchgewalkt werden ist doch ein Trauerspiel.
    Die "Redaktion" hat so die Hosen voll brisante Meldungen kommentieren zu lassen das Pizzageschreibsel Hauptthemen werden.
    Keine Meldung aus der Politik, die Welt kann untergehen und die ka-news-Helden stopfen sich Pizzen in die Ohren traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2285 Beiträge)

    23.11.2016 18:00 Uhr
    ka-news.de!
    Was erwartest Du? ka-news.de ist halt ka-news.de und nicht nzz.de...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fuzzynervzwerg
    (1148 Beiträge)

    23.11.2016 17:09 Uhr
    Man kann sich auch abmelden. Schon gehört?
    Nicht jeder läuft mit Scheuklappen rum. Man kann sich auch für die kleinen Dinge direkt vor der Haustür interessieren ohne die übrige Welt zu vergessen.

    Wenn du dich ausschließlich für die "große Politik" interessierst, musst du halt ein anderes Portal wählen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6736 Beiträge)

    23.11.2016 15:24 Uhr
    Das ist es ja gerade.
    Was ist an Seife und Naturbürsten weihnachtlich?
    Das bekommt man ganzjährig auch in der Drogerie oder in den Kaufhäusern wie alle anderen Angebote auf dem Weihnachtsmarkt auch. Wenn man danach gehen würde, dürfte man nur Weihnachtsgebäck, also ausgewiesenes Gebäck, dass nur zu Weihnachten gebacken wird, anbieten. Nikoläuse aus Schokolade, etc. Da erhebt sich die Frage, sind die umgegossenen Schoko-Nikoläuse, ehemals Schoko-Osterhasen noch als weihnachtlich anzusehen. grinsen Und ab Anfang Oktober weihnachtet es ja schon ganz erheblich, Lebkuchen etc. satt. Wer würde da noch auf den Weihnachtsmarkt gehen? Bis dahin kommt einem ja doch schon alles aus den Ohren.

    Auch das Kinderkarussell ist nicht mehr weihnachtlich. Die Kinder hat es gefreut.
    Diese Anordnungen sind in meinen Augen willkürlich. Ich glaube nicht, dass auf irgendeinem Weihnachtsmarkt in Deutschland Pizzabäcker oder ein kleines Kinderkarussell verboten sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fuzzynervzwerg
    (1148 Beiträge)

    23.11.2016 15:04 Uhr
    Ich hab mir mal die Liste der 90 Geschäfte angesehen
    und ich bleibe dabei: Gut die Hälfte gehört meiner Meinung nach nicht auf einen Christkindlesmarkt.
    Beispiele: Naturbürsten, Käse- und Wurstwaren, Bierspezialitäten, Feng Shui, Seifen, und und und ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.