25  

Karlsruhe Angst vor Terror: Karlsruhe schickt mehr Polizisten auf Christkindlesmarkt

Weihnachtsfans haben sich diesen Termin im Kalender markiert: In einer Woche läutet die Stadt Karlsruhe mit dem traditionellen Christkindlesmarkt offiziell die Weihnachtszeit in der Fächerstadt ein. Neue Stände und längere Budenzeiten sollen die Karlsruher auf den Friedrichsplatz vor dem Naturkundemuseum locken. Doch auch am Christkindlesmarkt gehen die Terroranschläge in Paris nicht spurlos vorüber.

"Die Lage ist ernst", erklärte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) nach den Anschlagen von Paris. Er sieht Deutschland weiter im Visier des internationalen Terrorismus. Die Bundespolizei hat nach den Attentaten in der französischen Hauptstadt reagiert: "Insgesamt haben wir eine verstärkte Polizeipräsenz", so Judith Tölle, Pressesprecherin bei der Bundespolizei, am Montag auf Nachfrage von ka-news. An ausgewählten Stellen käme es seit den Anschlägen verstärkt zu Kontrollen an der deutsch-französischen Grenze.

Baden-Württemberg hat eine rund 180 Kilometer lange Grenze mit Frankreich. Das Landeskriminalamt ist daher für die Gefahren des Terrorismus sensibilisiert. "Die Sicherheitslage ist nach wie vor angespannt", erklärt Pressesprecher Horst Haug im Gespräch mit ka-news, "wir haben es mit einer ernstzunehmenden Bedrohungslage zu tun."

"Angst wäre ein falscher Ratgeber"

In einem Punkt gibt er allerdings Entwarnung: "Es gibt keine konkreten Anhaltspunkte auf Anschläge in Baden-Württemberg." Ähnlich fällt auch die Einschätzung der Polizei für Karlsruhe aus. "Die Gefahren-Bewertung hat sich für Karlsruhe nicht geändert", betont Martin Plate, Leiter der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit beim Polizeipräsidium Karlsruhe am Montag.

Einen Grund, den Christkindlesmarkt komplett abzusagen, sehen die Karlsruher Polizei und die Stadtverwaltung nicht. "Letztlich ist es an der Karlsruher Polizei, die Sicherheitslage einzuschätzen, dementsprechend zu handeln und sich mit uns zu besprechen", so Oberbürgermeister Frank Mentrup beim Pressetermin am Donnerstag, "bis jetzt mussten wir unsere Planungen noch nicht einschränken."

In den letzten Tagen wurden die Polizeikontrollen am Hauptbahnhof bereits intensiviert. Angesichts der Terroranschläge in Paris soll die Polizeipräsenz in diesem Jahr ebenfalls auf dem Christkindlesmarkt verstärkt werden. "Die Polizei wird auch in diesem Jahr auf im Bereich der gesamten Weihnachtsstadt präsent sein", versichert Armin Baumbusch, Leiter des Marktamts der Stadt Karlsruhe.

Dabei würden auch Beamte in zivil auf dem Christkindlesmarkt unterwegs sein. Angst allerdings sei "der falsche Ratgeber" , so der Marktamtleiter. Bereits seit 2012 wurden verstärkt Polizisten auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt verstärkt eingesetzt- beispielsweise aufgrund von Taschendieben.

Mehr zum Thema:

Terror in Paris: Was bedeutet das für Karlsruhe? 

Mahnwache in Karlsruhe: 1.200 Menschen gedenken Terror-Opfern von Paris

Nach Terror in Paris: Schweigeminute und Mahnwache in Karlsruhe

Mehr zum Thema
Weihnachten in der Region: Am 25. November 2020 öffnen in Karlsruhe die Schausteller ihre Weihnachts-Buden in der Innenstadt. Aufgrund der Corona-Pandemie muss die traditionelle Weihnachtsstadt samt Christkindlesmarkt 2020 ausfallen. Wo es trotzdem Glühwein, Waffeln und Co. gibt und was sonst noch rund um das außergewöhnliche Weihnachtsfest 2020 wichtig ist, haben wir in diesem Dossier zusammengefasst.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (25)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   auchmalsenfdazu
    (3201 Beiträge)

    20.11.2015 09:12 Uhr
    Also
    ich gehe auch dieses Jahr ohne Angst auf den Weihnachtsmarkt.

    Und die Polizisten sollen sich die Schichten auf dem Weihnachtsmarkt lieber sparen und Bürger dafür nachts im Stadtbereich vorm Antanzen schützen.

    Ob da jetzt 4 oder 22 Beamte auf dem Markt rumspazieren, macht keinen Unterschied aus, den gestörten Terroristen würde das in beiden Fällen nicht von seiner Tat abhalten.
    Der einzige Vorteil bei erhöhter Polizeipräsenz ist vielleicht, dass die Taschendiebstähle abnehmen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mobfel
    (187 Beiträge)

    20.11.2015 08:32 Uhr
    Die Wahrscheinlichkeit bei einem Unfall auf dem Weg zum Weihnachtmarkt verletzt zu werden,
    oder gar umzukommen ist ungleich höher zu bewerten. Warum sagt dies dem Volk keiner? Was verschweigt hier die Regierung und die Lügenpresse? Wo bleibt der Aufstand der Besorgtbürger (fahren doch tatsächlich auch ausländische PKW´s auf Karlsruher Strassen herum)? Fragen über Fragen........
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12031 Beiträge)

    20.11.2015 10:12 Uhr
    !
    In der Tat ...
    Angesichts der vielen schwankenden Weihnachtsmarktbesucher mitten auf der Fahrbahn der Cityroute (wo sie nicht gesperrt ist) und auf der Umleitungsstrecke derselben fragt man sich ja schon, wie man da unfallfrei durchkommen soll angesichts der vielen ausländischen (also pälzischen etc.) Weihnachtsmarkbesucher ...

    ;-)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   10tacle
    (329 Beiträge)

    20.11.2015 07:51 Uhr
    Schwarzer Peter?
    Ist der Zwarte Piet nicht mittlerweile verboten?

    Was steht nochmal auf Handel mit illegalen "Gegenständen"? Also Herr Mentrup, schämen sollten Sie sich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kalksandsteinmauer
    (1483 Beiträge)

    19.11.2015 22:41 Uhr
    Schwarzer Peter
    Wozu ist die Hautfarbe des Peters relevant?

    Knietief...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ProKA
    (708 Beiträge)

    20.11.2015 13:37 Uhr
    Wieso
    Hautfarbe? Kann auch die Haarfarbe sein. Immer diese Vorurteile 😳
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12031 Beiträge)

    20.11.2015 10:14 Uhr
    !
    Da ist sicher die Parteibuchfarbe Peters gemeint! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DreiFragezeichen
    (1402 Beiträge)

    19.11.2015 20:37 Uhr
    ka-news wird immer besser!
    Worin?
    Im Sich-verarschen-lassen.

    Jetzt weiß ich auch, warum man einen neuen Redaktionsleiter sucht.
    Der alte hat wohl auch die Schnauze voll!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kalksandsteinmauer
    (1483 Beiträge)

    19.11.2015 22:40 Uhr
    Redaktionsleiter
    Den Job würde ich auch noch übernehmen. Gibts nen Firmenwagen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sir-Thomas-of-Daxlanne
    (416 Beiträge)

    19.11.2015 23:07 Uhr
    Ja.
    Nen Dacia Logan mit ohne Alles.
    Wenns hier mal wieder richtig abginge, dann wär sogar ein Prius drin.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.