Die bundesweit zentral geführten Tarifgespräche gehen am 20. Januar in die fünfte Runde. Sie hatten im Sommer vergangenen Jahres begonnen. Verdi fordert eine Erhöhung der Gehälter um 4,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Das Arbeitgeberangebot wies Verdi zurück. Das Paket mit einer Laufzeit von 38 Monaten besteht aus einer Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro direkt bei Abschluss des Tarifvertrags, einer Lohnsteigerung von 1,4 Prozent zum 1. August, einer weiteren Einmalzahlung von 600 Euro zum 1. März 2023 sowie der Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit um eine Stunde ab 2024.