2  

Karlsruhe Nach NSA-Skandal: "Anti-Prism-Party 2. Staffel" im ZKM Karlsruhe

National Security Agency - viele assoziieren die amerikanische Sicherheitsbehörde derzeit mehr mit Überwachung als mit Sicherheit. Sie bangen um ihre Daten. Dass man gegen das Datensammeln der NSA nicht machtlos ist, hat die "Anti-Prism-Party" im September vergangenen Jahres gezeigt. Nun wird es eine zweite Auflage geben: Am 12. Februar werden im ZKM Infos und Tipps zum Selbstschutz angeboten.

Auch bei der zweiten Ausgabe der "Anti-Prism-Party" wird einiges geboten sein: Ein Security-Kino und Live-Hacking-Demonstrationen sollen den Besuchern vor Augen führen, wie wichtig Schutz gegen die Schnüffler der NSA ist. Außerdem zeigt das Kryptologikum des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) Verschlüsselungstechniken. Neue Tipps und Empfehlungen der IT-Sicherheitsexperten helfen den Besuchern, sich und ihre Daten zu schützen.

Keine vertieften IT-Kenntnisse nötig

Aufgrund des großen Interesses an der Veranstaltung im September stellen die Karlsruher Sicherheitsinitiative (KA-IT-Si), das Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie (KASTEL), das CyberForum e.V. und das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (ZKM) nun also eine zweite "Anti-Prism-Party" auf die Beine. Die "Anti-Prism-Party 2. Staffel" findet am 12. Februar ab 18 Uhr im ZKM statt. Vertiefte IT-Kenntnisse sind zum Verständnis nicht erforderlich.

Nähere Informationen zur Karlsruher "Anti-Prism-Party 2. Staffel" gibt es auf der Webseite www.antiprism-party.de und auf Twitter www.twitter.com/KA_IT_Si.

Mehr zum Thema
Was ist los in Karlsruhe?: Veranstaltungen, Konzerte, Kino, Clubs, Party, Disco und mehr in Karlsruhe und der Region: eine Auswahl von ka-news-Veranstaltungstipps.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ulan
    (170 Beiträge)

    10.02.2014 13:15 Uhr
    Wieso "NACH" NSA-Skandal?
    Die hemmungslose ungenierte Ausschnüffelei hält noch immer an. Edward Snoden mag es aufgedeckt haben, doch geändert hat sich nix.

    Das Motto der NSO lautet nach wie vor: "Alle, Alles, Immer Überall."

    Jede information unterliegt der Überwachung, Speicherung, Entschlüsselung und hemmunglose verwertug durch die USA, besonders deren Industrie und paranoiden Großmachtsfanatikern. Es ist egal ob's der Jugendliche am heimischen Rechner ist oder der Arzt in der Praxis, der Professor in der Uni, der Ingenier im Maschinenbaubetrieb, der Manager im Rüstungsbtrieb, der Bankdrektor, Abgeordnete oder Minister oder Kanzler.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ulan
    (170 Beiträge)

    10.02.2014 14:16 Uhr
    Tippfehlerteufel
    Natürlich heißt er Edward Snowden und die NSA nicht NSO - und ja, es gibt genug andere Schnüffelorganisationen die ebenso schamlos weitermachen wie die der USA.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben