Stellvertretend für die 5.000 Mitglieder zählende Denkmalschutz- und Stadtbildinitiative "Nürnberger Altstadtfreunde" appelliert deren Vorsitzender Karl-Heinz Enderle in einem offenen Brief an den Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup sowie an die Gemeinderäte und Durlacher Ortschaftsräte, dass die Karlsburg nach originalem Vorbild wieder aufgebaut werden soll. "Das Durlacher Schloss ist seit den 60er Jahren unvollständig", merkt Ederle in seinem Brief an. 
 
Der Dienerbau und das Renaissancegewölbe waren 1964 von der damaligen Stadtverwaltung abgerissen worden. Nach Ansicht der Altstadtfreunde ging dadurch dem Schloss und der Stadt Durlach ein Stück kulturelles Erbe verloren. "Es biete sich nun die Chance, durch den Abriss der grauen Schulbauten wieder etwas Besseres, etwas zur Umgebung Passendes an diese Stelle zu setzen", heißt es in dem Schreiben. Hintergrund: Die Schloss-Schule Durlach soll um- und teilweise neu gebaut werden.

Durch die Baupläne der Schule könnten das Durlacher Schloss durch einen im originalen Aussehen gestalteten Dienerbau mit Gewölbegebäude komplettiert werden, so die Vorstellung der "Altstadtfreunde". "Dies würde einen großen ästhetischen und praktischen Gewinn für die Stadt bedeuten", so die Initiative in ihrem Brief weiter. So könnte wieder ein einheitliches Gesamtkunstwerk entstehen, wie es bereits über 300 Jahre bis zum aus Sicht der Denkmalschützer "sinnlosen Abriss" bestand.

"Möglichkeit eine falsche Entscheidung zu revidieren"

Die Nürnberger Altstadtfreunde haben kein Verständnis dafür, dass das denkmalgeschützte Durlacher Schloss nun wieder durch ein modernisiertes Gebäude ergänzt werden soll. Dieses würde die Gesamtwirkung deutlich beeinträchtigen, heißt es in dem Brief. Der Appell der Nürnberger Altstadtfreunde an die Stadtverwaltung ist eindeutig. Man solle diese einmalige Chance nicht ungenutzt zu lassen.
 
"Bitte machen Sie nicht denselben Fehler wie die Nürnberger Stadträte in den 50er oder die Karlsruher Stadtverwaltung in den 60er Jahren", fordert Karl-Heinz Enderle, in Vertretung der Nürnberger Altstadtfreunde in dem Brief. Mit einer zweckmäßigen, möglichst originalgetreuen Rekonstruktion des zerstörten Durlacher Schlossflügels könne nach Ansicht der Altstadtfreunde eine damals falsche Entscheidung revidiert und Durlachs Mitte wieder harmonisch komplettiert werden.