Für 45 Minuten ging am Montagmorgen in der Karlsruher Südstadt nichts mehr im Schienenverkehr. Wie die Polizei am Dienstag berichtet, hatte gegen 7.45 Uhr der Fahrer eines Ford Transits auf der Rüppurrer Straße angehalten. Er wollte nach links in die Wielandtstraße einbiegen, musste aber auf den Gegenverkehr warten.

Der Fahrer einer Tram schätzt nach Polizeiangaben den Abstand zu dem Kleintransporter falsch ein und streifte das Fahrzeug. Es entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand.

 
Mehr zum Thema strassenbahnunfaelle: Straßenbahnunfälle in Karlsruhe