15:30Hinweise auf möglichen Suizidversuch

Laut Angaben der Polizei wurde der Mann von der einfahrenden Bahn der Linie 4 erfasst und schwer verletzt. "Von einem Notarzt und Rettungsdienst wurde der Schwerverletzte vor Ort erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren", so die Polizei in einer Pressemeldung. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich erste Hinweise, dass es sich um einen Suizidversuch des 29-Jährigen gehandelt haben könnte.  

14:05Person war nicht eingeklemmt

Nach Angaben der Feuerwehr Karlsruhe in einer Pressemeldung sei die Person - anders als zunächst vermutet - nicht unter der Straßenbahn eingeklemmt gewesen. Nach der medizinischen Erstversorgung konnte sie mit dem Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert werden.

12:24Störung beendet

Wie der KVV ebenfalls auf Twitter vermeldet, fließt der Bahnverkehr rund um den Karl-Wilhelm-Platz nun wieder.

11:30Bahnlinien 4,5 und S2 betroffen

Die Person soll nach ersten Informationen schwer verletzt worden sein. Durch den Unfall ist auch der Bahnverkehr in beiden Richtungen gestört. Wie der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) auf Twitter mitteilt, sind konkret die Linien 4, 5 und S2 betroffen.

Gegen 12 Uhr soll die Störung beendet werden können. Sobald weitere Informationen vorliegen, wird der Artikel aktualisiert. 

Das könnte Sie auch interessieren
Hinweis der Redaktion

ka-news.de berichtet nur im Ausnahmefall über Suizide - wenn ein Fall besondere Auswirkungen auf die Öffentlichkeit hat.

Wenn Sie sich in einer psychischen Ausnahmesituation befinden, sind Mitarbeiter der Telefonseelsorge unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 rund um die Uhr für Sie erreichbar. In Karlsruhe bieten zudem der Kriseninterventionsdienst K.i.D. und der Arbeitskreis Leben Karlsruhe 0721/81 14 24 Hilfe und Beratung an.

 
Mehr zum Thema strassenbahnunfaelle: Straßenbahnunfälle in Karlsruhe