78  

Karlsruhe Endstation für alte Wagen: Wie geht es mit der Turmbergbahn weiter?

Im Jahr 2019 haben die beiden historischen Fahrzeuge der Turmbergbahn ihre Endstation erreicht. Das zuständige Regierungspräsidium Freiburg zieht die Wagen, die aus dem Jahr 1966 stammen, aus dem Verkehr. Für die Verkehrsbetriebe stellt sich nun die Frage, wie es weitergehen soll, mit der ältesten noch in Betrieb befindlichen Standseilbahn Deutschlands.

Seit nun mittlerweile 128 Jahren verkehrt eine Bergbahn auf den 256 Meter hohen Turmberg. Die letzte große Sanierung fand bereits vor knapp 50 Jahren statt. Für die Wagen, die seither in Betrieb sind, ist jetzt bald die Endstation erreicht. Bis 2019 muss ein Ersatz beschafft werden. Denn die zuständige Aufsichtsbehörde in Freiburg hat einen Beschluss gefasst, wonach die Fahrzeuge nur noch längstens drei Jahre betrieben werden dürfen.

Mit der Frage, wie die Zukunft der Turmbergbahn aussehen könnte, beschäftigt sich zurzeit ein Planungsbüro, das auf Seilbahnen spezialisiert ist. Fest steht: Neue Fahrzeuge müssen her. Offen ist dagegen, wie die künftige Bahn aussehen wird und ob nicht sogar ein Neubau möglich ist. Hierzu ist nach Angaben der Verantwortlichen eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben worden.

Vier Alternativen werden geprüft

Schon häufiger wurden Stimmen laut, die eine Verlängerung der Bergbahnstrecke bis zur Straßenbahn-Endhaltestelle Turmberg forderten. Raum wäre da, immerhin befindet sich inmitten der Bergbahnstraße ein freier Grünstreifen, der für eine Verlängerung genutzt werden könnte.

Insgesamt vier Varianten werden durch die Experten des Planungsbüros genau unter die Lupe genommen, so Michael Krauth, Sprecher der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) auf ka-news-Anfrage. Die erste Variante wäre eine baugleiche Ersatzlösung zum momentanen Betrieb. Die Fahrzeuge würde durch neuere Modelle ersetzt werden.

Bergbahn bis ins Tal?

Ein zweiter Ansatz ist eine Erweiterung der ersten Variante. Neben den beiden neuen Fahrzeugen für die Standseilbahnstrecke, soll eine weitere Standseilbahn zwischen der Durlacher Endstation und der Talstation errichtet werden. Dadurch würde die Erreichbarkeit der Bahn verbessert, da der Fußmarsch ab der Straßenbahnhaltestelle entfällt.

Eine Fahrt auf den Gipfel ohne Umsteigen ist bei der dritten Variante vorgesehen. Geprüft wird ein Neubau der Standseilbahn bis hin zur Tram-Endstation. Auch die letzte Möglichkeit sieht eine Talstation am Fuß des Turmbergs vor, allerdings mit dem Neubau einer Seilbahn, beispielsweise mit Gondeln, statt der bisherigen Standseilbahn.

Die Bahn wird sicher weiterhin betrieben

Eine Entscheidung wird frühestens Ende des Jahres erwartet. Bis dahin möchten sich die Verkehrsbetriebe Karlsruhe auch nicht auf einen Favoriten festlegen. Man warte die Ergebnisse des Planungsbüros ab, bevor man sich für eine Möglichkeit entscheide, so Krauth.

Am Weiterbetrieb der Bahn besteht hingegen kein Zweifel. "Der Zuspruch der Turmbergbahn ist weiterhin ungebrochen und auch stetig weiter steigend", so der VBK-Sprecher. Im vergangenen Jahr hätten knapp 110.000 Fahrgäste die Bahn genutzt. "Ein großen Anteil daran hatte sicherlich auch die neue Turmbergterrasse", ist sich Krauth sicher.

Mehr zum Thema
Turmbergbahn in Durlach: Sie wurde 1888 eröffnet und ist damit die älteste Standseilbahn Deutschlands: Die Turmbergbahn. Sie überwindet auf einer Strecke von 315 Metern rund 100 Höhenmeter von Durlach auf den Turmberg. Bald steht allerdings ein großer Umbau bevor.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (78)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   bingobongo
    (399 Beiträge)

    27.05.2016 13:57 Uhr
    Verlängerung = Verschiebung der Weiche
    Mal aufschlauen, wie so eine Standseilbahn funktioniert. Ein Tipp: Die Weiche muss genau in der Mitte liegen.

    Wenn man also unten 200m dranhängt, muss man auch die Weiche um 100m nach unten verschieben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   superian
    (195 Beiträge)

    26.05.2016 23:08 Uhr
    UTbb
    Wurde schon angedacht, die Turmbergberbahn unterirdisch verlaufen zu lassen? Dann könnte man sie auch bis zur Endhaltestelle weiterführen, ohne dass der Verkehr auf der B3 beeinträchtigt werden würde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Crackerjack
    (1418 Beiträge)

    25.05.2016 19:13 Uhr
    Mit diesem Ding
    bin ich nur einmal gefahren. Als ich mit meiner damaligen Freundin dann oben angekommen bin traf sie einen langjaehrigen Freund.
    Ich fuhr allein wieder runter und nie mehr rauf.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Durlacherin
    (274 Beiträge)

    25.05.2016 18:06 Uhr
    Fahrzeuge Baujahr 1966...
    ist historisch? Dann lasse ich mich demnächst aber auch unter Denkmalschutz stellen zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11748 Beiträge)

    25.05.2016 21:18 Uhr
    !
    Wenn Du noch im Originalzustand von vor 30 Jahren und gut erhalten bist, kannste ein H auf die Rückseite babbe ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Durlacherin
    (274 Beiträge)

    25.05.2016 22:03 Uhr
    Leichte Gebrauchsspuren ...
    ansonsten alles noch Original. Will dann aber demnächst ein Doppel H zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3017 Beiträge)

    25.05.2016 17:51 Uhr
    Am Besten
    erst einmal einen Arbeitskreis bilden - dazu das Stadtmarketing, den Wacker , den Obert und ein paar von den anderen planlosen Spezis einladen...dann das Thema bis 2019 totdiskutieren und beim Stilllegen völlig überrascht tun. Das ist das Karlsruher Modell- wenn ich nicht mehr weiter weiss, gründ ich einen Arbeitskreis.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robina
    (202 Beiträge)

    25.05.2016 15:58 Uhr
    Hallo Redaktion - kann es sein, dass sich ihr Artikel...
    ...auf diese Veröffentlichung bezieht?
    Wenn ja - dann würde ja etwas fehlen zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MacGeifer
    (1840 Beiträge)

    25.05.2016 14:04 Uhr
    Eine
    Gondelbahn wär doch cool. Wie in Rüdesheim hoch zum Niederwald. So von der Gegend um den Durlacher Bahnhof, wo es eben Platz hat. Und dann quer über Durlach hoch zum Sören.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stefko
    (2283 Beiträge)

    25.05.2016 14:21 Uhr
    Think big -> Transrapid
    Wenn Sie vom Hauptbahnhof in Karlsruhe .. mit 10 Minuten, ohne, dass Sie am Turmberg noch einchecken müssen, dann starten Sie im Grunde genommen am Turmberg ... am ... am Hbf in ... Karlsruhe starten Sie Ihre Fahrt. 10 Minuten. Schauen Sie sich mal die großen Bergbahnen an, wenn Sie am Matterhorn oder sonst wo, meine sehr ... äh, Jungfaubahn in der Schweiz oder in ... in ... in Zell am See

    Wenn Sie sich mal die Entfernungen anschauen, wenn Sie Zermatt sich ansehen, dann werden Sie feststellen, dass zehn Minuten Sie jederzeit locker in Zermatt brauchen, um ihre Bahn zu finden. Wenn Sie vom Flug ... vom ... vom Hbf starten - Sie steigen in den Hbf ein, Sie fahren mit dem Transrapid in zehn Minuten an den Turmberg in ... an den Turmberg in Durlach

    Dann starten Sie praktisch hier am Hbf in Karlsruhe. Das bedeutet natürlich, dass der Hbf im Grunde genommen näher an Durlach ... an den Durlacher Turmberg heranwächst, weil das ja klar ist, weil auf dem Hbf viele Linien aus KA zusammenlaufen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.