17  

Karlsruhe Erdrutsch im "Rastatter Tunnel": Was Bahn-Pendler jetzt wissen müssen

Pendler brauchen auf der Rheintalstrecke zwischen Rastatt und Baden-Baden aktuell Geduld. Nach einer Gleisabsenkung musste die Strecke für den Zugverkehr gesperrt werden. Für voraussichtlich zwei Wochen müssen sich die Betroffenen auf Umleitungen einstellen. ka-news informiert über die wichtigsten Fakten für Fahrgäste.

Was ist am Samstag am Rastatter Tunnel passiert?

Am vergangen Samstag kam es gegen 11 Uhr im Rahmen von Tunnelbauarbeiten über dem neuen Rastatter Tunnel zu Gleisabsenkungen. Grund hierfür war ein Erdrutsch in der Tunnelbaustelle. Unmittelbar nach der Warnung wurden alle Züge auf der Rheintalstrecke angehalten, sowohl von Süden als auch von Norden. Das Ergebnis: In Baden-Baden und Rastatt strandeten jeweils über 1.000 Fahrgäste der Deutschen Bahn (DB). In Baden-Baden waren es bis zu 1.200 Reisende, die nicht mehr weiter kamen.

Wie komme ich jetzt von A nach B?

Nach Angaben der DB ist mit einer Streckensperrung bis Samstag, 26. August, zu rechnen. Betroffen von den Einschränkungen sind Fahrgäste mit Reisen zwischen der Schweiz (via Grenzübergang Basel) bzw. den Städten des Oberrheins (Freiburg, Offenburg) und Frankfurt bzw. West- und Norddeutschland. Im Fernverkehr bestehen laut DB stündliche Reisemöglichkeiten aus und in Richtung Norden bis und von Rastatt und aus und in Richtung Süden bis und ab Baden-Baden.

Fernverkehrszüge aus Nordrhein-Westfalen beginnen und enden grundsätzlich statt in Rastatt in Karlsruhe. Reisende aus diesen Zügen können zwischen Karlsruhe und Rastatt die Züge des Fern- und Nahverkehrs sowie die Züge der Albtal Vekehrs Gesellschaft (AVG) nutzen. 

Seit Montag gilt zudem ein Ersatzfahrplan, bei dem Ersatzbusse zwischen Rastatt und Baden-Baden im Sechs-Minuten-Takt verkehren. Allerdings gebe es dafür noch keinen konkret aufgesetzten Fahrplan, teilt ein DB-Sprecher gegenüber ka-news mit. Dieser werde - wenn nötig - erst in den kommenden Tagen erstellt. Allerdings müssen Fahrgäste auf den Abschnitt mit einer Reisezeitverlängerung von einer Stunde rechnen. 

Dateiname : Lagepläne der SEV-Haltestellen
Dateigröße : 52.87 KBytes.
Datum : 14.08.2017 10:24
Download : Download Now!

Was ist mit den Bahnen der AVG?

Die Sperrung hat auch Auswirkungen auf die Bahnen der AVG. Wie der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) auf seiner Homepage mitteilt, verkehren die Linien S7/71 von Karlsruhe kommend bis Rastatt. Im südlichen Abschnitt verkehren zwei Pendelwagen der AVG als S7/71 zwischen Achern und Baden-Baden. Die Linien S8/81 verkehren laut Verkehrsverbund wie üblich. Hier geht es zur KVV-Homepage (Link führt auf externe Seite). 

 

Was passiert mit meinem Ticket?

Die DB erstattet nach eigener Aussage Mehrkosten für Bahntickets, die aufgrund der Streckensperrung für längere Umwegstrecken gelöst wurden. Zuvor gekaufte Fahrscheine können kostenfrei umgetauscht oder storniert werden. "Bei zuggebundenen Tickets (zum Beispiel Sparpreise) ist die Weiterfahrt auch ohne gesonderte Bescheinigung in anderen Zügen und über andere Strecken als auf dem Ticket angegeben zugelassen," so die DB auf ihrer Internetseite.

Wie kann ich mich informieren?

Um einen aktuellen Stand der Arbeiten und der Streckensperrung zu bekommen, empfiehlt die DB im Gespräch mit ka-news, sich auf der Internetseite  www.bahn.de/Reiseauskunft  auf dem Laufenden zu halten. Die DB informiert nach eigener Aussage außerdem über verschiedene soziale Netzwerke und in der DB-Navigator-App über die aktuelle Sperrung der Rheintalstrecke. Sinnvoll sei es zudem, sich an Zugbegleiter oder auch Servicemitarbeiter zu wenden. Informationen zu den Bahnen der Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG) erhalten Fahrgäste auf der dortigen Internetseite

Mehr zum Thema
Baustelle Rastatter Tunnel: Die Deutsche Bahn will die Strecke Karlsruhe-Basel ausbauen. Eine wichtige Maßnahme: der Bau eines neues Eisenbahntunnels in Rastatt. Alle Informationen zum Bauvorhaben, dem Fortschritt und den Auswirkungen für den Bahnverkehr finden Sie in unserem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (17)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    14.08.2017 14:11 Uhr
    Im TV
    wird übrigens der 26. August als MINDESTENS genannt. Würde ich gleich mal noch zwei Wochen dazurechnen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Aussie
    (545 Beiträge)

    14.08.2017 14:31 Uhr
    Selbst das glaube ich nicht.
    Bin gespannt wie die das überhaupt hinkriegen wollen.
    Tunnel zuschütten, verdichten, neu bohren?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (3813 Beiträge)

    14.08.2017 15:01 Uhr
    Ich auch
    Seit zwei Tagen hört man keinen Mucks über die tatsächliche Situation. Die TBM kann nicht rückwärts, weil das Schild einen größeren Durchmeser hat als die Tübbings. Und wenn es einen Schaden im Bereich des ausgekleideten Tunnels gibt, kann sie auch erst mal nicht vorwärts. Einfach mal eine Menge Kies und Beton in das Loch schütten um möglichst schnell wieder Bahnverkehr zu haben ist auch nicht unbedingt eine Option, wenn man dadurch eventuell die TBM einbetoniert... Momentan muss ich erst Mitte September wieder Richtung Basel, aber ich bin weit davon entfernt anzunehmen, dass ich hierzu in Karlruhe in den ICE ein- und erst in Basel Bad Bf wieder aussteige...
    Wie lange wurde analysiert und gedoktort, als es bei der Kombilösung am Marktplatz ein Problem mit dem Erdreich *vor* dem Schild der TBM gab?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8307 Beiträge)

    14.08.2017 15:41 Uhr
    Laut BNN
    ist das Ganze noch vor dem Bohrer passiert.
    An der Stelle, wo es den Einbruch gab, hatte man alles zu einem Eisblock eingefroren, der aber wohl nicht gehalten hat, warum auch immer.
    Was man jetzt machen will, weiss wohl auch noch keiner.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9091 Beiträge)

    14.08.2017 15:09 Uhr
    !
    Solange man sich bzgl. Zeit nicht an Köln orientiert ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (3813 Beiträge)

    14.08.2017 15:15 Uhr
    Köln
    Da musste ja auch erst der Inhalt des Stadtarchives händisch geborgen und dann noch ein Bauwerk zur Beweissicherung erstellt werden. Ersteres ist hier in Rastatt ganz sicher, letzteres hoffentlich hier nicht, nötig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    14.08.2017 15:01 Uhr
    Aus
    Sicherheitsgründen wurden auch ein paar Häuser in unmittelbarer Nähe geräumt. Da hätt ich auch Spass wenns meins wär.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (458 Beiträge)

    14.08.2017 12:41 Uhr
    Was Bahn-Pendler wissen müssen...
    erfahren Sie sicher nicht von der BAHN.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (1996 Beiträge)

    14.08.2017 14:20 Uhr
    was ich wissen musste
    hab ich von der Bahn erfahren
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   pearly1465
    (54 Beiträge)

    14.08.2017 12:34 Uhr
    Schlechtes Management der Bahn
    Die Fahrpläne sollten auch z. B. Abfahrzeiten bei außerplanmäßigen Zwischenstopps (TGV Mannheim) etc. beinhalten. Nichts davon, auch auf der DB-Seite keine Angabe. Telefonische Auskunft hat Wartezeiten von weit über 1 Stunde und dann wird man hinaus geworfen. Die Bahn wie so oft dilletantisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben