83  

Erfurt Thüringen will Corona-Beschränkungen beenden

Mundschutz, Mindestabstand und Kontaktbeschränkungen könnten für viele Thüringer bald der Vergangenheit angehören. Denn nach dem Willen von Ministerpräsident Ramelow soll der allgemeine Lockdown Anfang Juni enden.

Das Land Thüringen will Anfang Juni die allgemeinen Corona-Beschränkungen beenden. Damit würden landesweite Vorschriften zu Mindestabständen, dem Tragen von Mund-Nasen-Schutz sowie Kontaktbeschränkungen der Vergangenheit angehören.

«Ab 6. Juni möchte ich den allgemeinen Lockdown aufheben und durch ein Maßnahmenpaket ersetzen, bei dem die lokalen Ermächtigungen im Vordergrund stehen», sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) den Zeitungen der Mediengruppe Thüringen (Samstag). Die Details sollen nach Angaben einer Regierungssprecherin in der Kabinettssitzung am Dienstag beraten werden.

An die Stelle der landesweiten Vorgaben sollen dann nur noch lokale Maßnahmen treten, wenn in einer Region eine bestimmte Infektionsrate überschritten wird. Dafür ist ein Grenzwert von 35 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche im Gespräch. Der Wert wird nach den zuletzt von der Staatskanzlei veröffentlichten Infektionszahlen lediglich in einem Landkreis überschritten: dem Kreis Sonneberg im Süden des Freistaates. Den Plänen zufolge soll der Landeskrisenstab aufgelöst und durch ein Alarmsystem ersetzt werden, bei dem das Gesundheitsministerium die zentrale Steuerung übernimmt.

Ein ähnliches Vorgehen gibt es in Thüringen bereits mit Blick auf Regionen mit einer besonders hohen Infektionsrate. Liegt diese in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt über dem Wert von 50, müssen die örtlichen Behörden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ergreifen, die über die Vorgaben des Landes hinausgehen. Das hatte bisher die Kreise Greiz und Sonneberg getroffen. Dabei hatten die Landratsämter unter Kontrolle des Gesundheitsministeriums strengere Beschränkungskonzepte ergreifen müssen.

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes gilt bis 5. Juni. Dann sollen den Angaben nach auch für Schulen und Kindergärten weitere Schritte hin zu einem regulären Betrieb gegangen werden, hieß es. Dazu müssten Lehrer und Erzieher die Möglichkeit erhalten, auch ohne Krankheitssymptome auf das Virus Sars-CoV-2 getestet zu werden. Die Kosten dafür soll den Plänen zufolge das Land tragen.

Nach Zahlen der Staatskanzlei lag die Infektionsrate landesweit zuletzt bei 5,8 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche. Insgesamt haben sich in Thüringen bisher nachweislich mehr als 2800 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 151 sind an oder mit einer solchen Infektion verstorben. Die Zahl der inzwischen genesenen Patienten wird auf mehr als 2400 geschätzt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (83)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ein_Wanderer
    (411 Beiträge)

    24.05.2020 11:54 Uhr
    Opposition
    Ach so, die Coronaverordnungen werden von der Opposition erlassen und nicht von der Regierung. Ja, danke, jetzt hab ichs verstanden grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (1214 Beiträge)

    24.05.2020 11:57 Uhr
    Ist doch auch mal schön,
    wenn sich alle Parteien in Thüringen einig sind. Oder ist die AfD jetzt etwa plötzlich gegen "Lockerungen"?

    Das wäre ein bißchen scheinheilig, oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gevatter
    (276 Beiträge)

    24.05.2020 10:47 Uhr
    Ein Tanz auf der Rasierklinge,
    Keiner kann heute sagen, wie letztendlich die Sache ausgehen wird. Wer in verschiedenen Medien sich informiert, wird feststellen, dass dazu viele verschiedene Meinungen und Ansichten herrschen. Und die, die wie Herr Ramelow jetzt diesen Weg gehen, sind weit entfernt von irgendwelchen Verschwörungsfanatiker.

    Nur wird es immer mehr Menschen bei den Beträgen schwindlig, die da mit diversen Rettungsaktionen um sich geworfen werden. Eine tickende wirtschaftliche und soziale Zeitbombe.

    Und, wenn wir das mit den Schulen nicht schnell genug in den Normalmodus bekommen, fahren wir bildungstechnisch eine ganze Generation an die Wand.

    Einen Königsweg gibt es nicht aus dieser Krise. Das Virus wird uns noch für längere Zeit erhalten bleiben. Deshalb wäre es wichtig, solche Wege wie in Thüringen anzugehen. Auch in Hinsicht einer zweiten Welle. Denn erst 5 Millionen von 8 Milliarden Menschen haben sich weltweit
    infiziert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1432 Beiträge)

    23.05.2020 19:21 Uhr
    Ich versteh die Welt nicht mehr
    Hieß es die letzten Wochen nicht andauernd, die Lockdown-Gegner seien Rechtsextreme und Verschwörungstheoretiker?

    Und jetzt hebt ein Ministerpräsident der LINKE als erster in Deutschland die Lockdown-Massnahmen komplett auf? Ich fall vom Glauben ab, echt jetzt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (3433 Beiträge)

    23.05.2020 21:59 Uhr
    Was sich heute
    in Berlin und Stuttgart versammelt hat, waren Rechtsextreme und Neonazis. Es geht ihnen nicht um einen "Lockdown", der ohnehin nicht existiert und ein Hirngespinst ist, sondern um "Merkel muss weg!" und das Verbreiten von antisemitischen Verschwörungstheorien. Zum Glück gab es diesmal Gegendemos.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2336 Beiträge)

    24.05.2020 09:21 Uhr
    Lockdown existiert nicht?
    Sagen Sie das mal den vielen Menschen in Kurzarbeit. Oder denen, die ihren Job schon verloren haben. Sagen Sie das den kleinen Selbständigen, die um ihre Existenz kämpfen. Sagen Sie es den Eltern, die neben Vollzeit-Homeoffice noch ihre Kleinen zuhause betreuen müssen. Und so weiter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2585 Beiträge)

    24.05.2020 19:02 Uhr
    Die Leute kämpfen nicht wegen den Lockdown um ihre Existenz
    sondern wegen dem weltweiten wirtschaftlichen Stillstand Und daran werden Lockerungen in Deutschland auch nix ändern!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Shmuel_K
    (518 Beiträge)

    24.05.2020 01:29 Uhr
    Deine Hirngespinste
    wollte ich nicht haben.
    Heute hat unsere Flintenuschi verkündet, ganz Europa solle gemeinsam Kredite aufnehmen. Bei wem denn eigentlich? Bei den Chinesen, den Amis, Südamerika, Arabien, dem Mond, oder wo denn genau? Oder drucken wir jetzt wieder Geld, um dann für einen Laib Brot zehn Millionen Euro zu bezahlen?
    Wie war das noch mit deinem angeblich ausgeglichenen Haushalt in KA? Der war schon vor der Coronapanik am Arsch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2336 Beiträge)

    24.05.2020 09:16 Uhr
    Geld drucken
    wird wohl die einzige Möglichkeit sein, ja. So wie gerade die Staatsmilliarden verteilt werden, wird es darauf hinauslaufen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Oitastisch
    (164 Beiträge)

    24.05.2020 01:28 Uhr
    Belege
    Ich hätte gerne Belege und Quellen, dass Rechtsextreme und Neonazis in diesen Demonstrationen eine Gefahr für unser Land darstellen. Die verantwortungslose extremistische Hetze von diversen Medien, an welcher sie sich hier beteiligen hat bereits ernste Konsequenzen für friedliche Demonstranten verursacht. Diese Demonstranten haben sich ohne Gewalt auch für Ihre Grundrechte eingesetzt! Der Dank dafür war in Stuttgart ein schwerer Brandanschlag und eine versuchter Mord!
    Brandanschlag 1
    Brandanschlag 2
    Mordversuch
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.