76  

Karlsruhe Karlsruher Geheimnisse: Was die Fächerstadt mit dem Heiligen Gral zu tun hat

Mythen, Sagen und Verschwörungstheorien kursieren in jeder Stadt. Auch über Karlsruhe erzählt man sich die skurrilsten Geschichten: Spukt es etwa in der Pyramide am Marktplatz? Oder heißt Karlsruhe eigentlich "Kralsruhe", weil hier der Heilige Gral versteckt ist und die Fächerstadt von den Illuminaten erbaut wurde, deren Mitglied Stadtgründer Karl Wilhelm war? Welche Legende kennen Sie? Erzählen Sie es uns!

Ja, so ein adliger Schlaf kann Wunder bewirken. Bevor Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach nämlich Karlsruhe erbauen ließ, ereilte ihn die Vision der Strahlenstadt beim geruhsamen Nickerchen im Hardtwald. Zumindest ist dies in einer Legende überliefert.

Pyramide als Zeichen der Illuminaten

Geradezu unspektakulär mutet diese Geschichte jedoch an, wenn man hört, woran Verschwörungstheoretiker glauben: Karlsruhe wurde von den Illuminaten als ihre Hauptstadt erbaut. Denn - so der Mythos - der Markgraf höchstselbst sei Mitglied im Orden gewesen. Da macht es auch nichts, dass er knappe 40 Jahre vor der Gründung des Ordens verstarb. Die Pyramide auf dem Marktplatz kommt nämlich mit erdrückender Beweislast daher: Sie ist das Zeichen der Illuminaten.

Wer den Durlacher Turmberg heute vor allem als Weinbaugebiet und Ausflugsziel kennt, dürfte auch von dieser Sage überrascht sein: Dort sollen einst Seeräuber in einer stattlichen Burg gehaust und ihre Gefangenen in einem Verließ des Heidenturms versteckt haben. Rundherum war die Erde mit Wasser bedeckt, denn das obere Rheintal war noch vom Fluss durchflutet.

Durlachs Name

Mit dem feuchten Element soll auch Durlachs Name zu tun haben: Dort musste man früher durch eine Lache waten, weshalb der neue Ort den Namen "durch d'Lach" erhielt. Daraus wurde schließlich Durlach.

Welche Mythen und Sagen kennen Sie über die Fächerstadt? Ganz egal ob Stadtgeschichte, KSC, Verschwörungstheorie oder Klatsch und Tratsch - posten Sie Ihre Geschichte als Kommentar unter diesen Artikel!

Mehr zum Thema
ka-news zum Blättern - Thema des Monats:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (76)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1 Beiträge)

    12.11.2012 01:37 Uhr
    Die meisten Karlsruher wissen garnicht...
    Die meisten Karlsruher wissen gar nicht das unser Stadtgründer die Pyramide überhaupt nicht gebaut hat... ursprünglich stand dort, wo heute die Pyramide steht die Konkordienkirche... und der hintere Teil des Marktplatztes war ein Friedhof....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (619 Beiträge)

    03.02.2012 12:15 Uhr
    Sagen, Mythen und Legenden...
    ... gibt es reichlich. Aber nicht bzw. kaum über Karlsruhe direkt, da die Stadt noch zu jung ist. Nein, diese Geschichten betreffen eher das Umland, wie etwa

    - Das Brettener Hundle
    - Das Bärbele von Malsch
    - Die sieben Fischer zu Linkenheim
    usw.

    Wer in den 70er Jahren in der Grundschule war, hatte noch das Schulfach "Heimatkunde" und kennt vielleicht noch die eine oder andere Geschichte... grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1061 Beiträge)

    03.02.2012 11:06 Uhr
    Basset mol uff...
    ...übrigens, de Hindeburg isch a scho g`schtorbe!!!

    Alla guud!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3414 Beiträge)

    03.02.2012 09:12 Uhr
    ..
    das ich nicht durlache...!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3960 Beiträge)

    03.02.2012 09:07 Uhr
    Der
    gute alte Karl Wilhelm lag schnarchend im Wald und als er erwachte stützte er sich ausversehen in einem Dunghaufen ab in dem sein Handabdruck zurückblieb, schlaftrunken dachte sich der Mann "Hier ruhe ich und wache auf, in Mist da, baue ich eine Stadt darauf" und weil der Abdruck in dem Mist wie ein Fächer aussah, nahm er das Modell gleich mit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3960 Beiträge)

    03.02.2012 09:10 Uhr
    Deswegen
    klebt uns auch heut noch die Kacke an den Hacken.
    Siehe KSC
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1061 Beiträge)

    03.02.2012 10:52 Uhr
    Basse mol uff....Gelber...
    ...un des war de beschte Kommentar zu dem GANZE!!!

    Ich schmeiß me glei in e Eck vor lache!

    Alla guud!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (71 Beiträge)

    03.02.2012 09:05 Uhr
    Und noch weitere "Geographische Geheimnisse"
    B)Die Illuminatenurstadt Frankfurt am Main

    Legen Sie den Stadtplan von Karlsruhe noch nicht fort. Ziehen Sie eine Linie vom Ettlinger Tor am Sockel der Pyramide über die Steinpyramide am Marktplatz durch das Schloss und führen diese nördlich des Schlosses im senkrechten Hauptstrahl weiter; damit ist die Illuminatenpyramide zweigeteilt. Besorgen Sie sich nun eine Landkarte von Deutschland. Führen Sie die eben gezeichnete Linie auf der neuen Karte im selben Winkel weiter. Die Linie wird durch das Mannheimer Schloss und dann durch Frankfurt gehen. Sie landet schließlich bei den Externsteinen. Die Externsteine bei Detmold stellten den altgermanischen Omphallos dar. Es war früher das heidnische magische Zentrum Norddeutschlands. Karl der Große hat dort die Irminsul zerstören lassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (71 Beiträge)

    03.02.2012 09:06 Uhr
    2
    In Frankfurt geht die Linie quer durch den Messeturm, dem höchsten Bürogebäude in Europa. Dessen Spitze stellt eine dreigeteilte Illuminatenpyramide dar! Das Auge wird durch das rote Blinklicht gegen Flugzeugkollisionen stilisiert. Der Spatenstich zum Messeturm wurde am 200. Jahrestag der wahrscheinlichen Initiierung Rothschilds getätigt. Dass der Messeturm von den Illuminaten geplant wurde, zeigt zweifellos der Eingang in Illumiatenarchitektur. Denn über dem Messeeingang befindet sich eine zweite Pyramide. Vom Sockel zur Spitze ist sie in 13 Sektionen eingeteilt. Direkt unter dem Messeturm steht eine flächige schwarze Statue.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (71 Beiträge)

    03.02.2012 09:06 Uhr
    3
    Wenn Sie vom Westkreuz in Richtung Innenstadt am Frankfurter Messeturm vorbeifahren, wird Ihnen dieses bedrohlich hohe Gebilde sofort auffallen. Die Statue stellt einen Handwerker dar und zwar einen Maurer. Motoren bewegen seine Arme, die mit einem Hammer auf eine Platte schlagen. Der Handwerker ist ein typisches Freimaurersymbol. Die Statue symbolisiert für Eingeweihte, daß die Freimaurer den Illuminaten direkt unterstellt sind. Sie mauern für die Illus die Freiheit ein. Die neue Hauptstadt der Illuminaten ist allerdings weder Karlsruhe noch Frankfurt, sondern seit 1919 Berlin.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.