Seit über sieben Jahren tourt die DanceNight im SWR3-Land zwischen Rheinland und Bodensee. Mehr als 180.000 SWR3-Hörer, Fans und Party-Begeisterte feiern jedes Jahr mit den DJs lange und heiße Tanznächte im gesamten Sendegebiet.

Hits zum Zappeln und Abtanzen oder zum Kuscheln und Anlehnen - live

Erneut bringt der Radiomoderator und DJ Michael Leupold die Party-Besucher auf der Mess' wieder zum Toben. Im Gepäck hat er allerlei Pop-Songs, Singles aus den aktuellen Charts und mitreißende Balladen der vergangenen Jahrzehnte.

Interaktiv werden die Besucher in das DanceNight-Programm eingebunden. Von der DJ-Konsole aus wird eine direkte Verbindung ins Funkhaus in Baden-Baden aufgebaut. So kann der Moderator live in das laufende SWR3-Programm schalten.

Jede Menge Spaß, Genuss und Einkaufsvergnügen ist auch an den übrigen Tagen garantiert. Seit Freitag, 28. Mai, hat sich der Messplatz  an der Durlacher Allee wieder in einen farbenfrohen Rummelplatz für Jung und Alt verwandelt.

Wildwasserbahn und Doppel-Looping

Bei den Karussellen und Fahrgeschäften steht unter anderem Europas einzige Doppel-Looping-Achterbahn "Teststrecke" ganz oben auf dem Programm. Sie ist bereits zum zweiten Mal in Karlsruhe zu Gast und verspricht in Formel 1-Sitzen eine aufregende Fahrt. Für ein feuchtfröhliches Vergnügen sorgt die 520 Meter lange Fahrt der beliebten Wildwasserbahn.

Spektakulär und respekteinflößend ist das neue Riesenkarussell "Booster Maxxx" - eine gute Gelegenheit für alle, die eine Gelegenheit suchen, ihren Mut zu beweisen: In 55 Metern Höhe dreht sich der Propeller mit einer Geschwindigkeit von über 100 Kilometern pro Stunde. Wer hoch hinaus möchte, dem bietet sich diese Möglichkeit - entweder schwungvoll im "Octopussy "oder etwas ruhiger im Klassiker der Generationen - dem Riesenrad.

Aqualabyrinth, Geisterbahn und Flowerpower-Feeling

Neben den spektakulären Hinguckern sorgen auch die alt bekannten Attraktionen wie das "Break-Dance", der "Musik-Express" und die Boxauto-Arena bei der Mess' für Spaß unter den Unerschrockenen. Neu dabei ist das Psychodelic, das mit Flower-Power, Schockfarben und Musik aus den 70er Jahren den Rundgang zu einem rauschhaften Retro-Vergnügen à la Studio 54 werden lässt.

Erstmalig gibt es auch ein "Aqualabyrinth", das seine Besucher zwischen sprudelnden Wassersäulen in die Irre führt. Ein Gruselerlebnis für Hartgesottene und Horrorfans bietet die Geisterbahn auf vier Etagen. Die Gäste im Flugsimulator können durch neueste computergesteuerte Hydraulik einen realistischen Flugablauf in Bodennähe erleben.

Zum Abschluss der Mess' gibt es - wie immer - am Montagabend das große Musikfeuerwerk.

Das könnte Sie auch interessieren
  
Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren
 
Mehr zum Thema fruehjahrsmess-karlsruhe: Frühjahrsmess' Karlsruhe