"Durch das beherzte Eingreifen der Hausbewohner und dem Einsatz der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden", heißt es in der Meldung der Polizei. Die 2-Zimmer-Wohnung blieb bewohnbar.

Bei einem Hausbewohner bestand jedoch der Verdacht der Rauchgasvergiftung, weswegen er zur Überwachung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Die Werderstraße war für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt worden. Zur Brandursache wird derzeit ermittelt.