7  

Karlsruhe Karlsruher Hochschulen boomen: So viele Studierende wie noch nie

Nach neuesten Zahlen des Amts für Stadtentwicklung scheint ein Studium in Karlsruhe sehr beliebt zu sein: Fast 41.800 Studenten haben sich zum Wintersemester 2013/2014 an den Hochschulen in Karlsruhe eingeschrieben, so die Stadt Karlsruhe. Das sind einerseits vier Prozent, beziehungsweise 1.599 Studierende mehr als im vorherigen Jahr, andererseits auch so viele wie nie zuvor. 34 Prozent darunter sind Frauen.

Knapp 60 Prozent (24.528 Studenten) sind am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) immatrikuliert. Das sind 2,6 Prozent mehr als im Wintersemester 2012/2013.

Größter Zuwachs an Dualer Hochschule

Noch größeres Interesse hatten die jungen Menschen an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft. Hier haben sich 8.100 Personen eingeschrieben, wodurch sich die Studierendenzahl im Vergleich zum vorigen Jahr um ganze 6,8 Prozent erhöhte. Auch an der Pädagogischen Hochschule, an der im Wintersemester 2013/2014 insgesamt 3.911 Studenten eingeschrieben waren, ist eine Zunahme festzustellen. Dies entspricht einem Wachstum von 6,1 Prozent.

Den prozentual größten Zuwachs verzeichnete die Duale Hochschule Baden-Württemberg, an der mit 3.043 Studierenden ebenfalls ein neuer Höchststand erreicht wurde. Nahezu unverändert blieben die Zahlen an der Staatlichen Akademie für Bildende Künste, der Karlshochschule International University sowie an der Hochschule für Musik und der Staatlichen Hochschule für Gestaltung.

Mehr zum Thema Studium in Karlsruhe:

Wintersemester startet an Karlsruher Hochschulen: Mehr "Erstis" stürmen die Unis

Speed-Dating mal anders - Studentenbude statt Flirt

Wohnen im Schaufenster: Studenten suchen vier Wände in Karlsruhe

Mehr zum Thema
Studieren in Karlsruhe:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   80er
    (5692 Beiträge)

    24.02.2014 11:00 Uhr
    Und schon....
    ....wieder ein Studentenrekord. Und all die Universitätsstädte rühmen sich auf ihren Plattformen, dass die eigene Stadt eine junge, dynamische Studentenstadt ist, welche eine Zukunft hat. So weit so gut. Nur wenn es darum geht, für die Studenten auch Unterkünfte anzubieten, und zwar solche die man als Student bezahlen kann und dennoch frei von Schimmel ist, dann wird auf die Zuständigkeit der jeweiligen Bundesländer verwiesen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    24.02.2014 11:33 Uhr
    Sie treffen es auf den Punkt
    Habe ein paar Bekannte, die während des Studiums zwischen "unbezahlbar" und "verschimmelt" wählen durften.

    "Schön, dass ihr in Karlsruhe studieren wollt, aber wofür um alles in der Welt braucht ihr denn eine Wohnung???" - so oder so ähnlich fühlt man sich als Studi...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   TeddyAfro
    (1405 Beiträge)

    24.02.2014 12:32 Uhr
    In meiner Studienzeit
    hatte ich einen Kommilitonen(Auslandsstudent),der hat in einer " Wohnung" gewohnt.....das glaubt mir keiner.
    Direkt neben der Brunnenstrasse, 1 Zimmer(so groß wie eine Küche), zu dritt. Die hatten 3 Matratzen auf den Boden, ihre Sachen und einen Gaskocher.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    24.02.2014 08:01 Uhr
    Klar boomt es
    Die Schulen produzieren doppelt so viele (unreife) Abiturienten und die Studiengänge werden (nicht alle, aber genug) in irgendwas mit "-management" umbenannt, das klingt ja so schön und aufregend und man kann danach bestimmt irgendwas mit Medien und Ausland machen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsrator
    (2745 Beiträge)

    24.02.2014 09:27 Uhr
    Als ich ...
    ... vor gefühlten 100 Jahren hier studiert hab', der Bäddschler noch Vordiplom, der Maaschder noch Diplom und das KIT noch Uni hieß, gab es überhaupt keine "Studierenden". Nur Studenten und natürlich auch StudentINNEN. ((-;
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3655 Beiträge)

    24.02.2014 16:22 Uhr
    Großschreibung
    Hat man damals das INNEN noch groß geschrieben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    24.02.2014 09:46 Uhr
    Schee wars
    Heut putzen "Facility Managende" die Böden und man schmeißt zwei Drittel der Studis raus, wenn sie gebätschelt haben, und die dürfen dann kucken, was sie mit ihrem halben Studium machen - in Psychologie darfst du beispielsweise mit dem Bätschler als Versuchsassistent den Bleistift auf dem Fragebogen führen, mehr aber auch nicht, da brauchst schon nen Master für. Dumm nur, dass die Unis nur einen Teil der Bätschels mastern lassen. Schlimm. Ich wollte nicht noch einmal studieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.