Stuttgart KIT-Projekt "Quartier Zukunft - Labor Stadt" ausgezeichnet

In Stuttgart wurde am Dienstag im Rahmen des Netzwerk21Kongresses der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis Zeitzeichen in der Kategorie Ideen vergeben - nach Karlsruhe. Denn hier entsteht in den kommenden Jahren das "Quartier Zukunft - Labor Stadt". Laut Pressemitteilung des baden-würrtemberischen Umweltministeriums installiert das Projekt eine Kultur der Nachhaltigkeit im städtischen Alltagsleben.

Mit dem Projekt entstehe eine rahmengebende, kreative Plattform, ein Lebensraum der besonderen Art, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

So werde das Stadtleben der Zukunft mit dem Ziel innovativer klimagerechter, sozial ausgewogener und wirtschaftlich robuster Stadtentwicklung erprobt und entwickelt. Zentrales Ziel soll es sein, ein bestehendes Stadtquartier in Karlsruhe in ein nachhaltiges Quartier Zukunft zu überführen.

Der langfristig wissenschaftlich fundierte Prozess soll Modellcharakter für andere - insbesondere europäische - Städte haben. "Wir müssen lernen, die Gesamtzusammenhänge in den Blick zu nehmen und eine Stadtentwicklung 'aus einem Guss' zu realisieren. Davon sind wir weit entfernt und es fehlen uns auch noch die Vorbilder und Konzepte für die nachhaltige Stadtentwicklung", so der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller laut Pressemitteilung in seiner Laudatio für den Preisträger. Das Projekt "Quartier Zukunft - Labor Stadt" setze in seinen Augen genau hier an.

Weitere Preise an "Murks nein Danke!" und den VfL Wolfsburg

Die Festveranstaltung fand im Rahmen des bundesweiten Netzwerk21Kongresses in Stuttgart im Neuen Schloss statt. Der Netzwerk21Kongress würdigt seit sieben Jahren das langjährige Engagement für eine zukunftsfähige Entwicklung in verschiedenen Kategorien. Insgesamt gab es dieses Jahr 99 Bewerbungen.

Weitere Preise gingen unter anderem and den Berliner Verein "MURKS nein Danke!", an die Naturjugendfreunde Thüringen sowie den VfL Wolfsburg, der als weltweit erster Fußballclub einen GRI (Global Reporting Initiative)-geprüften Nachhaltigkeitsbericht vorgestellt hatte. Weitere Informationen gibt es auf der Intrnetseite des Netzwerk21Kongresses und auf www.quartierzukunft.de.

Mehr zum Thema
Studieren in Karlsruhe:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.