Karlsruhe Hochschule Karlsruhe erhält "Stoff" für die Praxis

Der Automobilzulieferer und Wälzlagerproduzent Schaeffler hat sechs Exponate an die Fakultät Maschinenbau und Mechatronik der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft übergeben. Diese sollen den Bezug zur Praxis erleichtern.

"Für solche Exponate sind wir sehr dankbar. Wir können damit die Theorie anschaulich erklären und auf die Studierenden wirkt dieser Praxisbezug sehr motivierend", sagte Frank Artinger, künftiger Dekan der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik.

Rita Rohmfeld vom Schaeffler-Employer Branding und Christoph Wittmann, Leiter Produktentwicklung bei LuK, übergaben die Exponate. Verschiedene Gleitlager, hydraulisch gedämpfte Riemenspanner, Vorderachsträger und Gelenkköpfe werden zukünftig für die Studenten "erfahrbar" werden.

Schaeffler und die Hochschule Karlsruhe arbeiten laut einer Pressemitteilung eng zusammen. So wird das duale Studium, das Schaeffler am LuK-Standort in Bühl anbietet, in Kooperation mit der Hochschule Karlsruhe durchgeführt.

Mehr zum Thema
Studieren in Karlsruhe:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.