10  

Karlsruhe Chemie-Bibliothek am KIT besetzt: Studierende kämpfen für längere Öffnungszeiten

Im Zuge der Sparmaßnahmen am KIT werden derzeit die Öffnungszeiten der Fachbibliothek Chemie sukzessive verkürzt. Aus Protest gegen diese Einschnitte in der Lehre besetzen Studierende der Fakultät für Chemie und Biowissenschaften in Kooperation mit anderen Fachschaften und dem Unabhängigen Studierendenausschuss seit gestern 16 Uhr die Lernräume.

Für Donnerstag sind die Präsidenten des KIT und der Fakultätsvorstand der Fakultät für Chemie und Biowissenschaften zu einer offenen Diskussionsrunde mit den Besetzern sowie allen interessierten Studierenden um 13.15 Uhr in den Hörsaal Neue Chemie (Gebäude 30.46, Engesserstraße 15) eingeladen, wie die Studenten mitteilen.

"Politik muss aktiv werden"

Auch die Juso-Hochschulgruppe solidarisiert sich mit den Besetzern und fordert Politik und Gesellschaft gleichzeitig auf, die Bildungsfinanzierung zu verbessern. "Die Proteste der Studierenden am KIT verdeutlichen einmal mehr die Krise des deutschen Bildungssystems. Selbst an einer sogenannten Eliteuniversität kann die Lehre nicht vollständig aufrechterhalten werden", bemängelt Noah Fleischer, Landeskoordinator der Juso-Hochschulgruppen Baden-Württemberg, die aktuelle Situation der Hochschulen.

Der aktuelle Hochschulpakt lasse den Hochschulen nur zwei Alternativen - entweder werde motivierten Menschen der Hochschulzugang verwehrt oder es würden zu viele Studierende in überfüllte Hörsäle und Labore gezwängt, erklärt Niklas Horstmann, Sprecher der Juso-Hochschulgruppe Karlsruhe die missliche Lage der Hochschulen. "Die Politik muss hier aktiv werden um ein Desaster für viele junge Menschen und den Wirtschaftsstandort Deutschland zu vermeiden."

Aktualisierung 14. Juni, 14 Uhr

Die Besetzung ist offiziell beendet. Mehr Infos gibt es am späten Nachmittag bei ka-news.

Mehr zum Thema
Studieren in Karlsruhe:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   tessarakt
    (2353 Beiträge)

    14.06.2012 12:29 Uhr
    Kommentar von nem Bekannten:
    "vor kurzem war noch die rede vom schaffen von neuen arbeitsräumen und jetzt werden die biböffnungzeiten verkürzt??
    die spinnen ja

    spart sicher unsummen ein"
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3912 Beiträge)

    14.06.2012 10:17 Uhr
    Wen
    jucken den schon ein paar unzufriedene Studis, das KIT ist so selbstgefällig das es auf ein paar vernachlässigte Studenten offensichtlich nichts gibt.

    Millionen für das gute Ansehen raushauen aber im Alltag auf die Menschen pfeifen, traurig was aus dieser Institution geworden ist.

    Früher ging es um Lehre und Forschung, heute um Profilsucht - da fallen halt manche hinten vom Teppich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2353 Beiträge)

    14.06.2012 16:10 Uhr
    Hast Du
    eigene Erfahrungen mit dem Laden?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2353 Beiträge)

    14.06.2012 09:24 Uhr
    Spaßmaßnahmen?
    Ich dachte, das KIT sei Elite?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2353 Beiträge)

    14.06.2012 12:26 Uhr
    Oops.
    Freud hat zugeschlagen ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5482 Beiträge)

    14.06.2012 09:15 Uhr
    Da wird von den Studierenden
    verlangt sie sollen ihr Studium möglichst schnell und gut machen und dann schmeisst man sie aus dem Tempel des Wissens, nur weil man zu knitz ist ein paar studentische Hilfskräfte zu bezahlen.

    Das Land möge die Subventionen für den Stuttgarter Bahnhof kürzen (auf Null) und das Geld zukunftsträchtig anlegen, in Bildung an Universitäten, Schulen und Kindergärten!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2353 Beiträge)

    14.06.2012 16:09 Uhr
    Von mir aus
    sollen die einen Sponsor suchen, der Aufsicht und Licht für die verlängerte Öffnungszeit bezahlt. Kurze Ansage zu der Zeit, wo man ansonsten schließen würde, und weiterarbeiten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   edda
    (201 Beiträge)

    14.06.2012 09:03 Uhr
    Mit
    Studiengebühren darf das nicht passieren!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Exil-Hohenzoller
    (561 Beiträge)

    14.06.2012 11:23 Uhr
    Was für Studiengebühren?
    DIE ultrahohen Studiengebühren, die die grün-rote Landesregierung abgeschafft hat, damit es den Studenten "besser" geht, bzw. die sie als Wahl"geschenk" abgeschafft hat? Ja doof, das war ein tolles Geschenk! Irgendwo her muß das Geld ja kommen! Bedankt Euch bei der aktuellen Landesregierung! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8299 Beiträge)

    14.06.2012 12:10 Uhr
    Als
    wenn die Studiengebühren vorher zur Finanzierung der Bibliothekne herangezogen worden sind.
    BTW,wie lange ist denn die Bibliothek jetzt offen und wie lange war sie es vorher?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben