1  

Karlsruhe 200.000 Euro für FZI: Land fördert Aufbau von IKT-Sicherheitslabor

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft fördert das Karlsruher Forschungszentrum Informatik (FZI) mit 200.000 Euro. Damit soll der Aufbau eines Sicherheitslabors für Informations- und Kommunikationtechnologie finanziert werden, wie das Ministerium in einer Pressemitteilung angibt.

"Moderne Informations- und Kommunikationssysteme bieten riesige Chancen für die Wirtschaft und die gesamte Gesellschaft - machen uns jedoch anfälliger für Angriffe. Im Rahmen unserer Initiative Forward IT leisten wir mit dem Aufbau des Labors Smart Security im FZI einen wichtigen Beitrag dazu, Unternehmen zu einem besseren Schutz zu verhelfen", so Wirtschaftsminister Nils Schmid.

Leicht bedienbare Sicherheitslösungen entwickeln

Das Labor Smart Security soll als Anlaufstelle für Unternehmen fungieren, die auf der Suche nach verständlichen und leicht bedienbaren Sicherheitslösungen sind. Im Labor werden systematisch Sicherheitsvorfälle gesammelt und bewertet und konkrete Lösungen dafür erarbeitet, ohne dass dabei kommerzielle Interessen im Vordergrund stehen.

Derzeit ist insbesondere bei den immer weiter verbreiteten Cloud-Angeboten nicht ohne weiteres nachvollziehbar, welches Sicherheitsniveau besteht und ob wirksame Maßnahmen eingesetzt werden, um Daten gegen Angriffe zu schützen. Nachvollziehbarkeit und Zertifizierbarkeit von cloudbasierten Sicherheitslösungen sind daher ein vorrangiges Forschungsziel. Anwender sollen sich dank Zertifizierungen auf die Sicherheit verlassen können. Das Labor des FZI versteht sich dabei als Brücke zwischen universitärer Forschung und dem Angebot kommerzieller Sicherheitsfirmen. In ihm sollen den Unternehmen auch Best-Practice-Beispiele vermittelt werden.

Das Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe (FZI) ist eines der vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft geförderten zwölf Institute der Innovationsallianz Baden-Württemberg und Mitbegründer der IKT-Allianz des Landes. Die IKT-Allianz Baden-Württemberg ist ein vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft gemeinsam mit dem Wissenschaftsministerium initiierter Zusammenschluss von 34 Organisationen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die sich die Aufgabe gestellt haben, den IKT-Standort Baden-Württemberg erfolgreich für die kommende Dekade auszurichten.

Mit ihrer am 25. September dieses Jahres beschlossenen Vereinbarung Forward IT beabsichtigt die Allianz insbesondere auf den Feldern Sicherheit, Industrie 4.0 und Standortentwicklung Baden-Württemberg zukunftsfest aufzustellen.

Mehr zum Thema
Studieren in Karlsruhe:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   lynx1984
    (3229 Beiträge)

    30.10.2013 09:24 Uhr
    Oh WOW 200.000€
    Damit kann man leider nur wenig anfangen, wenn man bedenkt dass die Kriegskassen der NSA mit mehreren Milliarden Dollar gefüllt sind und die Beute für sonstige Kriminelle auch immer weiter online steigt. Nichts desto trotz eine gute Nachricht für unsere Region!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.