Derzeit sind die Stadtwerke damit beschäftigt, die Stromversorgung von dem abgeschalteten auf den noch funktionierend zweiten Trafo umzulegen. Bis alle Haushalte wieder mit Strom versorgt sind, kann es daher noch dauern.

Warum sich der Trafo abgeschaltet hat, ist aktuell noch unklar. Mitarbeiter der Stadtwerke sind auf Fehlersuche. Die Stadtwerke vermuten einen defekten Kabelring als Ursache.

Aktualisierung 17 Uhr:

Die Durlacher Haushalte sind seit 16.15 Uhr wieder weitestgehend mit Strom versorgt, so die Stadtwerke Karlsruhe. Ursache war wohl ein Kabelfehler.

Aktualisierung 17.10 Uhr:

Laut Stadtwerke Karlsruhe kam es kurz vor 15 Uhr in Folge eines Kabelfehlers zu einer Störung im Umspannwerk Durlach. Aufgrund dessen löste die Sicherheitseinrichtung des Hochspannungstrafos aus, so dass weite Teile Durlachs ohne Strom waren. Die Stadtwerke sorgten nach eigenen Angaben vor Ort für die Eingrenzung der Fehlerquelle und schalteten die betroffenen Netzstationen wieder zu.

Gegen 16.15 Uhr war der größte Teil der betroffenen Netzkunden wieder versorgt. Derzeit wird die genaue Kabelfehlerstelle lokalisiert um im Anschluss daran eine Reparatur des betroffenen Kabels vornehmen zu können, so die Stadtwerke.

Von dem Stromausfall war auch ein Fiducia-Rechenzentrum im Industriegebiet Killisfeld betroffen. Durch die Notstromversorgung über Batterie- und Dieselaggregate konnten aber die Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken störungsfrei aufrecht erhalten werden, so die Fiducia in einer Pressemeldung.