Karlsruhe Unfall am Karlstor: 85-Jähriger bei Kollision mit Bahn verletzt

Eine Kopfplatzwunde wie offenbar auch eine Gehirnerschütterung erlitt ein 85 Jahre alter Mann am Dienstagmorgen bei einem Unfall am Karlstor. Wie die Karlsruher Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, wurde der Rentner von einer einfahrenden Bahn erfasst.

Nach den Feststellungen des Verkehrsunfalldienstes hatte der Rentner gegen 9.10 Uhr die Fußgängerfurt bei der Volksbank trotz Rotlicht betreten und bereits die andere Seite der Karlstraße erreicht, als er plötzlich kehrt machte und gegen eine in die Haltestelle einfahrende Tram der Linie 2 lief. "Zuvor hatte der Straßenbahnfahrer noch versucht, den Unfall mit Klingeln und einer Gefahrenbremsung zu verhindern, berichtet die Karlsruher Polizei.

Nach einer Erstversorgung durch den Notarzt kam der Verletzte mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Der Bahnverkehr in Richtung Hauptbahnhof war wegen des Unfalls rund 25 Minuten unterbrochen, so dass es für die Fahrgäste der Verkehrsbetriebe zu Wartezeiten kam.

Mehr zum Thema
Straßenbahnunfälle in Karlsruhe: Unfälle, Umleitungen, Verspätungen - aktuelle Nachrichten zur Verkehrslage im AVG-, VBK- und KVV-Netz in Karlsruhe.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen