Karlsruhe S-Bahn kontra Auto: Familie bei Unfall in Oberreut schwer verletzt

Am Dienstagnachmittag kam es in der Wilhelm-Leuschner-Straße in Oberreut zu einem Zusammenstoß von einem Auto und einer Straßenbahn. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei hervor. Die Insassen des Autos, eine Mutter und ihre beiden Kinder, wurden teils schwer verletzt.

Nach den ersten Feststellungen des Verkehrsunfalldienstes hatte eine 35 Jahre alte Autofahrerin gegen 13.40 Uhr trotz roter Ampel nach links in die Hermann-Müller-Würtz-Straße einbiegen wollen. Dabei wurde sie von einer in Richtung Oberreut-Zentrum fahrenden Straßenbahn der Linie 1 erfasst, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Polizei bittet Zeugen um Mithilfe

Trotz einer Sofortbremsung des Bahnfahrers wurde das Auto von der Tram noch rund 12 Meter vor sich hergeschoben. Neben der 35-Jährigen wurde auch ihre beiden mitfahrenden Kinder - ein vier Jahre altes Mädchen und ein sechs Jahre alter Junge - teilweise schwer verletzt. Nach ihrer Erstversorgung durch zwei Notärzte, darunter auch der Kindernotarzt, kamen sie mit Rettungswagen ins Krankenhaus.

Wegen des Unfalles war der Straßenbahnverkehr bis etwa 15 Uhr in beiden Richtungen unterbrochen. Die Bahnen wendeten in dieser Zeit an der Europahalle. Zwischen Weinbrennerplatz und Oberreut richteten die Verkehrsbetriebe einen Schienenersatzverkehr ein. Zur abschließenden Klärung des genauen Unfallgeschehens bittet die Polizei unter Telefon 944 / 840 um Zeugenmeldungen.

Mehr zum Thema
Straßenbahnunfälle in Karlsruhe: Unfälle, Umleitungen, Verspätungen - aktuelle Nachrichten zur Verkehrslage im AVG-, VBK- und KVV-Netz in Karlsruhe.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen