Karlsruhe Karl-Wilhelm-Platz: S-Bahn erfasst Fußgänger - lebensgefährlich verletzt

Bei einem Unfall mit einer Straßenbahn am Karl-Wilhelm-Platz wurde ein 20-jähriger Fußgänger am Donnerstag gegen 13.25 Uhr lebensgefährlich verletzt. Das berichtet die Polizei Karlsruhe.

Nach den ersten Feststellungen der Polizei hatte der aus Richtung Georg-Friedrich-Straße kommende Mann die Haid-und-Neu-Straße auf der nordwestlichen Seite des Platzes überqueren wollen. Offenbar wenige Augenblicke nachdem er eine in Richtung Hauptfriedhof fahrende Straßenbahn passieren ließ, trat er im Bereich der ampelgeregelten Fußgängerfurt auf die Gleise, so die Polizei.

Hierbei wurde er von einer in Gegenrichtung fahrenden S-Bahn trotz einer vom Fahrer eingeleiteten Notbremsung erfasst. Der unter die Bahn, zum Glück aber nicht unter das Drehgestell geratene Mann, wurde laut Polizei noch mehrere Meter mitgeschleift.

Polizei sucht Zeugen

Nach erster Versorgung durch den Notarzt wurde der von der Feuerwehr mit hydraulischem Gerät geborgene 20-Jährige per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer der S-Bahn erlitt einen schweren Schock, er wurde aus dem Dienst gelöst und vom Kriseninterventionsteam der Verkehrsbetriebe betreut.

Der Straßenbahnverkehr war bis etwa 14.10 Uhr unterbrochen. Auch der Straßenverkehr musste gesperrt und durch die Polizei örtlich umgeleitet werden. Zur Klärung des genauen Geschehensablaufes dauern die Ermittlungen derzeit noch an. Der junge Mann trug zur Unfallzeit einen Kopfhörer. Ob dieser Umstand zu dem Geschehen beigetragen hat, ist bislang allerdings noch unklar. Zudem werden Zeugen, die zum Ampelstand Angaben machen können, gebeten, sich unter Telefon 939-4744 mit dem Verkehrsunfalldienst in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema
Straßenbahnunfälle in Karlsruhe: Unfälle, Umleitungen, Verspätungen - aktuelle Nachrichten zur Verkehrslage im AVG-, VBK- und KVV-Netz in Karlsruhe.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen