Stutensee Bahn-Unfall in Stutensee: Rotlicht missachtet - Ausfälle auf Linie S2

In Stutensee Blankenloch ist es gegen 6.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Bahn und einem Pkw gekommen. In beide Fahrtrichtungen kam es zu Verkehrsausfällen. Die Störungen sollen gegen 8 Uhr behoben sein, so der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV).

Laut ka-news-Informationen wurde zwischen den Haltestellen Blankenloch Nord und Blankenloch Mühlenweg ein Auto von einer S-Bahn erfasst. Die Ortsein- und -ausfahrt von Blankenloch ist in diesem Bereich durch die verunfallte Bahn versperrt. Die Unfallursache ist noch unklar.

Aktualisierung, 8.15 Uhr

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat die Autofahrerin das Rotlicht missachtet und ist mit der in Richtung Karlsruhe fahrenden Bahn zusammengeprallt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde sie in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Einsatzkräfte vor Ort befreiten die Fahrerin - sie wurde leicht verletzt. Laut Polizei fahren die Bahnen seit 8 Uhr wieder.

Aktualisierung, 11.10 Uhr

Das berichtet die Feuerwehr Karlsruhe: "Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagmorgen im Stutenseer Stadtteil Blankenloch. Gegen 6.10 Uhr wurde auf dem Bahnübergang bei der Einmündung der Hauptstraße in die Landesstraße 559 ein PKW von einer Stadtbahn erfasst. Die Fahrerin des Autos wurde dabei in ihrem Fahrzeug eingeschlossen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Stutensee wurde die 49-jährige bereits vom Rettungsdienst versorgt. Um die Frau befreien zu können, wurden zunächst ihr Fahrzeug und die Stadtbahn mit Unterbaumaterial gesichert. Im Anschluss wurde die Fahrerin mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Auto befreit. Sie wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht."

Aktualisierung, 14 Uhr

Nach den Feststellungen der Polizei hatte eine 49 Jahre alte Autofahrerin gegen 6.10 Uhr an der Kreuzung zur Landesstraße 559 das Rotlicht nicht beachtet und war von einem Stadtbahnwagen der Linie S2 erfasst worden. In der Folge wurde der Wagen von der Bahn einige Meter mitgeschleift und schließlich zwischen Randbebauung und Straßenbahn eingeklemmt.

Die Fahrerin wurde in ihrem Wagen eingeschlossen und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie hatte großes Glück und erlitt lediglich Prellungen sowie Schürfungen und leichte Schnittwunden, so dass sie ambulant versorgt werden konnte.

Für die Fahrgäste des Karlsruher Verkehrsverbundes kam es teilweise zu erheblichen Wartezeiten. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro.

Mehr zum Thema
Straßenbahnunfälle in Karlsruhe: Unfälle, Umleitungen, Verspätungen - aktuelle Nachrichten zur Verkehrslage im AVG-, VBK- und KVV-Netz in Karlsruhe.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.