Zwei verletzte Fahrgäste und ein Sachschaden in Höhe von rund 430.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag um 23.40 Uhr auf der Karlstraße in der Nähe des Kolpingplatzes ereignet hat.

Ein 60-jähriger Mann war mit einem Lkw mit Anhänger auf der Karlstraße in südliche Richtung unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte er sein Fahrzeug kurz nach dem Kolpingplatz wenden. Dabei kam es zu einem heftigen Zusammenstoß mit einer in südlicher Richtung fahrenden Straßenbahn.

Beide Fahrzeuge verkeilten sich ineinander. Der Aufprall war so heftig, dass die Straßenbahn aus den Gleisen gehoben wurde. Der Lkw-Fahrer und die 28-jährige Straßenbahnfahrerin blieben unverletzt. In der mit nur wenigen Fahrgästen besetzten Bahn wurden eine 51-jährige Frau und ein 42-jähriger Mann durch Glassplitter leicht verletzt. Die Karlstraße musste wegen der Bergungsarbeiten bis 3.40 Uhr voll gesperrt werden.

 
Mehr zum Thema strassenbahnunfaelle: Straßenbahnunfälle in Karlsruhe