70.200 Personen  - das ist der höchste Wanderungsgewinn seit dem Jahr 1992, als per Saldo noch 125.300 Personen zugezogen waren, vermeldet das Statistische Landesamt in einer Pressemeldung. Im vergangenen Jahr haben 43 der 44 Stadt- und Landkreise von Zuwanderungen profitieren können.

Die höchsten Wanderungsüberschüsse wurden im Jahr 2013 unter anderen in den Stadtkreisen Stuttgart (+ 5.500) und Karlsruhe (+ 3.000) erzielt. Auf 35.077 Ankömmlinge, kamen im Gegensatz 32.106 Leute, die der Fächerstadt den Rücken kehrten.

Wird zusätzlich zum absoluten Wanderungsgewinn auch noch die unterschiedliche Einwohnerzahl der Kreise berücksichtigt, so schnitt der Stadtkreis Baden-Baden am günstigsten ab: In der Kur- und Bäderstadt waren per Saldo immerhin 16 Personen je 1.000 Einwohner zugezogen, gefolgt vom Stadtkreis Pforzheim mit 13 Personen.

Mehr zum Thema

Zum Dossier: Karlsruhe unter der Lupe

Karlsruhe unter der Lupe: Sightseeing-Tour vom Sofa aus

Rundflug über Karlsruhe: So haben Sie Karlsruhe noch nie gesehen

Rußiche und Kiwwlscheißer: ka-news-Leser erklären die Karlsruher Spitznamen!

 
Mehr zum Thema karlsruhe-daten: Karlsruhe unter der Lupe: Daten, Fakten, Statistiken und Wissen über Karlsruhe