Die interdisziplinären Planungsteams, die sich für die Endrunde qualifiziert haben, präsentieren in kurzen Impulsvorträgen ihre Herangehensweise an die Aufgabenstellung und erste mögliche Ansätze.

Drei Teams sollen ausgewählt werden, um sich im Rahmen einer Planungswerkstatt intensiv mit der Entwicklung eines räumlichen Leitbildes für Karlsruhe auseinander zu setzen. Die Auswahl trifft ein Beurteilungsgremium, bestehend aus externen Beratern, Vertretern der Fraktionen und der Verwaltung. Dieses Gremium tagt nichtöffentlich im Anschluss an die Präsentationen. Das Ergebnis wird den Teilnehmern und zeitnah auch der Öffentlichkeit bekannt gegeben - Ende Januar soll die Planungswerkstatt starten.

Ziel ist es, räumliche Entwicklungsoptionen für Karlsruhe zu konkretisieren und damit zukünftige Entscheidungsprozesse zur Zukunft der Stadt zu unterstützen. Die Ergebnisse der Ideenkonkurrenz sollen im Jubiläumsjahr 2015 in einer Ausstellung der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Weitere Informationen zum Leitbildprozess, den Ergebnissen der Voruntersuchung und den bisherigen öffentlichen Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.karlsruhe.de/raeumlichesleitbild2015.

 

Mehr zum Thema veranstaltungen-karlsruhe: Was ist los in Karlsruhe?