"Im Fokus stehen die Ukrainer, um ihnen mehr Gehör zu verschaffen und eine Bühne zu geben, um aus erster Hand die aktuelle Lage zu beschreiben und den Betroffenen eine Stimme zu geben. Beteiligt sind zum jetzigen Zeitpunkt unter anderem: Fridays for Future Karlsruhe, Jusos Karlsruhe, Grüne Jugend Karlsruhe, Volt Karlsruhe, Die Partei der Humanisten LV BW", erklären die Organisatoren in einer Pressemitteilung.

Stand with Ukraine

Den Organisatoren gehe es neben der Solidarität mit der Ukraine auch um die Solidarität mit den jungen Menschen dieser Welt. Sie fordern, dass die Gesellschaft so handelt, dass Kriegen und Krisen vorgebeugt, statt befeuert zu werden.