26  

Karlsruhe Jahreswechsel in der Fächerstadt: Von Böllern und Raketen und dem zugefrorenen Rheinstrandbad

Prosit Neujahr! Na, noch nicht ganz, noch wenige Stunden bis wir das neue Jahr begrüßen können. Was die Zukunft bringt? Ungewiss. Deswegen werfen wir lieber einen Blick zurück: Wie haben die Karlsruher früher Silvester gefeiert?

An Silvester, da lassen es die Menschen gerne krachen, auch in Karlsruhe. Und viel Glück für das neue Jahr wünscht man sich sowieso. Deswegen zählen Kleeblätter, Schweine und auch Schornsteinfeger zu den Glücksbringern. Wohl dem, der einen richtigen Schornsteinfeger trifft - so wie hier in der Südstadt im Jahr 1954. 

Silvester Karlsruhe
1954: Ein Schornsteinfeger ist in der Nähe der Johanniskirche unterwegs. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A3_52_5_9

Zum Jahreswechsel 1959/1960 waren in Karlsruhe Vandalen unterwegs. Unbekannte haben ein Klettergerüst in die Alb beim Kühlen Krug geworfen. 

Silvester Karlsruhe
1959/1960: Ein Klettergerüst wurde in der Alb versenkt. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/AB Schlesiger A 7 1_1_38

Was für kein Silvester fehlen darf: Böller und Raketen. Die waren schon 1963 beliebt bei den Karlsruhern. Mit großem Interesse sucht ein Vater mit seinem Sohn das passende Feuerwerk aus. 

Silvester Karlsruhe
Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A10_149_1_4A

Dieser Jahreswechsel ging nicht ohne kleine Schäden über die Bühne: In der Silvesternacht von 1966 ging am Gebäude der Nähmaschinenfabrik Singer einige Gläser zu Bruch. Handwerker bessern Anfang Januar 1967 die Schäden aber schon wieder aus. 

Silvester Karlsruhe
1966/1967: Handwerker bessern die Fassade bei Singer aus. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A14a_2_2_1

Ende des Jahres 1967 lässt sich ein Mann von einer Verkäuferin in Sachen Feuerwerk beraten. 

Silvester Karlsruhe
1967: Kundenberatung beim Kauf von Feuerwerk. | Bild: Stadtarchiv karlsruhe 8/BA Schlesiger A 14 54/1/16Datierung:

Frohes neues Jahr 1968! Hier stehen zwei Menschen auf einem Dach in der Karlsruher Innenstadt und stoßen mit einem Gläschen auf das neue Jahr an. 

Silvester Karlsruhe
1968: Ein junges Paar stößt auf das neue Jahr an, im Hintergrund erkennt man die Kirche St. Stephan. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A 15 57/1/21

Stattliche Auswahl an Raketen, Böllern und Leuchtsonnen die 1972 zum Verkauf angeboten wurden. Und das Wort Raketen wurde wohl wörtlich genommen, steht auf dem Feurwerkskörper links doch "Apollo". 

Silvester Karlsruhe
1972: Eine Auswahl an Raketen und Böllern. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A 24 173_7_29

Happy New Year und Prosit Neujahr: So sah das Feuerwerk zum Jahreswechsel 1972 aus. Viele Silvesterraketen gingen über Karlsruhe hoch. 

Silvester Karlsruhe
1972: Feuerwerk über Karlsruhe. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A 24 174_7

Einen Tag nach dem berauschenden Feuerwerk sind die ersten Karlsruher bei einem Neujahrsspaziergang am Rheinstrandbad zu finden - inklusive Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen Wasser. 

Silvester Karlsruhe
1973: Schlittschuhspaß am Rheinstrandbad Rappenwört: Am Neujahrstag sind viele Karlsruher zu einem Spazierganz dort unterwegs. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A 24 176_1_40

Sie möchten 2018 noch einmal Revue passieren lassen? Alle Jahresrückblicke gibt es übersichtlich in unserem Dossier: www.ka-news.de/Jahresrueckblick-Karlsruhe-2018./

Welche Meldungen Sie, liebe Leser, 2018 am meisten interessierte haben wir im Jahresrückblick Top-Themen zusammengefasst: "Busunfall, Bahnsuche und Brückenbaustelle: Das waren die Top-Themen 2018!".

Wir wünschen allen unseren Lesern einen guten Start ins neue Jahr 2019!

Mehr zum Thema
Es war einmal in Karlsruhe | ka-news.de: Alte Seifenfabriken und Milchzentralen oder Eindrücken von der Kaiserstraße aus den 50er Jahren - in der Serie "Es war einmal" nimmt ka-news seine Leser mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Hier finden Sie Gespräche mit Zeitzeugen und Impressionen aus der über 300-jährigen Geschichte der Fächerstadt.

Haben Sie eine Anregung, Fragen zu einem alten Gebäude oder können uns etwas über das frühere Karlsruhe erzählen? Dann schreiben Sie uns per Mail oder per ka-Reporter-Formular. Wir freuen uns auf Ihre Geschichten!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (26)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   santana
    (1152 Beiträge)

    31.12.2018 16:32 Uhr
    @betablocker
    In diesem verlinkten Vortrag wird eine kritische Sicht auf den Klimawandel dargestellt. Interessant anzuschauen, wie ich finde:
    https://www.youtube.com/watch?v=MJ8dwPVLy94
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris23
    (370 Beiträge)

    01.01.2019 03:02 Uhr
    Damit erklärst du einen anstieg von 0,1-0,2 Grad
    Der rest der nun fehlt, ist durch Zahlen und eingetroffener Prognosen schon sehr stark validiert. Ich mag dazu ein Comic von xkcd, das zwar auch riesig ist aber relativ schnell zu lesen ist und mal dem Verlauf über die Temperaturgeschichte und dem aktuelllen ausschlag zeigt:
    https://xkcd.com/1732/

    Und selbst wenn man es nur zu einer Theorie hält, wir sind relativ gut angepasst an diese Welt also warum große nicht rückgängig machende Änderungen riskieren?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris23
    (370 Beiträge)

    01.01.2019 03:08 Uhr
    Ich hab mir dem Inhalt
    etwas an dem Kommentaren Hergeleitet, die Sonnenaktivität die dort für dem Anstieg verantwortlich gemacht wird ist beispielsweise rückläufig. Und deren Anstieg bis zu dem 60ern hätte auch einen deutlich geringeren effekt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    31.12.2018 17:49 Uhr
    Ich schaus
    mir nächstes Jahr noch an. Man sollte der ganzen Hysterie in jedem Fall kritisch gegenüberstehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eine_Armlaenge_Abstand
    (1122 Beiträge)

    31.12.2018 12:28 Uhr
    Und das ganze böse CO2
    Mir wird kalt. Ich werfe noch ein paar Scheite mehr ins Feuer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof.Baerlapp
    (690 Beiträge)

    31.12.2018 11:38 Uhr
    Feinstaub
    Damit sollte man nicht leichtfertig umgehen. Ich habe mir jedenfalls vorsorglich bei der Deutschen Umwelthilfe eine Atemschutzmaske bestellt grinsen

    Guten Rutsch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   santana
    (1152 Beiträge)

    31.12.2018 16:20 Uhr
    @Prof.Baerlapp
    Da freut sich der Herr Resch bestimmt. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    31.12.2018 12:39 Uhr
    Das wäre
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   santana
    (1152 Beiträge)

    31.12.2018 16:22 Uhr
    @betablocker
    Ist nur eine Frage der Zeit, wann der Herr Resch auch das "Pupsen" per Gerichtsbeschluss verbieten lassen will. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5895 Beiträge)

    31.12.2018 14:15 Uhr
    Ein guter Vorsatz für das neue Jahr?
    Wir werden sehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.