5  

Karlsruhe PocketTaxi: Karlsruher Start-up-Firma mit Stand beim Stadtgeburtstag

Mitfahrzentralen sind seit Jahren ein umweltschonender und einfacher Weg für Autofahrer und Mitfahrer, die Fahrtkosten zu verringern. Meist sind solche Angebote nur überregional buchbar. Dies will der Student Stefan Ostwald mit seinem Team jedoch ändern. "PocketTaxi" bietet Mitfahrgelegenheiten auch für kurze Strecken in der Stadt. Wie das Programm funktioniert und was es kann, wollen die Studenten am Karlsruher Stadtgeburtstag zeigen. ka-news-Leser können "PocketTaxi" schon vor dem offiziellen Starttermin nutzen.

Funktionieren soll das "PocketTaxi" ganz einfach: Über Handy oder Computer können die Nutzer eine Fahrtstrecke eingeben, die sie heute, morgen oder regelmäßig als Autofahrer fahren. Alternativ können sie eine Strecke suchen, bei der sie sich demnächst gerne als Mitfahrerer an den Fahrtkosten beteiligen wollen. Überschneiden sich beide Gesuche, so finden Fahrer und Mitfahrer durch wenige Klicks zusammen.

Erste Testphase am KIT

Weil das System auch mit dem Handy genutzt wird, kann jeder selbst spontane Fahrten anbieten, versprechen die Jungunternehmer auf ihrer Webseite. Um "PocketTaxi" einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen, präsentiert sich das Karlsruher Start-Up-Unternehmen am kommenden Wochenende auf dem Karlsruher Stadtgeburtstag im Zelt des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), zwischen Marktplatz und Schloss. Den Stein ins Rollen brachte die Karlsruher CDU-Gemeinderatsfraktion, die dem Stadtmarketing das Team um Stefan Ostwald vorgeschlagen hat.

Erste Erfahrungen haben die Jungunternehmer in einer Testphase gesammelt, bei der rund 150 Mitarbeiter vom KIT-Campus Nord das neue Programm testeten und ausprobierten. Hier seien über 250 Fahrangebote erstellt worden, teilt Patrick Novinsky von "PocketTaxi" gegenüber ka-news mit. Man habe sich dadurch einen Nutzerstamm erhalten, auf dessen Bedürfnisse das Team nun reagieren und das Programm anpassen könne.

Bald wolle man "PocketTaxi" auf weitere Knotenpunkte in der Region erweitern: "So werden wir in den kommenden Monaten ein Netzwerk an bereits existierenden Fahrten erschaffen, was wir dann der breiten Masse zur Verfügung stellen können," sagt Novinsky weiter. In der Anschaffung und der Nutzung sei die regionale Mitfahrgelegenheit kostenlos. "Parallel zur öffentlichen Version arbeiten wir aber auch an einer Business Version für Unternehmen und an Premium Services, die unseren Nutzern zusätzliche Vorteile einbringen sollen und 'PocketTaxi' finanzieren werden."

ka-news-Leser können "PocketTaxi" bereits nutzen

Doch nicht nur für Mitarbeiter des KIT ist das Programm nutzbar. Auch ka-news-Leser können sich auf der Webseite von "PocketTaxi" registrieren. Unter der Angabe des Betacodes "ka-news" können sich Interessierte von den Fähigkeiten des Programms überzeugen und Fahrten anbieten und suchen. Erklären lassen können es sich Nutzer dann auf dem Stadtgeburtstag vom 17. bis 19. Juni. "Neben der Möglichkeit sich über uns zu informieren und sich auch direkt als Nutzer zu registrieren, wird es auch ein Gewinnspiel mit smarten Preisen geben", verspricht das Team von "PocketTaxi".

Auch für die CDU passe das Karlsruher Start-Up-Unternehmen gut in das Programm des diesjährigen Stadtgeburtstages, welcher unter dem Motto "Karlsruhe nimmt Fahrt auf" stattfindet. " Diese Innovation würde sich gut in den Geburtstag unserer zukunfts- und mobilitätsorientierten Stadt einfügen", so Gabriele Luczak-Schwarz, Fraktionsvorsitzende der CDU in Karlsruhe.

Mehr zum Thema
Stadtgeburtstag 2011:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   minocyclin
    (168 Beiträge)

    15.06.2011 12:32 Uhr
    Ja...
    ...ich bin für eine Mitfahrzentrale für Fahrräder.

    Biete Fahrt vom KIT zum Marktplatz auf meinem Gepäckträger und verspreche wenig Co2 auszuatmen ;D
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   geradeauskurve
    (147 Beiträge)

    15.06.2011 16:11 Uhr
    sehr gut..
    und deine Abgase werden erneut eingeatmet, gefiltert und an die Umwelt neu vergeben.
    Wenn das mal kein Zukunftsmodell ist, zwinkern) lach....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (2476 Beiträge)

    15.06.2011 12:27 Uhr
    da haben die Grünen sicher was dagegen,
    weil's die CDU erfunden hat!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (89 Beiträge)

    15.06.2011 12:00 Uhr
    Gibst halt die vom Kollegen an ...
    ... und laesst dich verbinden grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (4000 Beiträge)

    15.06.2011 11:39 Uhr
    Eine Seite, die als allererstes meine Telefonnummer verlangt
    ist für mich schon wieder Geschichte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.