70  

Karlsruhe Jetzt ist es beschlossen: Die Südliche Waldstraße wird parkplatzfrei - vertreibt das die Anwohner?

Parkplätze oder Cafés: Im charmanten Einkaufssträßchen 'Südliche Waldstraße' werden die parkenden Autos nun ein für alle Mal verbannt, so entschied der Gemeinderat am Dienstag. Die dadurch gewonnene Straßenfläche soll von Außengastronomie besiedelt werden. Während die ansässigen Händler mit diesem Vorschlag konform sind, bedeutet das Wegfallen der Stellplätze für die Anwohner jedoch allabendlichen Stress im Kampf um die wenigen freien Parkflächen.

H&M, McDonalds und Euro-Shops lassen sich hier - in der Südlichen Waldstraße - vergeblich suchen. Wessen Einkaufsbummel dort entlangführt, den erwartet mit bunten Lampions und einem Karlsruher "Sonnenstrahl" auf dem Asphalt ein ganz besonderer Charme. Losgelöst von den großen Shoppingzentren der Stadt haben sich hier unter anderem Kunsthandwerker, kleine Möbelläden und ausgefallene Cafés angesiedelt. 

Die Südliche Waldstraße. | Bild: Paul Needham / Mohawkvisuals

Doch der Verkehrsraum ist knapp: Fußgänger, Fahrradfahrer und Autos kommen sich in die Quere. Die auf einer Straßenseite eingezeichneten Parkbuchten nehmen zusätzliche Straßenflächen ein. Der Vorschlag im letzten Jahr, die Straße in eine reine Fußgängerzone zu verwandeln, löste eine hitzige Debatte aus. Während die einen Händler aufgrund der dann entstehenden Anlieferungs-Problematik sogar eine Standortverlegung in Erwägung zogen, begrüßten andere Inhaber die Idee. 

Stadt will Südliche Waldstraße parkplatzfrei machen

Mittlerweile steht fest: Zur Gänze werden die Autos nicht aus der Südlichen Waldstraße verbannt. Wie bisher sollen auch in Zukunft Fahrzeuge mit Schrittgeschwindigkeit erlaubt sein. Somit können Kunden weiterhin direkt vor den Geschäften be- und entladen und auch die Anlieferung von Waren ist gewährleistet. 

Nun steht ein neuer Lösungsansatz des Verkehrsproblems im Raum: Die Stadt möchte die Parkplätze in der Südlichen Waldstraße entfernen. So sollen Parkplatzsuchende erst gar nicht in die Straße einbiegen, der Verkehr abnehmen und den Passanten wird einen freien Blick auf die Schaufenster ermöglichen. Der Zusammenschluss der Händler, die 'Interessengemeinschaft Südliche Waldstraße', steht nach Angaben der Stadt hinter der Idee.

Radfahrer, Fußgänger und Autofahrer kommen sich in die Quere. | Bild: Paul Needham / Mohawkvisuals

Sind die Parkplätze erst einmal passé, sollen Restaurants und Cafés den Straßenraum mit ihrer Außenbestuhlung besiedeln. Einen Cappuccino mitten in der bunten Karlsruher Einkaufsstraße genießen zu können - diesen Zukunftsausblick strebt die Stadtverwaltung an.

Ewige Stellplatzsuche: Werden die Anwohner vertrieben?

Doch die Idee birgt Schattenseiten: Die bereits angespannte Parkplatzsituation in der Karlsruher Innenstadt droht sich durch den Wegfall der Stellplätze weiter zu verschärfen. Die Leidtragenden sind die Anwohner. "Der Parkdruck in diesem Gebiet ist sehr hoch", sagt Rolf Apell, Vorsitzender des Bürgervereins Stadtmitte, im Gespräch mit ka-news.de. "Wir haben die Befürchtung, dass die Bewohner einfach irgendwann die 'Nase voll haben' und wegziehen."

Rolf Apell, Vorsitzender des Bürgervereins Stadtmitte.
Rolf Apell, Vorsitzender des Bürgervereins Stadtmitte. | Bild: RasRotter

Die Anwohnerparkplätze sollen an eine andere Stelle verlegt werden: In die Sophienstraße, die Hirschstraße und die Leopoldstraße. Das Problem: Neue Stellplätze werden dabei nicht geschaffen, sondern lediglich bestehende "freie" Parkbuchten in Anwohnerparkplätze umgewandelt. "Da die Anwohner aktuell schon um die freien Buchten konkurrieren, ändert sich die Situation für sie nicht", so Apell weiter. 

Fehlt das übergeordnete Konzept?

Dem Bürgerverein fehlt ein verlässliches Gesamtkonzept. Schritt für Schritt würde sich die Parksituation verschärfen, doch unter den ganzen Einzelmaßnahmen ließe sich keine übergeordnete Strategie erkennen. Während Stadtbesucher in zahlreichen nahegelegenen Parkhäusern ihr Auto während des Einkaufes abstellen könnten, würden die Anwohner leer ausgehen.

Parkplatz oder Einkaufsstraße? Die Südliche Waldstraße soll von den parkenden Autos befreit werden. | Bild: Lena Kube

"Die Innenstadt braucht Menschen, die hier wohnen - und zwar gerne", sagt Rolf Apell. Ob die Stellplätze in der Südlichen Waldstraße tatsächlich wegfallen, entscheidet der Karlsruher Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstag, 21. Juli. ka-news.de wird hier über den Ausgang der Abstimmung berichten. 

19:54Parkplatzfreie Südliche Waldstraße kommt

Der Gemeinderat hat nach einer kurzen Diskussion fast einstimmig beschlossen: Die Südliche Waldstraße wird parkplatzfrei. Der Antrag der Freien  Wähler, auch den Fahrradverkehr zu sperren, wurde mehrheitlich abgelehnt.

Mehr zum Thema
Karlsruhes Zukunft | ka-news.de: Wohnen, Arbeiten, Freiraum, Klima und Mobilität - Karlsruhe richtet sich mit dem Räumlichen Leitbild strategisch auf die Zukunft aus. Erste Vorhaben und Projekte werden bereits verwirklicht. In diesem Dossier werden die aktuellen Entwicklungen zum Räumlichen Leitbild gesammelt und kritisch beleuchtet.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (70)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ralf
    (3721 Beiträge)

    21.07.2020 15:30 Uhr
    Einmal eingerichtet, nie abgeschafft
    Bis in die 50er blieb man eh von der Massenmotorisierung verschont. Richtung 70er war man eine Zeit lang total durchgedreht und hat Autobahnen durch die Innenstädte gebaut. Dann ist man doch wieder einiger Maßen zur Vernunft gekommen und hat zumindest in Karlsruhe auf der Haupteinkaufsstraße gegen großen Widerstand eine Fußgängerzone eingerichtet. Komisch, die Kaiserstraße wird besser frequentiert, als zuvor - auch von Menschen, welche nicht die Jüngsten und die Fittesten sind. Ich glaube es ist klar geworden, in welche Richtung man sich bewegen muss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   InKa
    (910 Beiträge)

    21.07.2020 12:30 Uhr
    es
    gibt dort welche die wohnen nicht erst seit gestern da,sollen die jetzt alle umziehen ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stefko
    (2329 Beiträge)

    21.07.2020 13:40 Uhr
    nöö, umparken
    reicht völlig zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1558 Beiträge)

    21.07.2020 13:40 Uhr
    so manchem
    ist das Wesen einer Großstadt einfach fremd. Ist auch o.k., aber man kann dazu lernen. Karlsruhe ist eben nicht Hagenbach.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   M.S.
    (376 Beiträge)

    21.07.2020 10:22 Uhr
    es ist
    schon laut genug. Wozu dann noch mehr Aussengastronomie???
    Die Anwohner mit weniger Parkfläche aber mehr Lärm vor der Tür gängeln, das können sie....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3372 Beiträge)

    21.07.2020 10:11 Uhr
    Parkplätze der Anwohner
    Wo sind denn die Parkplätze der Anwohner? In jedem Provinznest ist es Auflage pro Wohneinheit eine gewisse Anzahl PKW Stellplätze und mittlerweile auch Fahrradabstellmöglichkeiten bereit zu halten.
    Auf Kosten der Allgemeinheit seinen PKW zu parken und dann noch dicke Backen zu machen wenn diese Stellplätze dann weg fallen geht halt auch nicht. Innenstadt Wohnung und öffentliches, kostenfreies Parken vor der Haustür auf öffentlichem Grund geht halt nicht zusammen.

    Auf der anderen Seite zeigt sich, dass in der Innenstadt PKW Stellplätze für Anwohner fehlen. Sollte man mal dran denken wenn man Häuser saniert oder neu baut. Chance vertan schon mit der zu klein geratenen Tiefgarage unter der Postgalerie.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12029 Beiträge)

    21.07.2020 17:15 Uhr
    !
    Bei mir im Haus wurden letztes Jahr die Doppelparker in der Tiefgarage saniert.
    Dabei fielen 6 Plätze weg wegen Mülltonnen- und endlich vernünftigen Fahrradstellplätzen.
    Ich meine, die unteren Stellplätze der Doppelparker hätte ich seitdem noch nie hochgefahren gesehen, sprich: Mindestens die Hälfte der Stellplätze ist derzeit also ungenutzt. So viel zum wahren Parkplatzbedarf in der CIty.
    Ich meine, es wären derzeit theoret. genau 1 Stellplatz pro Wohnung, egal ob 3- (50%), 2- (25%) oder 1-ZKB.
    Meinen Stellplatz habe ich mit Teilen meiner Fahrradflotte belegt, da das Auto eh nur noch unnütz im Weg rumstand und verstaubte, also vor 13 Jahren die schlechte Nachricht der Werkstatt bzgl. Investitionsbedarf zur Abschaffung desselben genutzt ... Noch nie bereut, den größeren Ferntransportbedarf vor 4 Jahren per stadtmobil gelöst, seitdem aber auch noch nicht wieder genutzt ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1 Beiträge)

    21.07.2020 09:48 Uhr
    Autolobby?
    Der Bürgerverein Stadtmitte vertritt die Interessen der hier Wohnenden. Die überwiegende Mehrzahl besitzt ein Auto. Natürlich vertreten wir auch die Interessen der Bewohner ohne Auto. Im Telefoninterview mit KA-news kam dies ausführlich zur Sprache. Glücklicherweise haben wir Pressefreiheit in Deutschland und die Redakteurin kann das schreiben und selektieren, was sie aus journalistischer Sicht für wichtig hält.

    In unserem Bürgerverein sind die Mitglieder und der Vorstand vorwiegend im fortgeschrittenem Alter. Wir suchen dringend jüngere Vorstandsmitglieder, die mit neuen Ideen den Bürgerverein weiterführen wollen. Also: Bitte nicht über den vermeintlich konservativen Bürgerverein meckern, sondern selbst mitmachen und mitgestalten.
    Rolf Apell info@karlsruhe-stadtmitte.de
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5933 Beiträge)

    21.07.2020 23:18 Uhr
    Der...
    ...Bürgerverein gibt sich ewig gestrig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3721 Beiträge)

    21.07.2020 15:38 Uhr
    Aufklärung
    Vielleicht sollte der Bürgerverein Mitte die Bürger, die er vertritt einmal über Alternativen zum eigenen Auto aufklären. Die nächste Straßenbahnhaltestelle ist in der Stadtmitte meist auch für Personen, welche nicht die Jüngsten und die Fittesten sind, erreichbar. Ergänzt wird das Angebot durch nextbike und Stadtmobil. Dass die Mehrheit der Bewohner der Stadtmitte ein eigenes Auto braucht, ist mir nicht plausibel. Das trifft vor allem auf Diejenigen zu, welche gar nicht berufstätig sind und allgemein das Stadtgebiet selten verlassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.